Suchergebnis

Bernie Sanders, Joe Biden und Elisabeth Warren (v.l.) liegen in den Umfragen vorne – sind sich aber höchst uneinig.

Zehnkampf um Obamas Erbe

Bei der dritten Runde der Fernsehdebatten unter den zehn demokratischen US-Präsidentschaftsbewerbern hat sich Ex-Vizepräsident Joe Biden mit den linken Senatoren Bernie Sanders und Elizabeth Warren inhaltliche Richtungskämpfe geliefert. Beim Thema Krankenversicherung, das viele Amerikaner besonders umtreibt und das Bewerberfeld spaltet, gerieten die drei in Umfragen Führenden in der Nacht zum Freitag in Houston heftig aneinander. Auch an anderen Stellen wurden die Differenzen zwischen den progressiven Senatoren und dem gemäßigten Favoriten ...

Absperrband

Blutbad in El Paso: Mutmaßlichem Täter droht Todesstrafe

Der mutmaßliche Todesschütze von El Paso ist im US-Bundesstaat Texas wegen Mordes an 22 Menschen angeklagt worden. Im Falle einer Verurteilung droht dem 21-Jährigen die Todesstrafe, wie aus einer Mitteilung der Staatsanwaltschaft von Donnerstag (Ortszeit) hervorgeht.

Der Texaner wird beschuldigt, Anfang August in einer Walmart-Filiale im texanischen El Paso an der Grenze zu Mexiko das Feuer eröffnet und 22 Menschen getötet zu haben.

Ermittler behandeln die Bluttat als inländischen Terrorismus.

Mutmaßlicher Todesschütze von El Paso wegen Mordes angeklagt

Der mutmaßliche Todesschütze von El Paso ist in Texas wegen Mordes an 22 Menschen angeklagt worden. Im Falle einer Verurteilung droht dem 21-Jährigen die Todesstrafe, wie aus einer Mitteilung der Staatsanwaltschaft hervorgeht. Der Texaner wird beschuldigt, Anfang August in einer Walmart-Filiale im texanischen El Paso an der Grenze zu Mexiko das Feuer eröffnet und 22 Menschen getötet zu haben. Ermittler behandeln die Bluttat als inländischen Terrorismus.

CVS-Apotheke

Tausende US-Supermärkte gegen offen getragene Waffen

Gegen das offene Tragen von Waffen in ihren Geschäften haben sich in den USA innerhalb weniger Tage Einzelhändler mit zusammen fast 30.000 Filialen ausgesprochen.

Nach dem Schwergewicht Walmart schlossen sich auch die Drogerie- und Apothekenketten Walgreens und CVS der Initiative an. Sie haben landesweit jeweils rund 10.000 Filialen. Auch die Supermarktketten Kroger und Wegmans, die zusammen mehr als 3000 Filialen haben, baten alle ihre Kunden außer Polizisten, künftig keine offen getragenen Waffen mehr mitzuführen.

Walmart

Walmart will Waffenverkäufe weiter einschränken

Der Einzelhandelsriese Walmart will sein Waffenangebot nach den jüngsten Massakern in den USA weiter einschränken.

Der Verkauf von Munition für Handfeuerwaffen sowie von Munition, die für Sturmgewehrmagazine mit großer Kapazität genutzt werden könne, werde nach Abverkauf der Lagerbestände eingestellt, verkündete Walmart-Chef Doug McMillon am Dienstag. Zudem sollen Handfeuerwaffen künftig auch in Alaska nicht mehr verkauft werden - dem einzigen US-Bundesstaat, wo Walmart dies bislang noch tut.

Texas

Schütze in Texas eröffnet Feuer: Tote und viele Verletzte

Nach einer Verkehrskontrolle im US-Bundesstaat Texas hat ein Schütze scheinbar wahllos das Feuer eröffnet und sieben Menschen getötet. Rund 20 Menschen wurden verletzt, darunter ein 17 Monate altes Baby, dem der Täter ins Gesicht geschossen hatte, wie die Polizei am Sonntag erklärte.

Der Schütze wurde von Polizisten getötet, als er im Ort Odessa vor einem viel besuchten Multiplex-Kino parkte. Es liege nahe, dass er dort mit seinem Sturmgewehr weitere Menschen erschießen wollte, sagte Polizeichef Michael Gerke vor Journalisten.

Tatverdächtiger gibt Angriff zu

Angriff auf norwegische Moschee: Terrorverdächtiger gesteht

Eine Woche nach dem Angriff auf eine Moschee bei Oslo hat der 21 Jahre alte Tatverdächtige die Attacke zugegeben. Er habe sich aber nicht förmlich schuldig zu den Vorwürfen des Terrorismus und Mordes bekannt, teilte Staatsanwalt Pal-Fredrik Hjort Kraby am späten Freitagabend mit.

Der Verdächtige habe während der mehr als vierstündigen Vernehmung einen wichtigen Beitrag zu den laufenden Ermittlungen geliefert. Details etwa zum Motiv des Mannes werde er aber nicht kommentieren, sagte Kraby vor Reportern.

Bewaffneter Polizisten

Stundenlanger Schusswechsel in US-Großstadt Philadelphia

Nach stundenlanger Belagerung durch ein starkes Polizeiaufgebot und heftigen Schusswechseln hat ein Bewaffneter in der US-Ostküstenstadt Philadelphia in der Nacht zum Donnerstag aufgegeben. Wie die Polizei auf Twitter mitteilte wurde der Mann in Gewahrsam genommen.

Er hatte bei einer Polizeiaktion am Mittwoch (Ortszeit) das Feuer auf die Beamten eröffnet und dabei sechs Polizisten verletzt. Weitere drei Beamte verletzten sich, als sie vor dem Kugelhagel in Deckung gingen.

Schüsse in Moschee bei Oslo

Moschee-Angriff in Norwegen: Terrorverdächtiger in U-Haft

Nach dem Angriff auf eine Moschee bei Oslo kommt der 21 Jahre alte Tatverdächtige in Untersuchungshaft. Das entschied das Bezirksgericht der norwegischen Hauptstadt.

Der Norweger, dem die Staatsanwaltschaft neben Mord mittlerweile auch Terrorismus vorwirft, kann nach dem Beschluss von Richter Sven Olav Solberg somit bis zu vier Wochen lang in U-Haft mit Brief- und Besuchsverbot gehalten werden, die ersten beiden Wochen davon in vollständiger Isolation.

Hilary Swank

Universal stoppt Film mit Hilary Swank

Nach den beiden Massakern in El Paso und Dayton ist die Veröffentlichung eines gewaltverharmlosenden Films mit Schauspielerin Hilary Swank vom Filmstudio gestoppt worden.

„Wir verstehen, dass jetzt nicht der richtige Zeitpunkt ist, um diesen Film zu veröffentlichen“, teilte Universal Pictures in einem Statement am Wochenende mit. „The Hunt“ (Die Jagd) ist als satirischer Thriller angelegt und sollte in den USA eigentlich Ende September rauskommen.