Suchergebnis

 Fabian Bleck.

Fabian Bleck: Ein Eisbär wird Zauberer

Vier Spielzeiten war Fabian Bleck Leistungsträger bei den Eisbären Bremerhaven. Nach dem Abstieg aus der Basketball-Bundesliga in die ProA heuert der Foward in der kommenden Saison bei den HAKRO Merlins Crailsheim, den Zauberern, an, damit darf er weiter in der Bundesliga spielen.

Der 26-jährige stammt gebürtig aus Breckerfeld in Nordrhein-Westfalen, ging in den letzten vier Jahren in Bremerhaven auf Korbjagd und war ein absoluter Führungsspieler bei den Norddeutschen.

Abgestiegen

Bremerhaven wirft Oldenburg „Wettbewerbsverzerrung“ vor

Zwischen den beiden norddeutschen Nachbarn Eisbären Bremerhaven und EWE Baskets Oldenburg ist nach dem Bremerhavener Abstieg aus der Basketball-Bundesliga ein heftiger Streit entbrannt.

Der geschäftsführende Eisbären-Gesellschafter Wolfgang Grube warf den Oldenburgern in der „Nordsee-Zeitung“ „Unsportlichkeit“ und „Wettbewerbsverzerrung“ vor, weil der Tabellenzweite bei seiner 87:99-Niederlage gegen den Bremerhavener Konkurrenten Hakro Merlins Crailsheim unter anderem seinen besten Spieler Will Cummings geschont hatte.

Eisbären Bremerhaven

Bremerhaven nach Jena zweiter Absteiger

Trotz der besseren Ausgangslage vor dem Abschlussspieltag sind die Eisbären Bremerhaven aus der Basketball-Bundesliga abgestiegen.

Die Mannschaft von Trainer Michael Mai verlor beim Mitteldeutschen BC mit 87:90 (38:42). Da die Hakro Merlins Crailsheim gleichzeitig den Tabellenzweiten aus Oldenburg mit 99:87 besiegten, steht Bremerhaven nach Science City Jena als zweiter Absteiger fest.

Zuvor war den Eisbären aufgrund eines „unzureichenden Eigenkapitalnachweises“ die Lizenz vorerst entzogen worden.

 Michael Cuffee (l.) und Crailsheim gewannen in Jena – das reicht aber nicht.

„Kommt nach Würzburg!“

Genau eine Woche nach der enttäuschenden Leistung gegen die BG Göttingen schnuppern die HAKRO Merlins Crailsheim wieder Morgenluft. In einer abwechslungsreichen und spannenden Partie, mit zehn Führungswechseln, konnten sich die Zauberer am Ende mit 88:91 gegen Science City Jena durchsetzen. Somit besteht am Sonntag um 18 Uhr im Heimspiel in Würzburg (s.Oliver-Arena, “Aalener Nachrichten“ berichteten) gegen die EWE Baskets Oldenburg weiterhin die Chance auf den Klassenerhalt in der Basketball-Bundesliga, auch wenn das Schicksal nicht alleine in ...

Bamberg-Coach

Bamberg sichert Platz fünf - Playoff-Duell mit Vechta

Der frühere Serienmeister Brose Bamberg hat sich vorzeitig den fünften Platz nach der Hauptrunde der Basketball-Bundesliga gesichert.

Die Franken gewannen mit 90:79 bei medi Bayreuth und können nicht mehr vom Tabellensechsten ratiopharm Ulm verdrängt werden.

Bamberg trifft damit im Playoff-Viertelfinale auf den überraschend starken Aufsteiger RASTA Vechta. Die Niedersachsen setzten sich am vorletzten regulären Spieltag mit 92:81 gegen die Gießen 46ers durch und besitzen gegen Bamberg Heimvorteil.

Eisbären Bremerhaven

Zukunft von Bremerhavens Basketballern offen

Nach dem Lizenz-Entzug für die Bundesliga-Basketballer der Eisbären Bremerhaven ist die Zukunft des Clubs offen.

Sollte auch das Schiedsgericht der BBL dem Club die Lizenz verweigern, ist ein Abstieg in die 2. Liga (Pro A) möglich, aber auch ein kompletter Neuanfang. „Das weiß ich noch nicht“, sagte Geschäftsführer Wolfgang Grube der „Nordsee-Zeitung“.

Den Eisbären war am 9. Mai vorerst die Lizenz für die neue Bundesliga-Saison aufgrund eines „unzureichenden Eigenkapitalnachweises“ entzogen worden.

 Hollis Thompson und die Merlins kämpfen um den Klassenerhalt.

Lizenz mit Auflagen für Merlins

Die HAKRO Merlins Crailsheim haben von der easyCredit Basketball Bundesliga die Lizenz erteilt bekommen, auch im nächsten Jahr wieder in der höchsten deutschen Spielklasse antreten zu dürfen. Es handelt sich um eine Lizenz mit Auflage.

Am 15. April lief die Frist zur Einreichung der Unterlagen durch die Vereine ab, anschließend wurden die Anträge geprüft.

„Der Bewertung voraus gegangen waren intensive Prüfungen der Lizenzierungsunterlagen in den zurückliegenden Wochen durch den Gutachterausschuss (finanzielle Situation ...

Basketball in Korb

Basketball-Bundesliga: Keine Lizenz für Nürnberg

Bundesligist Eisbären Bremerhaven und der sportliche Aufsteiger Nürnberg Falcons haben vorerst keine Lizenz für die neue Saison in der Basketball-Bundesliga erhalten. Dies teilte die BBL am Donnerstag nach einer Entscheidung des Lizenzligaausschusses mit. Demnach erhält der Bundesliga-16. aus Bremerhaven keine Lizenz aufgrund eines „unzureichenden Eigenkapitalnachweises“. Nürnberg fehle der „Nachweis der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit und einer Spielstätte“.

BBL

Keine BBL-Lizenz für Bremerhaven und Nürnberg

Bundesligist Eisbären Bremerhaven und der sportliche Aufsteiger Nürnberg Falcons haben vorerst keine Lizenz für die neue Saison in der Basketball-Bundesliga erhalten.

Dies teilte die BBL nach einer Entscheidung des Lizenzligaausschusses mit. Demnach erhält der Bundesliga-16. aus Bremerhaven keine Lizenz aufgrund eines „unzureichenden Eigenkapitalnachweises“. Nürnberg fehle der „Nachweis der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit und einer Spielstätte“.

Abgestiegen

Basketball-Absteiger Jena verspricht: „Wir kommen wieder“

Die endgültige Gewissheit über den Abschied aus der Basketball-Bundesliga sorgt bei Science City Jena für neue Angriffslust. Nach drei Jahren Erstklassigkeit stehen die Thüringer vorzeitig als erster Absteiger fest.

„Für uns geht die Welt nicht unter. Wir waren jedes Jahr darauf vorbereitet, dass es passieren kann“, sagte Geschäftsführer Lars Eberlein der Deutschen Presse-Agentur vor der 87:93-Niederlage bei den Telekom Baskets Bonn. „Wir werden definitiv in der 2.