Suchergebnis

Große Auswahl: Der Stand des Kreativ-Treffs auf dem Adventsmarkt in Blitzenreute ist fast zehn Meter lang.

Adventsmarkt begeistert Besucher

Treibholz-Engel und Himbeeressig, Schürzen und dekorierte Kerzen, gehäkelte Puppen und weiche Handy-Ablagen: Die Auswahl an kreativen Produkten war riesig auf dem Adventsmarkt des Wohnparks St. Martinus der St. Elisabeth-Stiftung. Viele Menschen aus der nahen und auch der ferneren Umgebung sind gekommen – nicht nur zum Einkaufen. Ebenso gern haben sie die Gelegenheit genutzt, Bekannte zu treffen und bei Waffeln und Punsch oder Kaffee und Kuchen ein Schwätzchen zu halten.

Günther Hack steht am großen Scanner in der Werkstatt für Menschen für Behinderung.

Perspektivwechsel: Biberacher Ingenieur macht mit 56 einen Freiwilligendienst

Vom Beruf und der Position, die man jahrzehntelang hatte, in einen Freiwilligendienst zu wechseln, das erfordert Mut und die Fähigkeit, sich komplett umzustellen. Der Biberacher Ingenieur Günther Hack hat mit 56 Jahren im Rahmen eine Vorruhestandsregelung einen Bundesfreiwilligendienst in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung begonnen. Er unterstützt, er arbeitet mit und er hört zu, wenn die Menschen mit Behinderung einfach zwischendurch mal erzählen wollen.

 Die Geehrten, die 40 Jahre und mehr Vereinsmitglied sind.

Ehrungen beim TSV Schelklingen

Am 25. Juni lud der TSV Schelklingen langjährige Mitglieder zur Ehrung im Rahmen eines Weißwurstfrühstücks ins Musikerheim ein. Der Zuspruch war groß, denn 41 treue Mitglieder sind der Einladung gefolgt. Schließlich fanden seit 2017 keine Ehrungen mehr statt. Eigentlich wird immer bei der Jahreshauptversammlung geehrt, doch dieses Mal wurde, da es eine stattliche Anzahl zu Ehrender gab, eine gesonderte Veranstaltung daraus. In lockerer und angenehmer Atmosphäre wurde Weißwurst verzehrt, geplauscht und natürlich geehrt.

 Foto: Die neue Vorstandschaft.

Wohnpark St. Martinus traf sich

Zwei Themen, die niemand vorausgesehen hatte, bestimmten die Mitgliederversammlung des Fördervereins Wohnpark St. Martinus e.V. in Blitzenreute. Es war die Corona-Pandemie, die große Belastungen für die Bewohner des Wohnparks und das Pflegepersonal brachte und auch zur Schließung des Sonntags-Cafés führte. Vor allem aber war es der Tod der Kassenwartin und früheren Vorsitzenden Irma Schuler und der überraschende Tod von Hubert Rude, dem Leiter des Café-Teams.

Der Förderverein des Pflegeheims St. Elisabeth steht ab sofort unter der Führung von Herbert Winkler (zweite Reihe von vorne, re

Pflegeheim-Förderverein hat einen neuen Vorsitzenden

Der Förderverein des städtischen Pflegeheims St. Elisabeth hat offiziell einen neuen Vorsitzenden: Bei ihrer Versammlung am Mittwochabend im Schlosssaal des Rathauses wählten die Mitglieder Herbert Winkler an die Spitze des Vereins. Er folgt auf Martin Hundt, der am 29. September 2020 nach langer, schwerer Krankheit verstorben war. Daraufhin hatte Winkler die Geschäfte bereits kommissarisch geführt. Sein Amt als stellvertretender Vorsitzender übernimmt nun Kurt Schäfer.

