Suchergebnis

 Der in Stuttgart versteigerte Brief der Königin, den sie 1966 an Etti Plesch, geborene Maria Gräfin von Wurmbrand-Stuppach, ric

Handgeschriebener Brief unterm Hammer

Eine Schrecksekunde, ein Moment, in dem die Aufregung und Hoffnung auf etwas Außerordentliches, womöglich Sensationelles schlagartig zu platzen droht. Es ist Samstagnachmittag, 15.40 Uhr, im Auktionshaus Eppli in Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart, nach einem Briefbeschwerer von Bismarck, antiken Keramikvasen aus dem Mittelmeerraum und einem Stahlhelm von 1916, der für 330 Euro einen Abnehmer findet, kommt Auktionator René Waldrab zum ersehnten Los Nummer 80: Ein handgeschriebener Brief der kürzlich verstorbenen Queen Elizabeth II.

 Das Städtische Blasorchester Tuttlingen punktete am Samstag beim Jahreskonzert unter anderem mit Horn-Solist Philipp Hauff.

Städtisches Blasorchester reist „In 80 Takten um die Welt“

Anspruchsvolle sinfonische Blasmusik hat das Publikum am Samstagabend mit dem Städtischen Blasorchester Tuttlingen erlebt. Die Gäste in der gut besetzten Stadthalle waren begeistert, die Musikerinnen und Musiker hatten ihre Freude, endlich wieder vor großem Publikum zu spielen.

Das Städtische Blasorchester bot mit seinem Jahreskonzert mit außergewöhnlichen Klängen Abhilfe gegen das Fernweh und bot ein vielfältiges Programm. Natalie Hasenkampf von der Musikschule moderierte in Vertretung des erkrankten Dieter Kleibauer humorvoll die ...

Brief von Königin Elisabeth

Handschriftlicher Brief der Queen in Baden-Württemberg versteigert

Im Lauf ihrer 70-jährigen Regentschaft hat die britische Königin Elisabeth II. unzählige Briefe verschickt, viele davon sehr förmlich, andere persönlich. Eines dieser privaten Schreiben wurde an diesem Samstag in Leinfelden-Echterdingen versteigert: Der Preis 8300 Euro. Eine Dame aus dem europäischen Ausland habe den Zuschlag bekommen, sagte der Auktionator. Der Startpreis lag bei 2600 Euro.

Ein Stuttgarter Auktionshaus bot den handgeschriebenen zweiseitigen Brief der im September gestorbenen Königin (1926-2022) aus dem Jahr 1966 ...

Auktionshaus versteigert handgeschriebenen Brief von Königin Eli

Persönlicher Brief von Königin Elisabeth II. versteigert

Im Lauf ihrer 70-jährigen Regentschaft hat die britische Königin Elisabeth II. unzählige Briefe verschickt, viele davon sehr förmlich, andere persönlich. Eines dieser privaten Schreiben wurde an diesem Samstag in Leinfelden-Echterdingen versteigert: Der Preis 8300 Euro. Eine Dame aus dem europäischen Ausland habe den Zuschlag bekommen, sagte der Auktionator. Der Startpreis lag bei 2600 Euro.

Ein Stuttgarter Auktionshaus bot den handgeschriebenen zweiseitigen Brief der im September gestorbenen Königin (1926-2022) aus dem Jahr 1966 an ...

Die Schauspieler der neuen Staffel von „The Crown“ auf einen Blick.

Netflix-Hit „The Crown“: Das Königshaus als Seifenoper

Eine Information vorneweg: Bei „The Crown“ handelt es sich um eine fiktionalisierte Serie, die auf realen Ereignissen beruht, sich dabei aber allerlei künstlerische Freiheiten nimmt. Wenn es nach dem Willen einiger namhafter Briten geht, sollte dieser Hinweis am Beginn jeder Staffel der Netflix-Serie stehen. Zu dem illustren Kreis zählt auch die hoch angesehene Dame Judy Dench, die eigentlich so gut wie sonst kaum jemand wissen sollte, dass bei historischen und zeitgeschichtlichen Dramen immer ein gutes Stück Spekulation und kreative ...

