Suchergebnis


Mit dem Einbau der Spundwände für die künftige Baugrube beginnt der Bau der neuen Therme im Eichwald.

Bauarbeiten für die neue Therme in Lindau beginnen

Die Bauarbeiten für die neue Therme im Eichwald haben begonnen. Nachdem Humus abgetragen und das Gelände auf ein einheitliches Niveau gebracht wurde, geht es los. Lindaus Bäderchef Florian Schneider berichtet auf Anfrage der LZ, dass der Ablauf anders erfolgt als geplant.

Denn seit Donnerstag werden insgesamt 400 Elemente angeliefert, aus denen die Arbeiter um die vorgesehene Baugrube herum eine Spundwand errichten. Solch eine Wand war ursprünglich eigentlich nicht vorgesehen, aber laut Schneider haben mehrere Untersuchungen ...

Die Angeklagten sagen am ersten Prozesstag nicht aus.

Pullover liefert den entscheidenden Hinweis im Mordfall Zech

Es war wohl die Aussicht auf ein bisschen Reichtum, weswegen die Mitglieder einer rumänischen Bettlergruppe in ein ehemaliges Bahnwärterhäuschen in Lindau eingebrochen sind. Dann, so vermutet die Staatsanwaltschaft, wurden sie vom 76-jährigen Hausbesitzer überrascht. Kurz darauf ist der Rentner tot, und das Bahnwärterhäuschen brennt lichterloh. Die Kriminalpolizei steht vor einem Puzzle. Das entscheidende Teil ist ein Pullover.

Die Schwurgerichtskammer des Kemptener Landgerichts hat am Dienstag den Prozess gegen zwei Mitglieder ...

Diese Jugendlichen haben den Hauptschulabschluss in Schelklingen gemacht.

Schelklinger legen Hauptschulabschluss ab

24 Hauptschüler hatten vergangene Woche in Schelklingen Grund, mit Eltern und Lehrern ihren Schulabschluss zu feiern. Außerdem hatten in diesem Jahr ausnahmsweise zwei Schulfremde die Hauptschulprüfung an der Heinrich-Kaim-Schule absolviert. Dabei handelte es sich um Jugendliche von der Urspringschule beziehungsweise aus Heroldstatt. Ein Preis und vier Belobigungen wurden vergeben. Sie dürften stolz und zufrieden über das Erreichte sein, sagte Bürgermeister Ulrich Ruckh, der kurzfristig zu seinem Grußwort aufgefordert wurde.

„Hallo Auto“ macht Kinder fit für den Straßenverkehr

„Hallo Auto“ macht Kinder fit für den Straßenverkehr

Was Anhalteweg bedeutet, haben die Fünftklässler der Realschule im Dreiländereck bei einem Verkehrssicherheitsprogramm des ADAC erlernt. „Hallo Auto“ heißt dieses Trainingsprogramm, bei dem die Kinder lernen, Verkehrssituationen auch aus der Sicht eines Autofahrers zu beurteilen. Nicht weil sie schon bald den Führerschein machen könnten, sondern um besser einschätzen zu können, ob sie die Straße sicher überqueren können oder besser noch warten. So ist das eher ein Überlebenstraining für die Kinder, die mit ihrer Lehrerin Sonja Weiß zum ...

In der Nacht auf den 9. März 2017 ist das ehemalige Bahnwärterhäuschen in Zech komplett ausgebrannt. Darin befand sich ein 76-j

Spektakulärer Mordfall: So starb Rentner aus Zech

Für die Staatsanwaltschaft ist klar: Der 76-jährige Rentner aus Zech musste sterben, weil die rumänische Bettlerbande einen Raub vertuschen wollte. Laut exklusiven Informationen der LZ wurde der Mann erwürgt, bevor die Täter sein Haus in Brand gesteckt haben. Die Verhandlung gegen zwei Verdächtige beginnt in eineinhalb Wochen vor dem Landgericht in Kempten. Der 37-jährige Hauptverdächtige ist unter anderem wegen Mordes angeklagt.