 Den Mitarbeiterinnen im Wohnpark St. Martinus in Blitzenreute gefällt’s: Ein Blumengruß als Dankeschön vom Förderverein der Pfl

Blumengruß als Dankeschön für Blitzenreuter Pfleger

Mit einem Blumengruß für jeden Mitarbeiter im Wohnpark St. Martinus in Blitzenreute überraschte Elisabeth Hack, Vorsitzende des Fördervereins St. Martinus, das Pflegepersonal. Vieles was sonst vom Förderverein getan wird – das offene Sonntagscafé, die Filmnachmittage, das Singen und Spielen, die Andachten – ist derzeit wegen des Besuchsverbotes nicht möglich, schreibt der Förderverein in einer Pressemitteilung. Die Blumen sollen ein Signal sein für die Verbindung auch in schwierigen Zeiten und zugleich ein Dankeschön für die Pflegenden, die ...

Kirchengemeinderatswahlen: Ergebnisse aus dem Illertal

Auch in Berkheim, Dettingen, Erolzheim, Kirchberg, Kirchdorf, Oberopfingen und Tannheim stehen die Ergebnisse der Kirchengemeinderatswahlen fest. Die „Schwäbische Zeitung“ hat die Ergebnisse zusammengefasst. Die Namen der Gewählten erscheinen in alphabetischer Reihenfolge.

St. Konrad Berkheim: Die Wahlbeteiligung lag in Berkheim bei 31,42 Prozent. Vor fünf Jahren waren es noch knapp 40 Prozent. Die Zahl der Kandidaten bei der Wahl entsprach jener der zu vergebenden Sitz: zehn.

Die Schüler erhalten das Zertifikat.

Schüler machen Sprachdiplom

Insgesamt 32 Schüler aus Gammertingen haben das Sprachdiplom DELF (Diplôme d’études en langue française) erhalten. Es ist ein staatliches Sprachdiplom, das vom französischen Kultusministerium in verschiedenen Niveaustufen vergeben wird und als offizieller Nachweis für französische Sprachkenntnisse beim Studium an einer Hochschule in Frankreich, Belgien, Kanada und der Schweiz gilt. 2019 wurde es von 535 Schülerinnen und Schülern aus dem Regierungspräsidium Tübingen abgelegt – darunter auch von 29 Gammertinger Gymnasiasten und drei ...

 Narrenvater Markus Orsingher (links), Zunftmeister Wolfgang Tengler (rechts) und Vizezunftmeister Markus Berte (hinten) gratuli

Bruni Wünsch ist seit 40 Jahren närrisch mit dabei

Immer zu Beginn der Fasnetssaison und in diesem Jahr zum 21. Mal kommt die Narrenzunft Kuhschelle weiß-rot zusammen, um langjährige Mitglieder zu ehren und einen geselligen Abend miteinander zu feiern. In diesem Jahr war es Bruni Wünsch, die am Freitagabend in Leonhardts Stallbesen als „Langjährigste“ ausgezeichnet wurde – für 40 Jahre Aktivität in der und für die Wangener Narrenzunft.

„Eine Freundin von mir war bereits bei der Narrenzunft.

Die Chöre aus Amtzell und Kißlegg gaben am Samstagabend mit ihren Chorleitern Rochus Hack (Amtzell) und Matthias Walser (Kißlegg

Klassisch und gemischt in einem musikalischen Auftritt

Ein bunter Reigen klassisch romantischer Volkslieder und neuzeitlicher Liedkompositionen erwartete die Zuhörer am Samstagabend beim Konzert des Kisslegger Liederkranzes, bei dem der Männerchor Amtzell einen Gastauftritt hatte. Die Chorleiter Matthias Walser (Liederkranz/„CantoClassico“) und Rochus Hack (Männerchor Amtzell) hatten ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, das viel Anklang fand. Neben den klassisch-vertrauten Volksliedern aus der Zeit der Romantik gab es heitere Weisen, die zum Schmunzeln anregten, und zum Mitsingen ...