Suchergebnis

Ellwangen jubelte über den Derby-Sieg.

3:1 – Ellwangen gewinnt das Regionalliga-Derby

Der TSV Ellwangen hat das Derby in der Volleyball-Regionalliga gegen die SG MADS Ostalb mit 3:1 (22:25, 25:17, 25:22, 25:22) gewonnen. Eine prächtige Kulisse mit viel Stimmung in der mit zirka 250 Zuschauern voll besetzten Ellwanger Rundsporthalle bot ideale Voraussetzungen für ein spannendes Match der zwei Ostalbteams.

Im ersten Satz konnten die Gäste trotz einiger Fehler die Ellwanger Gastgeber mit druckvollen Aufschlägen einen präzisen Spielaufbau verhindern.

Wenig Grund zur Freude: Trainer Frieder Henne und seine SG MADS.

Bittere 0:3-Schlappe für Aalener Volleyballer

Bei der Bundesligareserve der FT Freiburg erwischten die mit ganz knappem Kader angetretenen Ostalb-Volleyballer der SG MADS einen guten Start. Dennoch steht am Ende eine klare 0:3-Pleite.

Eine konstante Annahme durch Lukas Schmid, Max Schwebel und Jürgen Anciferov ermöglichte es Zuspieler Elias Mex seine Angreifer mit präzisen Bälle zu bedienen, die sich dann meistens gegen den enorm hohen Freiburger Block durchsetzen konnten. Die Abwehr der Gäste imponierte mit Reflexen und konnte einige Freiburger Angriffe mit Einsatz entschärfen.

Die SG MADS kassierte eine Niederlage zum Start.

SG MADS: Saisonpremiere ohne Erfolg

Die Saisonpremiere von Volleyball-Regionalligist SG MADS Ostalb ist trotz guter Leistung nicht erfolgreich gewesen – 1:3 (25:23, 16:25, 17:25, 21:25) gegen die SG Heidelberg.

Im Spiel gegen den routinierten Gegner aus Heidelberg sahen die Aalener Volleyballfans im ersten Satz ein sehr ausgeglichenes Spiel auf hohem Niveau. Sowohl die Gastgeber als auch ihre Kontrahenten überzeugten mit einer sehr stabilen Annahme, sehr sicheren Angriffen und einer aufmerksamen Feldabwehr.

Erfolgreicher Angriff über Lukas Schmid.

Zweiter Platz beim Vorbereitungsturnier für Ostalb-Volleyballer

Beim Vorbereitungsturnier am vergangenen Wochenende sind die Regionalliga-Volleyballer der SG MADS Ostalb in ihrer Vorrundengruppe auf die Drittligisten TV Speyer und die Gastgeber des SV Fellbach getroffen.

Da es einige Veränderungen im Team gab, hatten die Ostälbler im ersten Spiel gegen den TV Speyer sich im ersten Satz noch mit einigen Abstimmungsproblemen zu kämpfen und unterlagen klar mit 16:25. Schon deutlich besser lief der wzeite Satz, der mit 25:21 für Speyer endete.

Auf einem guten Weg: die Volleyballer des SG MADS (hintere Reihe von links): Maurice Laboureur, Elias Mex, Ralph Klein, Michael

Es fehlt nicht viel

Im ersten Heimspiel gegen die Bundesligareserve des SSC Karlsruhe haben sich stark aufspielende Volleyballer der SG MADS Ostalb mit 2:3 geschlagen geben müssen.

Von Anfang an dominierten beide Annahmereihen. Maurice Laboureur und Lukas Schmid imponierten mit präzisen ersten Bällen, sodass Zuspieler Michael Stegmann seine Angreifer mit einer guten Passverteilung einsetzen konnte. Lukas Schmid und Jürgen Anciferov mit harten Angriffen über außen hielten ihr Team im Spiel gegen einen Gegner, der im Spielaufbau absolut gleichwertig war.

Knappe Niederlage für die MADS von der Ostalb.

Knapp die Überraschung verpasst

Hauchdünn mit nach 2:3 Sätzen und 15:17 in entscheidenden Tie Break verpassten die Volleyballer von der Ostalb im ersten Regionalliga-Saisonspiel einen erfolgreichen Start.

Beim letztjährigen Vizemeister Allianz Stuttgart starteten die Ostalb-Volleyballer als der krasse Außenseiter ziemlich lethargisch. Die harmlosen Aufschläge der Gäste beantworteten das Heimteam mit perfekter Annahme und effektiven Schnellangriffen, gegen die die Feldabwehr der Ostälbler kein Mittel fanden.

 Sie sind bereit: Die SG MADS Ostalb.

Erst Aalen dann wohl bald 3. Liga

Mit den Gästen aus dem Stadtteil von Stuttgart stellt sich an diesem Samstag (19.30 Uhr) in der Weilandhalle der heißeste Aufstiegskandidat in der Karl Weilandhalle vor. Die Botnanger sind dicht davor, nach dem Aufstieg aus der Oberliga den Durchmarsch in die dritte Liga zu schaffen.

Dies ist vor allem auf ihre zwei namhaftesten Verstärkungen zurückzuführen. Nach ihrem Abstieg aus der Regionalliga 2018 verstärkten sich der ASV mit zwei Bundesligaspielern des TV Rottenburg.

 Der SG MADS ist ein wichtiger Schritt zum Klassenerhalt gelungen.

Nach großem Sieg fast am Ziel

Buchstäblich mit dem letzten Aufgebot sind die Ostalb-Volleyballer im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten USC Konstanz II in die Partie gegangen. Mit Tom Klotzbücher, Tim Salzmann (beide verletzt) und Elias Mex (beruflich verhindert) fielen gleich drei Spieler im ohnehin schmalen Kader aus. Daneben sagte auch noch Mittelblocker Patrick Michel kurzfristig ab. Ralph Klein musste zum ersten Mal dessen Position einnehmen, womit er im Laufe des Spiels immer besser zurecht kam.

 Die SG MADS ist in heimischer Halle gefordert.

Duell als Chance für beide Teams

Mit dem USC Konstanz II ist an diesem Samstag der Tabellenvorletzte der Regionalliga zu Gast in der Karl-Weiland Halle in Aalen (19.30 Uhr). Die Konstanzer liegen vier Punkte hinter Gastgeber SG MADS Ostalb und werden auf der Ostalb wohl um ihre letzte Chance auf den Klassenerhalt kämpfen.

Mit einem Sieg könnten sie bis auf einen Punkt an die Truppe von der Ostalb heran rücken. Die Gastgeber werden mit Sicherheit auf einen Gegner treffen, der um jeden Ball kämpfen wird um seine letzte Möglichkeit zu nutzen, auch in der kommenden ...

Ein heißer Fight.

Furioser Auftakt, knapper Ausgang

Mit druckvollen Flatteraufschlägen setzte MADS-Kapitän Jürgen Anciferov die Annahme des Tabellenzweiten USC Freiburg gewaltig unter Druck. Eine 5:0-Führung war der Lohn für diesen furiosen Auftakt. Letztlich gab es für die Regionalliga-Volleyballer nach einer 2:3-Niederlage einen Punkt zu feiern.

Die MADS-Annahme mit Lukas Schmid und Elias Mex agierte fast fehlerlos, sodass Zuspieler Christian Kalwa seine Pässe auf alle Angreifer verteilen konnte.