Suchergebnis

 Am Montagabend hat Verbandsligist FC Wangen wieder mit der Vorbereitung begonnen.

FC Wangen startet Vorbereitung mit zwei Zugängen

Der FC Wangen blickt auf eine ordentliche Vorrunde zurück. Mit 25 Punkten belegt die Mannschaft von Trainer Uwe Wegmann in der Tabelle der Fußball-Verbandsliga Platz zwölf. Allerdings sind es nur vier Punkte zum Relegationsplatz. „Die Spiele waren okay. In der Rückrunde müssen wir es schaffen, dass wir uns nicht den gefährlichen Plätzen nähern“, sagt Günter Gollinger, Sportlicher Leiter der Allgäuer. Der Kader wurde um zwei Zugänge ergänzt. Wangen verpflichtete den Defensivspieler Danijl Sergeev aus Sonthofen.

Das TSG-Team der Trainer Heinz Binnig (l.) und Jürgen Prang gewann auch ihr siebtes Saisonspiel.

Tabellenführer Ehingen siegt und setzt sich ab

Die Handballerinnen der TSG Ehingen haben ihr erstes Bezirksliga-Spiel nach längerer Pause für sich entschieden. 24:18 setzte sich die TSG beim SC Vöhringen durch. Ehingen festigte damit auch die Spitzenposition, zumal der Tabellenzweite Tannau am Wochenende verlor.

Weil Spielerinnen aus beruflichen und privaten Gründen fehlten, trat die TSG in Vöhringen nur mit zehn Spielerinnen, darunter zwei Torhüterinnen an. Doch dies wirkte sich nicht aus.

 Der SSV Ehingen-Süd (links Ilir Tupella, hier in einem Verbandsliga-Spiel gegen Heiningen) trifft im WFV-Pokal-Halbfinale auf d

Ehingen-Süd trifft auf Nagold oder die Stuttgarter Kickers

Der Fußball-Verbandsligist SSV Ehingen-Süd trifft im Halbfinale des Fußball-Verbandspokalwettbewerbs auf den Oberligisten Stuttgarter Kickers oder den VfL Nagold. Dies ergab die Auslosung per Zufallsgenerator am Montag beim Württembergischen Fußballverband (WFV) in Stuttgart. Im zweiten Spiel der Vorschlussrunde trifft der Verbandsligist TSV Essingen auf den Regionalligisten und Titelverteidiger SSV Ulm 1846 Fußball.

Noch steht nicht fest, ob der SSV Ehingen-Süd in seinem Halbfinale (derzeit geplant am Mittwoch, 20.

Die kritische Infrastruktur in der Region bereitet sich auf hohe Infektionszahlen vor.

Wie sich die kritische Infrastruktur im Landkreis auf Omikron vorbereitet

Die Infektionszahlen im Alb-Donau-Kreis schnellen in die Höhe: Die Omikron-Variante des Coronavirus setzt sich auch in der Region durch. Nachdem die Zahl der Neuinfektionen bis etwa Anfang des Jahres rückläufig war, zeigt die Kurve nun wieder steil nach oben. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Alb-Donau-Kreis liegt inzwischen schon zu Wochenbeginn bei 590 pro 100 000 Einwohner. Allein schon wegen der Masse der zu erwartenden Infektionen, wappnet sich die kritische Infrastruktur für den Ausnahmefall.

Essingen trifft auf Ulm.

Halbfinale: Essingen trifft auf den amtierenden Pokalsieger SSV Ulm

Fünf Vereine sind noch im Wettbewerb um den DB Regio-wfv-Pokal 2021/22 vertreten. Neben dem Titelverteidiger und Regionalliga-Tabellenführer SSV Ulm stehen die beiden Verbandsligisten TSV Essingen und SSV Ehingen-Süd bereits im Halbfinale. Im letzten Viertelfinal-Duell tritt der Oberliga-Zweitplatzierte SV Stuttgarter Kickers beim Landesliga-Zweiten VfL Nagold an.

Mit Hilfe des DFBnet-Zufallsgenerators hat am Montag der Verbands-Spielausschuss-Vorsitzende Harald Müller die folgenden beiden Halbfinalspiele im DB Regio-wfv-Pokal ...

 Einen Unfall mit einem Fuchs gab es auf der B311.

