Suchergebnis

 Beim Richtfest von „Wohnen plus“ am Freitagnachmittag wurde das Bändelbäumchen langsam nach oben gezogen.

Anfang 2021 können die ersten Wangener Wohngenossen in der Erba einziehen

Die Genossenschaft „Wohnen plus“ ist ihrem Ziel, eine neue gemeinschaftliche Form des Zusammenlebens zu wagen, wieder ein Stück näher gekommen. Nach dem ersten Aushub mit dem Bagger am 14. Februar wurde am Freitag Richtfest für den ersten Bauabschnitt gefeiert. „Die elf Wohneinheiten sollen im Frühjahr 2021 bezugsfertig sein“, ließ Mitstreiterin Gisela Stetter wissen.

Mitglieder der Genossenschaft und des Gemeinderats, zukünftige Bewohner der Anlage und nicht zuletzt die am Bau beteiligte Handwerker waren gekommen, um diesem ...

 Ein Mann aus Argenbühl wurde positiv auf Sars-CoV-2 getestet.

Erneute Corona-Infektion in Argenbühl: Bürgermeister trifft weitere Vorsichtsmaßnahmen

Es kehrt keine Ruhe ein beim Infektionsgeschehen in Argenbühl. Das Landratsamt vermeldete am Freitag einen neuen Fall auf dem Gemeindegebiet und der Bürgermeister hat weitere Vorsichtsmaßnahmen angekündigt.

Der 20. Fall in der Gemeinde Bei einem Mann aus Argenbühl wurde eine Infektion mit dem Coronavirus festgestellt. Das geht aus den Fallzahlen hervor, die das Landratsamt Ravensburg am Freitag veröffentlichte. Es handelt sich dabei um den 20.

Werner Leutner und seine Enkel an den Automaten

Kein Mundschutz, kein Kontakt zum Verkäufer: Lebensmittelautomaten in der Region boomen

Der erste stand in Leupolz. Dann kam einer in Kißlegg und einer in Eglofs dazu. Der jüngste wartet seit kurzem in Niederwangen auf Kundschaft. Die Rede ist von den Regiomaten.

Die Lebensmittelautomaten mit regionalen Produkten haben in der Krise einen regelrechten Boom erlebt. „Schwäbische.de“ hat darüber mit dem Betreiber, Werner Leutner gesprochen.

Selbständiger, Landwirt, Automatenbetreiber Man sieht es ihm nicht an, aber Werner Leutner hat schon einiges auf dieser Welt gesehen.

 Der Past-Präsident Oliver Stotz und die Präsidentin Barbara Schorsack.

Neue Präsidentin beim Rotary Club Isny-Allgäu

Der Rotary Club Isny-Allgäu hat eine Präsidentin: Barbara Schorsack folgt auf Oliver Stotz, teilt der Serviceclub mit. Beim Ämterwechsel im Hotel Ellgass in Eglofs überreichte der scheidende Präsident aus Leutkirch der neuen Präsidentin aus Wengen die präsidialen Insignien. Als Vizepräsident steht Thomas Amann (Amtzell) fürs übernächste Jahr bereit. Gert Kemper aus Maierhöfen wurde für jahrzehntelanges Engagement im Vorstand geehrt mit der Paul Harris Fellow Nadel mit Saphir, Peter Endres folgt ihm als Clubmeister nach, Bernhard Rinninger und ...

Abschied und Neuanfang: Seit Samstag ist Karl Milz (links) Nachfolger von Karl Stiefenhofer als Vorsitzender des Heimatbundes Al

Karl Stiefenhofer nach 24 Jahren feierlich verabschiedet

Es war ein bewegender Augenblick. Nach 24 Jahren als Vorsitzender des Heimatbundes Allgäu nahm Karl Stiefenhofer seinen Trachtenhut und rief den Mitgliedern aus dem ganzen Allgäu ein „Kämpft weiter und begeistert die Menschen für unser schönes Ländle!“ zu. Er, der nach eigenen Angaben das „Heimatschwert“ geschwungen hat, übergab Amt und Magnusstab an seinen Nachfolger Karl Milz.

