Suchergebnis

2019 wird das Jahr der Jubiläen in Rietheim-Weilheim

Der Jahreskalender der Gemeinde Rietheim-Weilheim ist am Dienstagabend im Feuerwehrmagazin Rietheim mit allen Vereinen nochmals besprochen worden. Nächstes Jahr stehen gleich mehrere Jubiläen an.

Am 19. Mai feiert die Seelsorge ihr 25-jähriges Bestehen und am 25. Mai zelebriert der Turnerbund Weilheim seinen 110. Geburtstag. Vom 28. bis 30. Juni feiert der TSV Rietheim sein 125-jähriges Bestehen. Am 29. September findet neben dem Erntedankfest der Festgottesdienst zum 20-jährigen Bestehen der Seelsorgeeinheit in der kath.

Impfbuch

Welt-Polio-Tag: Ministerin empfiehlt Impfung

4,4 Prozent der Kinder in Bayern waren bei ihrer Einschulung im Schuljahr 2016/2017 nicht gegen Kinderlähmung geimpft. Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) appellierte deshalb zum Welt-Polio-Tag am Sonntag: „Jeder sollte geimpft sein! Die Impfung ist gut verträglich und bietet den besten Schutz gegen die Kinderlähmung.“ Nach den Worten von Huml sei die Viruserkrankung noch immer nicht besiegt. Zwar wurde Kinderlähmung in Deutschland zuletzt im Jahr 1992 registriert, „doch kann es in anderen Teilen der Welt noch zu Ausbrüchen ...

 Die beiden fühlen sich offenbar wohl in ihrer kleinen „Burg“ aus Zweigen und Reisig. Im Waldkindergarten im Bodenbachtal ist nu

Hautnah zwischen Flüsterbach und Zapfenwald

In den schönsten Herbstfarben hat sich der Waldkindergarten im Bodenbachtal zwischen Treppach und Fachsenfeld beim ersten Herbstfest gezeigt. Im Juli vergangenen Jahres war er an den Start gegangen und im Oktober offiziell eingeweiht worden. Auf dem Gelände hat sich viel getan.

Vor allem scheint das „hautnahe“ Naturerleben bei jedem Wetter den Kindern jede Menge Spaß zu machen, finden die kleinen Naturentdecker und ihre Eltern auch.

Hübsch ist der vom Verein „WaFaVi Naturprojekte“ initiierte Waldkindergarten geworden: Es ...


 Alle Kinder waren fleißig am Äpfel ernten.

Ein gesunder Start ins neue Schuljahr

Das neue Schuljahr hat an der Grundschule Ingoldingen einige Veränderungen mit sich gebracht. 23 Erstklässler und insgesamt 36 Ganztagesschüler besuchen jetzt die Schule. Zudem sind neu im Team Sarah Ruß, die ein freiwilliges soziales Jahr macht und Ulrike Marquart, die montags die Musikwerkstatt leitet. Nach der Einschulung, dem Magnusfest und dem Seniorennachmittag ging es dann am ersten „normalen“ Schulmontag auf zur Apfelernte. Kinder, AG-Leiterinnen und Schulleiterin Jessika Völker ernteten die der Schule zur Verfügung gestellte ...

Moritz Bleibtreu

Moritz Bleibtreu: Kinder erst mit acht Jahren einschulen

Schauspieler Moritz Bleibtreu setzt bei der Erziehung seines Sohnes vor allem auf seinen Instinkt.

„Und der ist: Alles dafür zu tun, dass mein Sohn es so schön wie möglich hat. Dass das Leben nicht immer nur schön ist (...), lernt er trotzdem“, sagte der 47-Jährige in einem Interview des Magazins „Nido“. Zudem versuche er, seinem neun Jahre alten Sohn Grenzen aufzuzeigen. „Verteidigen musst du dich schon. Aber du darfst niemals anfangen.

Ex-Leichtathletik-Star Lobinger bekommt wegen Krankheit keinen Handy-Vertrag

Der frühere Stabhochspringer Tim Lobinger hat wegen seines Gesundheitszustands nach eigenen Angaben keinen neuen Handyvertrag bekommen. Als er kürzlich ein gutes Angebot mit der Mindestlaufzeit von 24 Monaten gesehen habe, sei seine Anfrage abgelehnt worden, sagte Lobinger der neuen Ausgabe des Magazins „Bunte“: „Mit der Begründung, ich könne die Mindestlaufzeit aufgrund meiner Erkrankung ja wohl nicht erfüllen.“

Er habe kein Problem, offen über seine Erkrankung zu sprechen.


 Meike Laplace ist am Seminar in Albstadt für die Deutschlehrerausbildung zuständig. Für sie ist der Dialekt Teil der Identität

„Es kann ein Vorteil sein, Dialekt zu sprechen“

Tun sich Erstklässler, die von zu Hause nur den schwäbischen Dialekt kennen, mit dem Schreibenlernen schwerer als andere? Nicht unbedingt, sagt Meike Laplace, die seit diesem Schuljahr die Grundschule in Inzigkofen leitet. Dialekt zu sprechen müsse kein Nachteil sein, im Gegenteil. Mit SZ-Redakteurin Corinna Wolber hat sie darüber gesprochen, warum sie das so sieht und was ihrer Meinung nach fürs Schreibenlernen viel wichtiger ist.

Frau Laplace, sprechen die Kinder in Ihrer Schule alle Dialekt?


 Statt in den Bus einzusteigen, müssen Kinder der Berta-Hummel-Grundschule am Busbahnhof warten, weil der Bus ohne sie losfährt

Darum wurden zwölf Grundschulkinder von Busfahrer stehen gelassen

Zwölf Grundschülern der Berta-Hummel-Schule ist am Mittwochmittag am zentralen Busbahnhof beim Schulzentrum der Schulbus Richtung Lampertsweiler vor der Nase weggefahren. Der Busfahrer hatte nicht auf sie gewartet. Die Zweit- bis Viertklässler waren etwa eine halbe Stunde lang unbeaufsichtigt, ehe sie von ihren besorgten Eltern abgeholt wurden. Das Busunternehmen Reisch begründet den Vorfall mit einem Versehen eines Busfahrers.

Die Linie 470 des Busunternehmens Frankenhauser bringt die Kinder laut Fahrplan nach der fünften ...

Auf dem Foto sind Brigitte Härtl und Iris Bieder vom Kinderschutzbund am ersten Ausgabetermin zu sehen.

Neue Schulranzen zur Einschulung

In diesen Tagen starten 50 Tuttlinger Erstklässler ihre Schullaufbahn mit einer neuen Schultasche, die sie im Rahmen der Schulranzenaktion kostenlos erhalten haben. Die Schulranzenaktion ist eine gemeinsame Aktion von Caritas, Diakonie, Kreissozialamt und Kinderschutzbund mit dem Ziel, Kindern aus sozial benachteiligten Familien einen guten Schulstart zu ermöglichen. Hierfür wurden bereits zum zehnten Mal einkommensschwache Familien angeschrieben, für die die Anschaffung eines Schulranzensets eine große Herausforderung darstellt.