Denn laut Staatsanwaltssprecher Bernhard Menzel sind Mordmerkmale klar gegeben.


Die Besucherzahl in den städtischen Bädern ist leicht unter denen des Vorjahres.

Fast so viele Badbesucherwie im Vorjahr

Wassernixen freuen sich ebenso über das anhaltend schöne Wetter wie die Bäderbetriebe. Denn in den städtischen Bädern in Oberreitnau und im Eichwald haben die Mitarbeiter fast so viele Badegäste gezählt wie im Vorjahr.

Das Eichwaldbad haben bisher bereits etwa 12 000 Menschen besucht, in Oberreitnau waren es etwa 8400 Badegäste. Damit liegen die zahlen auf dem Niveau des Vorjahres, wie Bäderchef Florian Schneider im Bäderausschuss berichtet hat.

Rettungswagen im Einsatz

Frauen retten Schwimmerin vor dem Ertrinken

Als vorbildlich bezeichnet die Polizei das Verhalten einer Frau und deren erwachsener Tochter, die am Montag im Strandbad Eichwald vermutlich das Leben einer Schwimmerin gerettet haben. Die 62-Jährige hatte keine Kraft mehr und war am Ertrinken.

Kurz nach 13 Uhr wurden eine Frau und ihre erwachsene Tochter auf die Schwimmerin aufmerksam, die laut Polizeibericht bereits am Ertrinken gewesen sein muss.

Die beiden Frauen aus dem oberen Landkreis überlegten nicht lange und schwammen zu der hilflosen Frau, brachten sie ans ...

Für die Wanderer gab es auf ihrer Strecke einiges zu entdecken und zu erforschen.

Allmendinger Albverein reist zum Alteburger Käpfle

Die Ortsgruppe Allmendingen des Schwäbischen Albvereins ist am vergangenen Sonntag zu einer Wander-Expedition ans Alteburger Käpfle bei Gönningen mit 13 Erwachsenen und drei Kindern aufgebrochen. Hier waren die Kids vorrangig.

Es durfte nach Herzenslust im Wald herumgestöbert werden, denn es gab viel zu entdenken: Spurensuche im Eichwald, Schinderklinge und Erdlöcher, Riesenbäume, ein kurvenreicher Bach, Schwanenfamilie am Breitenbachsee, brennende Steine, Räuber und Henker, eine verschwundene Burg.


Sorgen sich um die Jugendarbeit in der Schwimmabteilung des TSV Lindau: Sandra Albrecht und Wilfried Fuchs.

„Bereitschaft zum Wettkampfsport geht generell zurück“

Alljährlich werden die Schwimmer des TSV Lindau bei den Sportlerehrungen der Stadt als erfolgsverwöhnte und medaillenhungrige Abteilung geehrt. Nach dem Abriss der Schwimmanlagen im Eichwaldbad sind die Rahmenbedingungen für den Trainings- und Wettkampfbetrieb schwieriger geworden, wie Abteilungsleiter Wilfried Fuchs und dessen Stellvertreterin Sandra Bandlow-Albrecht im Gespräch mit Peter Schlefsky berichten.

Seit vielen Jahren heimsen die Nachwuchs-, Jugend- und Seniorschwimmer des TSV Lindau bei Wettkämpfen viele Medaillen ein.


Penny und Fristo am Heuriedweg sollen erweitern dürfen, außerdem plant der Investor dort Büros.

Weitere Supermärkte in Lindau planen größere Verkaufsflächen

Einkaufsmöglichkeiten sollen sich in Lindau in den kommenden Jahren deutlich verbessern. Dazu gehören nicht nur der Neubau des Kaufland und der nach wie vor umstrittene Neubau eines E-Centers. Denn auch Aldi, Penny und Fristo dürfen wohl erweitern. Das wurde am Mittwochabend im Stadtrat deutlich.

Galt früher ein Verbot für Erweiterungen großer Supermärkte außerhalb der Zentren in Aeschach und Reutin und auf der Insel so hat der Stadtrat mit Verabschiedung des Einzelhandelskonzepts im November 2015 die Rechtsgrundlage geändert.