Bürgermeister Roland Sauter, für den es die erste Frühjahrstagung des Heimatbundes in Eglofs war, stellte die Gemeinde mit ihren wichtigsten Aufgaben vor ...

 Zafir (links) und Ahmad aus Afghanistan mit Bernadette Mayer

Sorge um die Mitarbeiter: Isnyer Bäckerei wehrt sich gegen Abschiebepolitik

Am Freitag vergangener Woche hat die baden-württembergische Landesregierung in Berlin eine Mehrheit im Bundesrat dafür gewonnen, dass sich Bundesregierung und Bundestag alsbald mit einer „maßvollen“ Ausdehnung der sogenannten „Beschäftigungsduldung“ befassen.

Bei dem Anstoß, der noch nicht Gesetz ist, geht es darum, seit 2015 nach Deutschland geflüchtete Menschen, die inzwischen eine Arbeits- oder eine Ausbildungsstelle gefunden haben, vor einer Abschiebung zu bewahren.

 Im Kißlegger Strandbad ist in diesem Jahr einiges anders.

Singerberger Weiher, Obersee und Moorbad: So läuft der Badebetrieb in der Region

(cast/pama) - Während das Wangener Freibad am Mittwoch erstmals seine Türen öffnete, läuft der Badebetrieb anderswo schon seit einiger Zeit. So funktioniert dies in Amtzell, Kißlegg und Argenbühl– auch mit Blick auf Corona-Auflagen.

Baden in Amtzell:Die Gemeinde Amtzell hat dieses Jahr erstmals ein Schlüsselsystem eingeführt, um den Zugang zum Singenberger Weiher zu lenken. Wie Bürgermeister Clemens Moll im Gespräch mit der „Schwäbischen Zeitung“ erklärt, wird das Angebot sehr gut angenommen.

Zeigt her eure Gärten

Zeigt her eure Gärten

Bis einschließlich Freitag, 3. Juli, besteht für interessierte Gärtner die Möglichkeit, sich zur diesjährigen Blumenschau anzumelden. Blumenliebhaber und Pflanzenfreunde, die mitmachen möchten, wenden sich hierfür an das Büro für Tourismus Isny, Telefon 07562 / 975630, E-Mail: info@isny-tourismus.de, oder das Gästeamt Argenbühl, Telefon 07566 / 940210, E-Mail: info@argenbuehl.de

Blühende Gärten und reich bepflanzte Balkone prägen das Bild vom Allgäu und begeistern Touristen, heißt es in einer Pressemitteilung.

 Arbeit der besonderen Art hatten Wangener Polizisten mit einem 60-jährigen Eglofser.

Mann nervt Nachbarn und erfindet Straftat

Nahezu 24 Stunden lang hat ein 60-jähriger Mann am Montag die Beamten des Polizeireviers Wangen beschäftigt. Dabei ging es auch um einen Streit mit dessen Nachbarn, den er angezettelt hatte.

Der Mann ließ laut Polizeibericht zunächst in der Nacht gegen 3.30 Uhr und am frühen Morgen gegen 5.30 Uhr mehrmals an seiner Wohnanschrift in Eglofs sein Motorrad durch ständiges Gasgeben laut aufdröhnen. Dadurch sei die gesamte Nachbarschaft aus dem Schlaf gerissen worden.

Noch nicht ganz abgeschlossen ist die Sanierung der Pfarrkirche St. Martin in Eglofs. Dennoch kann am Sonntag wieder Gottesdiens

Bauarbeiten an der Kirche St. Martin in Eglofs sind beinahe abgeschlossen

Während im Inneren der Kirche St. Martin in Eglofs schon fleißig geputzt wird, sind die Arbeiten an der Außenfassade noch nicht abgeschlossen. Wie von Architekt Andreas Pawle zu erfahren war, wird die im Mai 2019 begonnene Baumaßnahme in etwa sechs Wochen endgültig abgeschlossen sein. Bereits am kommenden Sonntag, 21. Juni, kann wieder Gottesdienst gefeiert werden.

Als man sich in Eglofs dem Projekt „Sanierung Pfarrkirche St. Martin“ annäherte, war die Vorstellung, die Arbeiten bis zum Patrozinium am 11.