Suchergebnis

Beate und Uli Zimmermann (v. l.) mit Ehingens Oberbürgermeister Alexander Baumann in Berg.

Wie sich der Tourismus in und um Ehingen entwickelt

Ehingen - Biosphäre und Bierkultur – zwei Begriffe, die seit nunmehr zehn Jahren eng mit der Entwicklung der Großen Kreisstadt Ehingen, aber auch ihrer Teilorte verbunden sind. Denn seit zehn Jahren gibt es das Label „Bierkulturstadt“, und das Biosphärengebiet Schwäbische Alb feiert im kommenden Jahr das zehnte Jahr der Anerkennung durch die Unesco.

Es war im Sommer 2006, als Deutschland bei der Heim-Weltmeisterschaft im Fußballfieber steckte, als der Gemeinderat der Stadt Ehingen einen aus heutiger Sicht weitreichenden und vor ...

So sah es über weite Flächen der Äcker bei Berkach aus.

Ärger und Rätsel um Müllablagerungen

Wilde Müllablagerung im offenbar größeren Stil auf drei Feldern bei Berkach sorgen für Aufregung – und haben mittlerweile auch die Polizei auf den Plan gerufen. Es werde gegen einen 56-jährigen Mann aus dem Raum Ehingen wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen das Kreislaufwirtschaftsgesetz ermittelt, teilte die Polizei der „Schwäbischen Zeitung“ auf Anfrage mit.

Zeugen hatten im Vorfeld beobachtet, wie Fahrzeuge und Mitarbeiter der örtlichen Entsorgungsfirma Braig zwischen Betriebshof und den Äckern unterwegs waren.

 Nikolaus Patrick Thielsch mit Lehrerin Birgit Schneck bei den Zweitklässler der Grundschule von Heroldstatt

Heroldstatter dient seit 35 Jahren als heiliger Nikolaus – das hat er erlebt

Seit gut 35 Jahren schlüpft Patrick Thielsch aus Heroldstatt in das Gewand des heiligen Nikolauses. Zahlreiche Aktionen für gute Zwecke hat er in den dreieinhalb Jahrzehnten auf die Beine gestellt. Mit Leib und Seele spielt er den Himmelsboten, er sieht die Aufgabe als Berufung. Der Heilige aus Myra in der heutigen Türkei hat ihn schon immer fasziniert: Dem Wohltäter und Schutzpatron der Kinder wollte er schon immer etwas nacheifern.

„Es ist schön, den Himmelsboten spielen zu dürfen und den Kindern eine Freude machen zu können“, ...

Die Sparkassen-Bosse (v.l.) Wolfgang Hach, der Vorsitzende des Vorstandes Stefan Bill und Ulrich Heise sehen die mobile Geschäft

Sparkasse Ulm schließt 27 Filialen – so begründet der Vorstand den „Schritt in die Zukunft“

Paukenschlag bei der Sparkasse Ulm: Bis April 2020 werden insgesamt 27 Geschäftsstellen geschlossen und in sogenannte Selbstbedienungseinheiten umgewandelt, wie der Vorsitzende des Vorstandes, Stefan Bill, am Freitagmorgen in Ulm im Rahmen einer Pressekonferenz deutlich machte.

In der Region davon betroffen sind Emerkingen, Nasgenstadt, Obermarchtal, Oberstadion, Rißtissen und Dellmensingen.

In der Denkwerkstatt In der sogenannten Denkwerkstatt der Sparkasse Ulm hat der Vorstand am Freitagmorgen die Neuausrichtung der ...

 Symbolbild.

TSG-Damen ziehen in Runde drei ein

Die Bezirksliga-Handballerinnen der TSG Ailingen haben sich für die dritte Runde des Bezirkspokals qualifiziert. In der hauseigenen Sporthalle Ailingen schlugen die Gastgeberinnen am Donnerstagabend im Zweitrundenspiel den Ligakonkurrenten HC Lustenau mit 24:20. Zur Halbzeit lagen die Gastgeberinnen bereits mit 12:6 in Führung.

