Suchergebnis

Dass die Kindergärten auch jetzt schon kleine Gäste beherbergen (zumeist in der Notbetreuung), lässt sich auch im Außenbereich d

Diese Kriterien entscheiden bei der Platzvergabe

Zweischneidig bleibt die Situation für Kinder, die Kindertagesstätten besuchen: Darum weiß die Meckenbeurer Gemeindeverwaltung, wie sie im Pressetext darlegt. In ihm stellt sie neue Entwicklungen und lokale Beschlüsse vor, die ab 25. Mai auf einen reduzierten Regelbetrieb hinauslaufen. Die Verwaltung setze sich dafür ein, „berechtigten Ansprüchen von Eltern und Kindern soweit möglich gerecht zu werden“, heißt es. Doch müsse man bei der erweiterten Öffnung von Kitas weiter auf Sicht fahren – es gehe Schritt für Schritt voran.

 Zwei Mehrfamilienhäuser sind im rückwärtigen Bereich der Arndtstraße geplant. Südöstlich davon befindet sich die Hochstammanlag

Wohnraum soll kommen – zentrumsnah und zugleich Ortsrandlage

Was sonst den Technischen Ausschuss beschäftigt, ist nun im Gemeinderat aufgeschienen. Da es zu Corona-Zeiten keine TA-Sitzung gibt, wurden wichtige Bausachen ins „große Gremium“ verlegt. Im Bildungszentrum ging es daher auch um eine Bauvoranfrage aus der Arndtstraße: Mit ihr wurde abgeklärt, ob der Neubau von zwei Mehrfamilienhäusern inklusive Tiefgarage möglich ist. Das fast einhellige Votum: Es spricht nichts dagegen.

Das Grundstück befindet sich im rückwärtigen Bereich der Arndtstraße, hin zur Gärtnerei.

 Ein seltener Anblick aus der Vogelperspektive: Die Anschlussunterkunft im Hibiskusweg nimmt auch von oben Gestalt an.

Im Hibiskusweg zeigt sich ein erfreulicher Baufortschritt

Einen „erfreulichen Baufortschritt“ hat Bürgermeisterin Elisabeth Kugel für die Anschluss- und Obdachlosenunterbringung im Hibiskusweg konstatiert. Was dort als nächstes passiert, ließ sich anhand der Vergaben erkennen, die der Gemeinderat in der Sitzung im Bildungszentrum jüngst vornahm. Sechs Auftragsvergaben waren es, die Ortsbaumeister Axel Beutner ebenso vorstellte wie den momentanen Stand der Kosten. Mit den Beträgen von diesem Tag seien 80,5 Prozent der Bausumme vergeben, so Beutner.

 Für das Eckgrundstück vom Bachweg zur Grundstraße gibt es in Reute eine neue Planung. Die Voranfrage hat aber kein Einvernehmen

Die Siedlung Reute soll ihren Charakter behalten

Für ein bebautes Eckgrundstück in der Siedlung Reute hat im Gemeinderat eine Bauvoranfrage vorgelegen. Der Neubau eines Zweifamilienhauses (als Winkelgebäude) erschien der breiten Ratsmehrheit in der vorliegenden Form nicht akzeptabel: Abweichend von der bisher homogenen Bebauung hätte die nötige Befreiung einen neuen Maßstab fürs gesamte Quartier bedeutet, so die Sorge.

Orientierung bietet seit Langem der Bebauungsplan Siedlung Reute. Von ihm wären es fünf Befreiungen gewesen, angefangen bei der Überschreitung der Baulinien um etwa ...

 Wie gut der Gemeindesäckel nach Corona beziehungsweise im Herbst noch gefüllt ist – das ist die Frage, die über die Notwendigke

Erster Nachtragshaushalt in der Geschichte Meckenbeurens zeichnet sich ab

Die gute Nachricht: Der Gemeinderat hat den Haushalt 2020 einhellig befürwortet. Die schlechte Nachricht: Wenn nichts alles täuscht, muss im dritten Quartal (Herbst) ein Nachtragshaushalt aufarbeiten, was an Mindereinnahmen auf die Gemeinde zukommt. Angesichts der Auswirkungen von Corona auf die Wirtschaft deuten sie sich jetzt schon an – genauer zu beziffern sollen sie Ende Mai sein.

