Suchergebnis

 Franzosen zweiter Klasse: Ladj Lys Film „Les Misérables“ wirft einen Blick auf die Missstände der französischen Gesellschaft.

Ab Donnerstag im Kino: „Die Wütenden – Les Misérables“

Der Titel des neuen Kinofilms „Die Wütenden – Les Misérables“ ist natürlich eine Anspielung auf Victor Hugos vielfach verfilmten Roman. Mit diesem Klassiker hat er aber nur gemeinsam, dass auch der Film des französischen Regisseurs Ladj Ly von den Pariser Unterschichten handelt und zum Teil in den gleichen Gegenden von Paris spielt. Zweimal fällt auch beiläufig Hugos Name, und ein Gymnasium ist nach dem berühmten Autor benannt.

Die Handlung dieses mitreißenden, eindrücklichen Films spielt in der Gegenwart, konzentriert auf ein paar ...

 Arbeiten am Eschersteg

Eschersteg: Online-Petition soll Wiederaufbau verhindern

Der Wiederaufbau des Escherstegs für drei Millionen Euro wäre eine sinnlose Steuergeldverschwendung. Das finden zumindest sieben Freunde aus Ravensburg, die eine Online-Petition im Netz gestartet haben.

Ihr Ziel ist die Aufhebung des Denkmaschutzstatus’ und anschließende Entsorgung des alten Bahnüberganges. „Wir sind nicht generell gegen Denkmalschutz. Aber wir sind gegen Steuergeldverschwendung“, sagt Anton Kriks, einer der Initiatoren.

Henri (Mitte Nico Schweers) wächst über sich hinaus, sieht sich als Star.

Ein Amerikaner entdeckt in Paris die Liebe

„I Got Rhythm“, „‘s Wonderful“, „The Man I Love“ – bis heute sind diese Songs von George Gershwin unvergesslich. Ebenso unvergessen ist für die ältere Generation der Tanzfilm „Ein Amerikaner in Paris“ von 1951 mit Gene Kelly und Leslie Caron. Umso schöner, ihm in neuer Fassung wieder auf der Bühne zu begegnen. An zwei Abenden hat das Euro-Studio Landgraf am Wochenende mit seiner quicklebendigen Musical-Produktion „Ein Amerikaner in Paris“ im Graf-Zeppelin-Haus gastiert.

2204 Saarschleife Deutschland_pixabay Kopie

Der deutsche Grand Canyon und andere Landschafts-Zwillinge

Golden Gate Bridge, Eiffelturm oder norwegische Fjorde – gerade in Zeiten der Klimadebatte sind diese Reiseziele alles andere als umweltfreundlich zu erreichen.

Allein bei einem Flug von München nach New York City werden 1.826 kg CO2 freigesetzt, hat der Reiseanbieter Travelcircus ausgerechnet.

Das Unternehmen hat deshalb 20 toruistische Zwillinge in Deutschland gefunden, die ihrem Original zum Verwechseln ähnlich sehen - und auch mit dem Zug erreichbar sind.

Ein Schwertransporter hat den Eschersteg nach Horgenzell gebracht.

Schwertransporter bringt Eschersteg nach Horgenzell

Nachdem er 15 Jahre lang auf dem Bauhofgelände in Mariatal vor sich hin rostete, ist der Eschersteg am Donnerstag mit einem Schwertransporter in eine Halle nach Horgenzell-Bettenreute gebracht worden.

Dort werden demnächst Gutachter der Landesdenkmalschutzbehörde untersuchen, ob das Industriedenkmal vor Ort saniert werden kann oder ob es zuvor erst zu einem Stahlbauunternehmen gebracht werden muss, sagte Baubürgermeister Dirk Bastin auf Anfrage der „Schwäbischen Zeitung“.

Streik in Frankreich trifft Touristen - Eiffelturm bleibt zu

Wegen des Streiks in Frankreich gegen die Rentenreform bleibt der Eiffelturm heute geschlossen. Gewerkschaften hatten zu weiteren Massenprotesten aufgerufen, ein großer Demonstrationszug soll am Nachmittag am Pariser Place de la République starten. Von den Streiks waren bereits häufiger Touristen betroffen, zahlreiche Pariser Sehenswürdigkeiten blieben in den vergangenen Wochen immer wieder geschlossen. Auch der Pariser Nahverkehr und der Fernverkehr im gesamten Land sind seit dem 5.

Der Musikverein Obersulmetingen hat für seine musikalische Europarreise besonders lang anhaltenden Beifall bekommen.

MV Obersulmetingen nimmt Besucher mit auf Reise durch Europa

„Freude, schöner Götterfunken“ – mit dem weltbekannten Schlusschor von Beethovens 9. Sinfonie hat das Weihnachtskonzert des Musikvereins Obersulmetingen vor 300 Besuchern am zweiten Weihnachtsfeiertag in der Mehrzweckhalle in Untersulmetingen begonnen. Seit 1972 ist die Melodie Europahymne, und so leitete sie ins Thema des Konzertabends ein: „Im Herzen Europa“. Passend auch zum Beethovenjahr, das 2020 aus Anlass des 250. Geburtstags des Komponisten gefeiert wird.

Eiffelturm

Streiks treffen auch Paris-Touristen: Eiffelturm geschlossen

Wegen der anhaltenden Streiks in Frankreich gegen die Rentenreform bleibt der Eiffelturm am Dienstag geschlossen. Der Vorplatz sei aber geöffnet, wie die Pressestelle des weltberühmten Wahrzeichens auf dem offiziellen Twitter-Account schrieb.

Auch im Impressionisten-Museum Musée d'Orsay müssen Touristen Einschränkungen hinnehmen: Zahlreiche Räume seien wegen des Streiks nicht zugänglich, außerdem schließe das Museum früher, hieß es. Auch das Musée Rodin oder das Picasso-Museum blieben am Dienstag zu.

Protest in Frankreich

Proteste gegen Macrons Rentenreform nehmen kein Ende

Eine Woche vor Weihnachten kämpfen in Frankreich erstmals alle großen Gewerkschaften gemeinsam gegen die Rentenreform von Präsident Emmanuel Macron.

Hunderttausende Menschen im ganzen Land folgten dem Aufruf und versammelten sich am Dienstag zum Massenprotest auf den Straßen. Der Druck auf Macron und die Regierung steigt, nachdem sich die gemäßigte Gewerkschaft CFDT den Protesten angeschlossen hat. Seit knapp zwei Wochen haben die Streiks und Massenproteste Frankreich und vor allem die Hauptstadt fest im Griff.

Krawalle bei Massenprotest in Frankreich

Massive Streiks gegen die geplante Rentenreform haben in Frankreich den öffentlichen Verkehr fast komplett lahmgelegt. Hunderttausende Menschen gingen im ganzen Land auf die Straße. In Paris fuhren fast keine Metros, Bahnhöfe waren geschlossen. Am Rande der Proteste kam es vor allem in der Hauptstadt zu Ausschreitungen. Auch Sehenswürdigkeiten wie der Eiffelturm blieben zu. Bei der Staatsbahn SNCF legten mehr als die Hälfte der Mitarbeiter die Arbeit nieder.