„Ich hätte, ehrlich gesagt, nicht erwartet, dass wir gewinnen. Aber meine Mannschaft hat toll gekämpft, die jungen Spielerinnen haben sich super eingefügt und wir haben selbst bei der mitspielenden Torhüterin ...

 Bei dem Unfall wird ein Jogger schwer verletzt.

18-Jähriger beim Joggen von Auto erfasst und schwer verletzt

Eine 18 Jahre alte Autofahrerin hat am Mittwochabend in Ehingen einen jungen Mann beim Joggen erfasst und dabei schwer verletzt.

Die 18-Jährige fuhr gegen 17.15 Uhr von Heufelden in Richtung Ehingen. Sie übersah den Jogger, der am rechten Fahrbahnrand in gleicher Richtung unterwegs war, und erfasste ihn mit ihrem Fahrzeug.

Der Rettungsdienst brachte den 18-Jährigen mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Die Polizei (Telefon 07391/5880) hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Sparkasse Ulm schließt 27 Filialen und will das mit dem Sparkassen-Mobil und SB-Schaltern auffangen.

Sparkasse schließt 27 Filialen in Ulm und dem Alb-Donau-Kreis

Die Sparkasse Ulm hat am Freitagmorgen im Rahmen eine Pressekonferenz die Schließung von knapp 30 Geschäftsstellen bekanntgegeben.

Viele davon, wie beispielsweise Emerkingen, Nasgenstadt, Obermarchtal, Oberstadion oder Rißtissen, liegen im Altkreis Ehingen. Betroffen sind aber auch etliche Filialen in Ulm.

Die bisherigen Geschäftsstellen werden laut Sparkasse in eine sogenannte SB-Einheit umgewandelt. Zudem wurde angekündigt, dass das Sparkassen-Mobil, eine mobile Bank mit Geldautomaten und mehr, öfters in die von der ...

 Während der SV Hohentengen (rote Trikots) am Sonntag die SF Hundersingen empfängt, trifft der SV Bad Buchau (gelbe Trikots) auf

Pflichtspielpremiere für Langenenslingen

Mit einem Rumpfprogramm geht es in den letzten Spieltag des Jahres. Sechs Spiele sind geplant. Zwei Partien (Öpfingen – Neufra und Uttenweiler – SG Altheim) wurden bereits ins neue Jahr verlegt. Inklusive der Absagen vom 16. Spieltag müssen sieben Partien nachgeholt werden. Mit Ausfällen ist auch am 17. Spieltag zu rechnen. Schon am Freitag kann der TSV Riedlingen seine Serie fortsetzen. Die Aufgabe in Rottenacker ist für die Rothosen lösbar, die damit das Jahr in der Saison ungeschlagen beenden können.

Idyllische Landschaft

Hitzige Debatte um die Umwelt: Wie soll der Alb-Donau-Kreis grüner werden?

Der Alb-Donau-Kreis soll grüner werden: Darin sind sich die Fraktionen einig. Wie grün die Region allerdings genau werden soll, darüber gehen die Meinungen auseinander.

Im Verwaltungsausschuss, der am Mittwoch über den Kreishaushalt für 2020 beriet, gerieten in dieser Sache der Ehinger Oberbürgermeister (CDU) und Susanne Kühl (Grüne) aneinander. Sie würde gern noch mehr tun für den Klimaschutz – Alexander Baumann mahnte: Der Kreis dürfe seine Kompetenzen nicht überschreiten.

 Die U16 aus Urspring (links Lorenz Fahrion) gewann das hart umkämpfte Bundesliga-Spiel gegen Bayern München.

Intensives Spiel mit kuriosem Ende

In der Jugendbasketball-Bundesliga (JBBL) hat das Team Urspring in seinem zweiten Spiel der Hauptrunde den ersten Sieg verbucht. Ursprings U16 bezwang Bayern München mit 75:73.

JBBL, Hauptrunde: Team Urspring – Bayern München 75:73 (20:18, 16:16, 22:22, 17:17). - Urspring zeigte ein anderes Gesicht als bei der Niederlage zum Hauptrundenauftakt bei Jahn München. „Es war eine deutliche Steigerung vor allem in der Art, wie wir aufgetreten sind“, sagte Trainer Oliver Heptner.