Auto stößt frontal mit Fuchs zusammen

Ein Auto hat am Samstag bei Ehingen einen Fuchs frontal erfasst. Gegen 20.15 Uhr fuhr ein 25-Jähriger mit seinem VW auf der B311 von Ehingen in Richtung Ulm. Ein Fuchs sprang plötzlich auf die Straße. Das Auto stieß mit dem Tier zusammen. Der Fuchs wurde dadurch getötet. Den Schaden am Fahrzeug schätzte die Polizei auf mehrere hundert Euro. Das Polizeirevier Ehingen nahm den Unfall auf.

Aufmerksam und bremsbereitHinweis der Polizei: Rechnen Sie bei Dämmerung und Dunkelheit immer mit Wild auf der Straße.

 Das Rennteam der Skizunft Ehingen absolvierte sein mehrtägiges Training zu Jahresbeginn erstmals im Skigebiet See im Paznauntal

Skizunft-Rennteam bereitet sich auf Rennen vor

Die Rennmannschaft der Skizunft Ehingen hat ihr Neujahrstraining in diesem Jahr zum ersten Mal im Skigebiet See im Paznauntal absolviert. Nachdem das viertägige Training im vergangenen Jahr hatte ausfallen müssen, war die Freude über gemeinsame Tage im Schnee bei allen Teilnehmern riesig. Untergebracht waren die 15 Jugendlichen und ihre Trainer auf der 2256 Meter hoch gelegenen Ascher Hütte. Von dort aus wurden morgens die ersten Schwünge auf noch unberührten Pisten gezogen.

Oben: NS-Aufmarsch auf dem Ehinger Marktplatz mit der Ehrentribüne vor dem mit NS-Fahnen geschmückten Siessegger-Kaufhaus. Im Sc

Vom Erinnern und Beschweigen der Vergangenheit

Alle zwei Jahre erscheint eine neue Ausgabe von „Ulm und Oberschwaben“, der Zeitschrift für Geschichte, Kunst und Kultur. Wobei der Begriff „Zeitschrift“ für ein 460-Seiten-Buch tief gestapelt ist. Das Gemeinschaftswerk im Auftrag des Vereines für Kunst und Altertum in Ulm und Oberschwaben und der Gesellschaft Oberschwaben wird von den Historikern Frank Brunecker (Biberach), Michael Wettengel und Gudrun Litz (beide Ulm) herausgegeben. Die 62. Ausgabe spannt in den 15 wissenschaftlichen Aufsätzen und mehr als zwei Dutzend Rezensionen einen ...

Das Team von Co-Trainer Johannes Hübner, der auch am Sonntag anstelle von Cheftrainer Felix Czerny (halb verdeckt im Hintergrund

Am Ende wird es deutlich

Die Zweitliga-Basketballer des Teams Ehingen Urspring haben auch ihr zweites Wochenendspiel in der ProA verloren. Dem knappen 75:82 zu Hause gegen Leverkusen folgte zwei Tage später ein 79:111 bei Phoenix Hagen. Lange sah es in Hagen nicht nach einer so deutlichen Niederlage aus, doch nach knappem Rückstand zur Pause ging den mit einem kleinen Aufgebot angetretenen Gästen in der zweiten Halbzeit die Puste aus.

Im Vergleich zur Partie am Freitag gegen Leverkusen musste Ehingen Urspring nicht nur erneut auf Munis Tutu, Zach Walton und ...

Rabea Christ freut sich auf ihre Aufgabe in Ehingen.

Ein tolles Jahr 2021 – und viel Lust auf 2022

Als neue Verantwortliche für das Stadtmarketing in Ehingen steht Rabea Christ am Anfang eines sicherlich sehr spannenden und ereignisreichen Jahres. Aber auch 2021 hat die Wahl-Ehingerin einiges erlebt. Im Rahmen unserer Serie „Mein Jahr“ hat sie der Redaktion ihre persönlichen Höhen und Tiefen verraten und wie es war, nach knapp acht Jahren von Erbach nach Ehingen zu wechseln und welche Pläne sie an ihrer neuen Wirkungsstätte hat.

An Grenzen gestoßen Zusammenfassend beschreibt Rabea Christ das Jahr 2021 insgesamt als sehr ...