Suchergebnis

Nach vielen Wochen der erzwungenen Enthaltsamkeit sind die Fußballfreunde wieder heiß auf Amateurspiele. Im Prinzip gilt auch da

Kicker mischen sich trotz Corona-Verdacht unters Volk

In der Fußball-Bezirksliga wurde am Sonntag die Partie des TSV Obenhausen bei Srbija Ulm kurzfristig wegen eines Corona-Verdachtsfalls in den Reihen der Mannschaft aus dem Rothtal abgesagt. Diese konsequente Linie des Verbands wirft allerdings auch Fragen auf. Wie haben sich beispielsweise die Spieler aus den Reihen des Vereins mit dem Verdachtsfall zu verhalten? In Holzschwang mischten sich einige Obenhausener Kicker munter unters Volk, um den kommenden Gegner unter die Lupe zu nehmen.

Die GVD-Preisträger mit dem Vorsitzenden Ingo Hell (rechts)

ETS verabschiedet die Preisträger mit einem kleinen Festakt

In der letzten Schulwoche vor den Ferien hat die Erwin-Teufel-Schule einen kleinen Festakt veranstaltet, bei dem stellvertretend für alle Absolventen die Preisträger geehrt wurden. So konnte der geforderte Mindestabstand eingehalten werden. Trotzdem entstand noch ein kleiner Akt der Feierlichkeit, berichtet die Schule in ihrer Mitteilung.

Schulleiter Thomas Löffler und sein Stellvertreter Walter Blaudischek begrüßten die Gäste. Die Eltern waren vertreten durch die Elternbeiratsvorsitzende Kathrin Kaiser.

 Die Absolventen aus der Vogelperspektive.

Erfolgreiche Absolventen am Technischen Gymnasium

27 Schülerinnen und Schüler des Technischen Gymnasiums Ellwangen mit den Profilen Mechatronik, Umwelttechnik sowie Gestaltungs- und Medientechnik haben das Corona-Abitur 2020 bestanden. Nach den durch die Pandemie verspäteten mündlichen Prüfungen konnten nun die Zeugnisse mit Preisen und Belobigungen und weiteren Sonderpreisen übergeben werden. Als Jahrgangsbester hat Fritz Krombholz aus dem Profil Umwelttechnik das Abitur abgeschlossen. Ihm wurde auch der Fachpreis für Umwelttechnik überreicht.

Getrennt und zeitlich versetzt: die Abschlussfeier mit Zeugnisübergabe an der Realschule Spaichingen.

Feierliche Zeugnisübergabe an Realschule Spaichingen

Die Abschlussfeier der Realschule Spaichingen hat wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr für die Absolventen getrennt und zeitlich versetzt im Pausenhof der Realschule stattgefunden.

Wenn man am Ende einer langen zehnjährigen Schulzeit die Abschlussprüfung mit Erfolg bestanden hat, dann freue man sich darauf, für die erbrachte Leistung das lang ersehnte Zeugnis überreicht zu bekommen, heißt es in der Pressemitteilung der Realschule. Üblicherweise geschieht das im Rahmen einer feierlich gestalteten Abschlussfeier.

 Die Klasse 10a der Realschule Bopfingen.

Dreimal die Traumnote 1,0 an der Realschule Bopfingen

73 Schüler dürfen sich über eine erfolgreiche Abschlussprüfung an der Realschule Bopfingen freuen. Sie haben die Prüfungen zur mittleren Reife abgelegt. 18 Preise und 22 Belobigungen wurden dabei erzielt. Die Schulbesten sind Lotte Neumaier (10a), Anna Willadt (10a) und Julia Schwarz (10c) mit einem Traum-Notendurchschnitt von 1,0.

Einen Sozialpreis für ihr außergewöhnliches Engagement für die Schulgemeinschaft erhielten: Daniel Gloning, Pauline Kullick/Andreas Wick, Annika Walter, Jule Thum, Dolores Geiß, und Julia Schwarz.

So ein Abi-Bild gab es noch nie. Schulleiter Jürgen Pach gratulierte den Schülern dieses besonderen Jahrgangs.