Das Kreishaus II in Ravensburg: Das Gebäude an der Gartenstraße wird abgerissen, die beiden Häuser sollen durch einen Neubau ver

Gewaltiges Projekt wird die Ravensburger Nordstadt Jahre beschäftigen

Ravensburg steht ein gewaltiges städtebauliches Entwicklungsprojekt bevor, das die Nordeinfahrt aus Richtung Weingarten in den kommenden Jahren komplett verändern wird. Am Knotenpunkt der Ravensburger Straße, Ulmer Straße und Gartenstraße soll ein neues Schul- und Verwaltungszentrum mit zahllosen neuen Gebäuden entstehen.

„Rahmenplan Landkreis Campus Ravensburg“ ist ein sperriger Begriff. Was dahinter steckt, ist aber höchst spannend und wird die Ravensburger Nordstadt stark verändern.

Trauerkleid der Kaiserin «Sisi»

Schwarzes Kleid von Kaiserin „Sisi“ in Regensburg zu sehen

Ein schwarzes, zweiteiliges Kleid von Kaiserin Elisabeth von Österreich (1837-1898) ziert seit Kurzem die Dauerausstellung im Museum der Bayerischen Geschichte in Regensburg. Rock und Oberteil seien aus «extrem dünnen und feinen Seidentaft und Spitze» gefertigt, teilte das Haus der Bayerischen Geschichte in Augsburg mit. Das neue Ausstellungsstück sei in die Inszenierung des Trauerzuges für König Ludwig II. integriert worden.

Kaiserin Elisabeth, bekannt als «Sisi», war eine Prinzessin aus der Wittelsbacher Nebenlinie der Herzöge in ...

«Barbaren»

Neue Staffel von „Barbaren“ in 61 Ländern in Top 10

In ihrer ersten vollen Woche online hat es die zweite Staffel der deutschen Serie «Barbaren» in den globalen Top 10 der nicht-englischsprachigen Serien von Netflix auf Platz zwei geschafft. «Barbaren II» kam zwischen dem 24. und 30. Oktober weltweit auf weitere 21,2 Millionen gesehene Stunden, wie aus den Wochen-Hitlisten des Streamingdienstes hervorgeht.

Die am 21. Oktober veröffentlichten sechs Folgen stehen den Angaben zufolge derzeit in 61 Ländern in den Top Ten der Kategorie «TV».

Die Sprachplauderei widmet sich in dieser Woche mit dem Nachdenken über den Tod. Wann, wenn nicht im Totenmonat November?

Die Sprachplauderei: Nachdenkliches für November

Totenmonat nennt man den November – und das nicht ohne Grund. Am kommenden Mittwoch begeht die katholische Kirche den Allerseelentag, am Sonntag, 13. November, ist Volkstrauertag, und eine Woche später folgt der Ewigkeitssonntag der evangelischen Christen. Stets geht es um das Gedenken an die Toten, die den Lebenden vorangegangen sind. Und wie immer, wenn sich der Mensch mit dem Tod beschäftigt, schlägt sich dies – bei Predigten, Reden, medialen Texten etc.

Ausstellung «Die Habsburger im Mittelalter»

Die Habsburger-Dynastie als Ausstellung in Speyer

In ihrem Reich «ging die Sonne nie unter». Die Habsburger stiegen in der frühen Neuzeit zur europäischen Großmacht auf und stellten Könige und Kaiser. Eine Schau in Rheinland-Pfalz zeigt von Sonntag (16.10.) an ihre Geschichte. «Aus keiner anderen Adelsfamilie kamen vergleichbar viele Regenten, keine herrschte zusammengenommen über eine annähernd lange Zeit», sagt Direktor Alexander Schubert vom Historischen Museum der Pfalz in Speyer. «Umso erstaunlicher ist es, dass bis jetzt in Deutschland keine epochenübergreifende Ausstellung zu den ...