Suchergebnis

Olympiastadion

Hertha könnte auf Zuschauer bis Ende Oktober verzichten

Hertha BSC denkt einem Bericht der „Bild am Sonntag“ zufolge darüber nach, auch bei einer möglichen Teilrückkehr von Fans bis Ende Oktober ganz auf Zuschauer zu verzichten.

Grund dafür sind die Maßnahmen in Berlin, wonach unter anderem eine Obergrenze von 5000 Personen für Großveranstaltungen bis zum 24. Oktober gilt. „Zu wenig für Hertha BSC“, schrieb das Blatt.

Die Kosten seien dann zu hoch. Sollte die Zahl der möglichen Zuschauer angehoben werden, könnte sich das ändern.

Ex-Fußballer Thomas Berthold spricht auf einer «Querdenken»-Demo

Ex-Fußballer bei Demo: Corona-Maßnahmen „völlig überzogen“

Der frühere Fußball-Weltmeister Thomas Berthold hat einen Auftritt als Redner bei einer Demonstration in Stuttgart mit seiner kritischen Haltung zu den Corona-Schutzmaßnahmen begründet. Die Maßnahmen seien „völlig überzogen“, sagte der 55-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. „Es war eine Herzensangelegenheit für mich, diese Plattform zu nutzen und Dinge zu sagen, die mir seit längerem durch den Kopf gehen. Ich wollte dort den Menschen Dinge mitteilen, die ich wahrnehme und auf dem Herzen habe.

«Querdenken»-Demonstration in Stuttgart

„Querdenken“-Demo in Stuttgart - Ex-Fußballer Berthold dabei

Gegner der Corona-Schutzmaßnahmen haben sich am Samstag in Stuttgart zu einer „Querdenken“-Demo versammelt. Die Polizei sprach am Nachmittag von mehreren Hundert Teilnehmern, die Veranstalter nannten die Zahl 5000.

Zunächst waren die Teilnehmer bei großer Hitze auf dem Marienplatz zusammengekommen und zogen dann Richtung Innenstadt. Demonstranten zeigten Transparente mit Aufschriften wie „Mit Maske - Ohne Mich“ oder „Wir haben Euch durchschaut“.

FC Basel - Eintracht Frankfurt

2,6 Millionen sehen Frankfurts Aus in der Europa League

Das Aus für Eintracht Frankfurt in der Europa League haben am Donnerstagabend 2,63 Millionen Zuschauer verfolgt. Die Niederlage im Achtelfinal-Rückspiel beim FC Basel wurde ab 21 Uhr bei RTL übertragen, der Marktanteil lag bei 11,5 Prozent.

Stärkste Sendung in der Primetime war das „ARD Extra“ zur Corona-Krise, das im Ersten von 4,17 Millionen (18,2 Prozent) eingeschaltet wurde. Beim „Kroatien-Krimi: Der Mädchenmörder von Krac“ blieben im Anschluss 3,57 Millionen (14,6 Prozent) dran.

Bundesligaspielplan

DFL-Spielplan: Bayern und Schalke sollen Anfang machen

Eine verkürzte Spielzeit, hohe Termindichte und Unwägbarkeiten vor dem Start in eine schwierige Saison: Den Planern der neuen Fußballsaison haben die Umstände der Corona-Krise einiges abverlangt.

Während die Rückkehr der Fans nach wie vor unsicher ist, bestreitet Titelverteidiger FC Bayern München zum Auftakt der Spielzeit 2020/21 seine erste Partie gegen den FC Schalke 04. Das geht aus dem von der Deutschen Fußball Liga veröffentlichten Spielplan hervor.

FC Basel - Eintracht Frankfurt

Eintracht raus - Bobic: „Hätten perfektes Spiel gebraucht“

Der Europa-League-Sympathieträger Eintracht Frankfurt wird in der kommenden Saison auf der internationalen Bühne fehlen.

„Wir hätten heute das perfekte Spiel und das nötige Quäntchen Glück gebraucht“, meinte Sportvorstand Fredi Bobic nach dem 0:1 (0:0) im Achtelfinal-Rückspiel beim FC Basel. Eine ordentlich Leistung reichte aber gegen die Schweizer im leeren St. Jakob-Stadion nicht für einen Sieg, geschweige dafür, um die 0:3-Pleite aus der Hinpartie vor 147 Tagen wieder wett zu machen und noch den großen Coup zu landen.

Rodrigo Zalazar

Eintracht Frankfurt leiht Zalazar an St. Pauli aus

Eintracht Frankfurt hat den Uruguayer Rodrigo Zalazar an den Zweitligisten FC St. Pauli Hamburg ausgeliehen. Wie der Fußball-Bundesligisten mitteilte, ist die Ausleihe des 20-jährigen Mittelfeldspielers für die Saison 2020/21 befristet.

Zalazar war im Juli 2019 vom FC Malaga an den Main gekommen. Kurz danach verliehen ihn die Frankfurter für eine Spielzeit an den polnischen Club Korona Kielce.

Der 19-malige U20-Nationalspieler Uruguays kam für die erste und zweite Mannschaft wettbewerbsübergreifend zu 19 Einsätzen, in ...

Adi Hütter

„Wollen gewinnen“: Eintracht hofft auf Sensation in Basel

Nichts ist unmöglich! So lautet das Motto von Eintracht Frankfurt vor dem Achtelfinalrückspiel der Europa League (21.00 Uhr/RTL/DAZN) beim FC Basel.

„Schaun wir mal, ob noch etwas geht“, meinte Sportchef Fredi Bobic, der nach der 0:3-Pleite in der Hinpartie „noch eine Sensation“ für möglich hält. „Vielleicht ein Spiel mit Verlängerung und Elfmeterschießen, bei dem wir mal das Glück auf unsere Seite haben“, sagte er in Anspielung an das Europa-League-Halbfinale 2019 beim englischen Fußballclub FC Chelsea.

Inter Mailand - FC Getafe

Inter Mailand und Man United souverän ins Viertelfinale

Bayer Leverkusen bekommt es im Falle des Weiterkommens in der Europa League beim Endturnier mit dem italienischen Spitzenclub Inter Mailand zu tun.

Der dreimalige UEFA-Pokalsieger setzte sich im Achtelfinale gegen den spanischen Verein FC Getafe in Gelsenkirchen mit 2:0 (1:0) durch. Die Partie war nur in einem K.o.-Spiel auf neutralem Platz entschieden worden, nachdem es wegen der Corona-Pandemie im März erst gar nicht mehr zu einem ersten Spiel gekommen war.

Schachtjor Donezk - VfL Wolfsburg

0:3 in der Ukraine: VfL Wolfsburg verpasst Endrunde

Der VfL Wolfsburg hat das Endrunden-Turnier in der Europa League klar verpasst. Der Fußball-Bundesligist verlor auch das Achtelfinal-Rückspiel bei Schachtjor Donezk mit 0:3 (0:0).

Die Tore für den ukrainischen Meister schossen Junior Moraes (89./90.+3) und Manor Solomon (90.+1) zwar erst in den Schlussminuten. Vom Spielverlauf her waren die „Wölfe“ im Olympiastadion von Kiew aber schon vorher weit davon entfernt, ihre 1:2-Heimniederlage aus der ersten Partie kurz vor der Corona-Pause noch einmal wettmachen zu können.