Abiturienten erhalten Zeugnisse

Am Samstag haben die Abiturienten des Spaichinger Gymnasiums ihre Zeugnisse erhalten. Dass das Abitur mitten in die Corona-Krise gefallen war, hatte es im Vorfeld landesweite Diskussionen um die Prüfung gegeben. In Spaichingen schloss Laura Mauch mit 1,0 ab.

Dass sie etwas zu feiern haben, auch wenn Abifeier, Abiball in der Stadthalle und mehr ausfallen müssen, zeigten die jungen Leute aber trotzdem: Die Bühne war schön geschmückt, Eltern hatten ein Plakat gebastelt (siehe gesonderten Bericht) und die Hauptpersonen waren zum ...

Das Ende ihrer Schulzeit hatten sie sich vermutlich anders vorgestellt: Im Schulhof und in entsprechendem Abstand erhielten die

Die Zeugnisse gibt’s auf dem Schulhof

Einen Abiball der besonderen Art haben die 115 Abiturienten des Pestalozzi-Gymnasiums Biberach (PG) gefeiert. Ganz besonderen Anlass zur Freude hatten dabei Tobias Klessinger, Carolin Miehle, Vera Kreppner, Leonard Göhringer und Stella Winter, die mit der Note 1,0 abschlossen. Aber auch die 46 Schüler mit der Eins vor dem Komma und die ganze Stufe, die einen außerordentlichen Durchschnitt von 2,1 erreichte, konnte stolz die Zeugnisse aus den Händen von Schulleiters Peter Junginger entgegennehmen.

Fleischlose Burger sind beliebt. Ob sie auch gesünder sind, ist zum Teil fraglich.Foto: Jens Kalaene/dpa

Sportler aus der Region: Weniger Fleisch ist besser für die Gesundheit

Nachhaltig aus der Corona-Krise starten? Was kann die Gesellschaft aus den Erfahrungen der Krise lernen? Die Diskussion ist durch die Schlachthofskandale Tönnies und Wiesenhof noch einmal angefacht worden. Elias Uhl aus Spaichingen hat in puncto nachhaltigem Leben da seinen ganz eigenen Weg gefunden: vegan leben. Aber ist das überhaupt gesund? Und reicht es nicht auch, einfach weniger tierische Produkte zu essen?

Ein Durchschnittsdeutscher isst jedes Jahr 60 Kilogramm Fleisch.

 Teilnehmer, Juroren und alle Mitwirkenden stellten sich nach Abschluss des 40. Omega-Sorg-Wanderpokal zum Gruppenbild auf.

Omega-Sorg-Wanderpokal: Nachwuchs kocht kreativ

Leicht geräucherter Saibling mit Champagnersauce, Sous vide gegartes Schweinefilet im Kräutermantel mit gebackener Farce vom Schwein und Topfentörtchen mit Knuspercanneloni: Wer da ein Drei-Gänge-Menü aus einem Sternerestaurant vermutet, liegt komplett falsch. Es ist das Gericht des Siegers beim 40. Omega-Sorg-Wanderpokal in der Justus-von-Liebig-Schule in Aalen. Auf den Tisch gebracht hat diesen lukullischen Genuss der Auszubildende Marc Kümmerle von der „Fuggerei“ in Schwäbisch Gmünd.

 Die Protagonisten des geistlichen Vokalkonzerts: Pater Landelin Fuß, Christine Wetzel und Volker Bals (von links) freuen sich ü

Zum Abschluss wird es geistlich

Zum Abschluss des Jubiläumsjahres zum 40-jährigen Bestehens des Männerchors Bad Saulgau haben die Sänger um Chorleiter Volker Bals ein „geistliches Vokalkonzert“ in der Stadtpfarrkirche St. Johannes gegeben. Dafür hatte der Chorleiter den Sängern mit der sehr selten aufgeführten „Messe zu Ehren des Heiligen Judas Thaddäus“ von Felix Knubben eine große Aufgabe gestellt – die sie mit großer Disziplin, ausgeglichener Stimmenlage und viel Empathie meisterten.