Suchergebnis

Francesco Friedrich

Das bringt der Wintersport am Samstag

BOB

Weltmeisterschaft in Altenberg, Sachsen

Viererbob, Herren Läufe 1 und 2

13.30 Uhr (ARD)

Bob-Pilot Francesco Friedrich peilt zum Abschluss der Bob- und Skeleton-Weltmeisterschaften in Altenberg seinen zweiten Titel an. Nach dem historischen Triumph mit dem sechsten WM-Sieg in Folge will der Lokalmatador vom BSC Sachsen Oberbärenburg sich auch den Titel im Vierer sichern. Wie bei der Konkurrenz im Zweierbob will der Stuttgarter Johannes Lochner auch im großen Schlitten den Doppeltriumph verhindern.

Skeleton-WM

Das bringt der Wintersport am Freitag

SKELETON

Weltmeisterschaften in Altenberg

09.30 Uhr, Damen Läufe 1 und 2 13.00 Uhr, Herren, Läufe 3 und 4

Dien deutschen Herren winkt kompletter WM-Medaillensatz. Nach den ersten beiden Läufen führt Christopher Grotheer vom BRC Thüringen vor dem Winterberger Alexander Gassner und dem Lokalmatadoren Axel Jungk vom BRC Sachsen Oberbärenburg das Klassement an. Die Skeleton-Pilotinnen tragen ihre ersten beiden Läufe aus.

Claudia Pechstein

Claudia Pechstein erlebt mit 48 Jahren ihre 24. Mehrkampf-WM

Am Wochenende feierte sie ihren 48. Geburtstag in der Loge von Schalke-Präsident Clemens Tönnies, von Freitag an steht Claudia Pechstein zum 24. Mal bei einer Mehrkampf-WM auf dem Eis.

Die fünfmalige Olympiasiegerin aus Berlin führt das deutsche Aufgebot für die Titelkämpfe vom 28. Februar bis zum 1. März im Wikingerschiff von Hamar an. Erstmals in der über 100-jährigen Geschichte von Eisschnelllauf-Weltmeisterschaften werden dabei die Titelkämpfe im Mehrkampf und im Sprint-Mehrkampf parallel am selben Ort ausgetragen.

Claudia Pechstein

Pechstein Neunte im Massenstartrennen der WM

Claudia Pechstein hat zum Abschluss der Eisschnelllauf-Weltmeisterschaften in Salt Lake City mit Rang neun im Massenstartrennen erneut eine Top-10-Platzierung erzielt.

Beim Sieg der Kanadierin Ivanie Blondin vor der Südkoreanerin Kim Bo-Reum sicherte sich Pechstein zwei Punkte bei den Zwischensprints. Michelle Uhrig wurde disqualifiziert, weil sie vom Hauptfeld überrundet wurde.

Tags zuvor hatte Pechstein, die erfolgreichste deutsche Winterolympionikin, mit Platz acht über 5000 Meter ihr Potenzial ausgeschöpft.

Roxane Dufter

Dufter verfehlt Friesinger-Rekord nur knapp

Die Inzellerin Roxanne Dufter hat bei den Eisschnelllauf-Weltmeisterschaften in Salt Lake City ein starkes 1500-Meter-Rennen abgeliefert und in 1:53,96 Minuten den mehr als zwölf Jahre alten deutschen Rekord von Anni Friesinger-Postma nur um 0,87 Sekunden verfehlt.

In dem hochkarätigen WM-Rennen reichte dies jedoch nur zu Platz zwölf, da auch nahezu alle Konkurrentinnen ihre Bestzeiten steigerten.

Ihren 14. Titel bei einer Einzelstrecken-WM sicherte sich Ireen Wüst, die in 1:50,92 Minuten den Weltrekord der Japanerin Miho ...

Denise Herrmann

Das bringt der Wintersport am Sonntag

BIATHLON

Weltmeisterschaften in Antholz, Italien

Verfolgung, Frauen 13.00 Uhr (ZDF und Eurosport)

Verfolgung, Männer 15.15 Uhr (ZDF und Eurosport)

Gibt es endlich die erste Medaille für die deutschen Biathleten? Verfolgungsweltmeisterin Denise Herrmann strebt in der Südtiroler WM-Arena die erfolgreiche Titelverteidigung an. Die 31-Jährige startet als Fünfte nur 30 Sekunden hinter der norwegischen Sprint-Weltmeisterin Marte Olsbu Roeiseland.

Claudia Pechstein

Ihle sprintet auf Rang sieben - Pechstein Achte

Nico Ihle und Claudia Pechstein haben am dritten Tag der Eisschnelllauf-Weltmeisterschaften in Salt Lake City ansprechende Platzierungen erkämpft.

Der 34 Jahre alte Chemnitzer verfehlte über 1000 Meter in 1:07,10 Minuten als Siebter seinen deutschen Rekord nur um 0,3 Sekunden. Zum Titel sprintete der Russe Pawel Kulischnikow in Weltrekordzeit von 1:05,69 Minuten. Er verbesserte damit seine eigene Bestmarke um 0,49 Sekunden und holte nach den 500 Metern seinen zweiten Titel in Utah.

Benedikt Doll

Das bringt der Wintersport am Samstag

BIATHLON

Weltmeisterschaften in Antholz, Italien

Sprint, Männer 14.45 Uhr (ZDF und Eurosport)

Ex-Weltmeister Benedikt Doll gehört zum Favoritenkreis beim ersten Biathlon-Showdown im italienischen Antholz. Der Schwarzwälder will im Männer-Sprint den Dominatoren Johannes Thingnes Bö aus Norwegen und Martin Fourcade aus Frankreich ein Schnippchen schlagen. „Ich versuche, einen rauszuhauen, so dass es hoffentlich fürs Podest reicht“, sagt der 29-Jährige.

Patrick Beckert

Perfekter Rennplan: Eisschnellläufer Beckert holt WM-Bronze

Im schnellsten 10.000-Meter-Rennen der Eisschnelllauf-Geschichte hat sich Patrick Beckert seine Kräfte perfekt eingeteilt.

Zum dritten Mal nach 2015 und 2017 sicherte sich der 29 Jahre alte Erfurter in Salt Lake City die Bronzemedaille bei Weltmeisterschaften über 10.000 Meter. In 12:47,93 Minuten verbesserte er seinen deutschen Rekord gleich um 4,83 Sekunden. „Na klar, mein Ziel war die Medaille. Und ich wusste, wenn ich die haben will, muss ich den Rekord knacken“, berichtete der Thüringer.

Altersrekord

Claudia Pechstein mit Altersrekord

Und wieder hat sich Claudia Pechstein einen neuen Rekord in der Eisschnelllauf-Szene gesichert. Noch nie war eine Eisschnellläuferin bei Weltmeisterschaften älter als die Berlinerin, die am 22. Februar ihren 48. Geburtstag feiert.

In 4:01,91 Minuten beendete die Hauptstädterin ihre Auftaktrennen in Salt Lake City als Elfte und war damit 18 Jahre nach ihrem olympischen Doppeltriumph an gleicher Stelle nur 4,21 Sekunden langsamer als bei ihrem Weltrekordrennen im Utah Olympic Oval.