„Wir haben einen längeren Weg hinter uns gebracht“ – Bürgermeisterin Elisabeth Kugel ging einleitend zu dem Punkt auf die Vorgeschichte des Haushalts ...

Sein Platz bleibt leer: Die Trauer um Dr. Josef Sauter ist auch in der Gemeinderatssitzung spürbar.

Mundschutz für die „Oberen“ – eine Gemeinderatssitzung in Corona-Zeiten

„Eine Gemeinderatssitzung, in der manches anders ist als sonst“: Was Bürgermeisterin Elisabeth Kugel zu Beginn der öffentlichen Sitzung in der Mensa des Bildungszentrums ankündigte, sollte es dann auch werden. Das erste Treffen des Gremiums seit dem 11. März ist am Mittwochabend im Zeichen der Schutzmaßnahmen in Corona-Zeiten gestanden – und der Trauer um Dr. Josef Sauter.

Trauer um Josef Sauter: „Wir vermissen heute einen in unserer Mitte, der so gut wie nie gefehlt hat und fast 40 Jahre lang eine tragende Säule des Gemeinderats ...

 Schülerinnen und Schüler, einer davon mit einer Schutzmaske, bearbeiten Informatikaufgaben im Informatik-Grundkurs des Abiturja

Schulstart mit Schwierigkeiten

Die Corona-Zeit hat bereits schauerliche Wortschöpfungen hervorgebracht, etwa die Basisreproduktionszahl oder die Öffnungsdiskussionsorgien. Diese Begriffe sind in unseren Wortschatz eingeflossen, bereichernd wirken sie aber nicht. Zu den aktuellen Unworten zählt auch der sogenannte Hochrisikopatient oder die Hochrisikogruppe, hinter diesen kühlen Termini stehen jene Menschen, die bei einer Virusinfektion um ihr Leben fürchten müssen.

Zu ihnen zählen auch Steffi Rist und ihr Mann Berthold.

Willkommen: Die Räume im Bildungszentrum sind vorbereitet, die Schüler können – nach und nach – ab Montag kommen.

Rathaus und Bildungszentrum nehmen am Montag wieder den Betrieb auf

Begrenzte Zugänge sind auch in den Vorwochen möglich gewesen, ab Montag ist das Rathaus in Buch aber wieder zu den regulären Zeiten geöffnet. Dies unter Einhaltung strenger Vorschriften: In ähnlicher Form gelten sie auch für die Gemeindebücherei, die sich ab Dienstag (Montag ist Ruhetag) auf Besucher einstellt.

Wie Bürgermeisterin Elisabeth Kugel mitteilt, „bewegen wir uns unter strenger Einhaltung der infektionsschützenden Maßnahmen wieder ein Stück in Richtung Normalität“.

 Am Meckenbeurer Rathaus soll ab dem 4. Mai wieder Betrieb herrschen – natürlich unter Einhaltung der Abstands-und Hygieneregeln

Rathaus öffnet am 4. Mai wieder

Wie Bürgermeisterin Elisabeth Kugel in der jüngsten Ausgabe der Gemeindenachrichten erklärt, werde im Zuge der Ladenöffnungen auch das Rathaus ab Montag, 4. Mai, wieder umfassend für den Publikumsverkehr geöffnet sein, „was in den vergangenen Wochen nur in dringenden Fällen gegeben war. Kugel weiter: „Das ist einerseits ein wichtiger Schritt zurück in die Normalität, andererseits zeigt er auch, wie die erst wenige Wochen andauernde Pandemie unser Leben bereits verändert hat.

Apotheker Rudolf Wenzler übergibt Bürgermeisterin Elisabeth Kugel 1000 Schutzmasken.

Apotheker spendet Schutzmasken

1000 Mund-Nasenschutz-Masken hat Bürgermeisterin Elisabeth Kugel am Mittwoch von Apotheker Rudolf Wenzler als Spende in Empfang nehmen können. Die Masken sollen an die Kindergärten und Schulen der Gemeinde verteilt werden. Gerade im Blick auf die nächste Woche beginnende Notbetreuung an den Kindergärten sei sie froh, hiermit einen Grundstock an Schutzmasken zu haben, so Kugel. Für Rudolf Wenzler ist die Spende eine Geste an alle, die unter der Corona-Krise besonders leiden.