Suchergebnis

 Der Gemeinderat Argenbühl hat die Bauarbeiten zur Erschließung des dritten Bauabschnitts für das Baugebiet „Am Annabach“ in Eis

Gemeinderat Argenbühl vergibt Erschließungsarbeiten für Eisenharz und fasst Baubeschluss für Eglofs

Der Gemeinderat Argenbühl hat die Bauarbeiten zur Erschließung des dritten Bauabschnitts für das Baugebiet „Am Annabach“ in Eisenharz für rund 913 000 Euro vergeben. Gleichzeitig wurde der Beschluss gefasst, die Erschließung des dritten Bauabschnitts im Eglofser Baugebiet „Freie Bauernstraße“ im nächsten Jahr durchzuführen. Mit der Ausschreibung wurde das Ingenieurbüro Fassnacht beauftragt.

Frohe Kunde aus dem Bauamt„Frohe Kunde“ kam am Mittwochabend aus dem Bauamt und durch Rudolf Weber von der Ingenieurgesellschaft AGP: Sämtliche ...

 David Endras (links, SV Weingarten) im Zweikampf mit Heimenkirchs Niklas Kirchmann.

Torloses Gipfeltreffen in der Bezirksliga

Das Gipfeltreffen am 14. Spieltag der Fußball-Bezirksliga zwischen dem Dritten TSV Heimenkirch und Spitzenreiter SV Weingarten hat mit einem 0:0 geendet. Der Zweite SV Beuren konnte mit einem 5:1-Sieg gegen den VfL Brochenzell den Abstand zum Tabellenführer um zwei Punkte reduzieren, der beträgt aber immer noch neun Punkte. Es war ein Spieltag geprägt von Unentschieden. Fünf der acht Begegnungen fanden keinen Sieger.

„Wir sind nach Heimenkirch gefahren, um nicht zu verlieren“, sagte Trainer Thomas Gadek vom SV Weingarten.

 Was wäre ein Zirkus ohne Clowns? Natürlich waren auch bei „Teckolino“ zwei Prachtexemplare dabei.

Eglofser Turnhalle verwandelt sich in Zirkusmanege

In jedem Jahr das gleiche Bild im Feriendorf Eglofs: Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis 14 Jahren aus Wernau und Umgebung verleben hier ihre Herbstferien. An drei Tagen der Woche werden sie von Jens Mischner und seinem Trainerteam zu kleinen Artisten des „Zirkus Teckolino“ ausgebildet. Am Freitagnachmittag gibt es dann in der Turn- und Festhalle Eglofs eine öffentliche Vorstellung.

Tierdressuren und Hochseilakrobatik. Der Duft nach Sägemehl und Popcorn.

 Findet sich keine Badeaufsicht für das Moorbad, müssen die Stege (rechts am Bildrand) abgebaut werden.

Das Moorbad in Eglofs kann nicht wie bisher weitermachen

Der Betrieb am Moorbad in Eglofs kann in der kommenden Saison nicht so weiter laufen wie bisher. Entweder, es muss eine Badeaufsicht gefunden werden – oder die beiden Stege müssen abgebaut werden. Das hat ein Gutachten ergeben, das die Gemeinde Argenbühl in Auftrag gegeben hat und das in der jüngsten Gemeinderatssitzung vorgestellt wurde. Das Moorbad muss demnach von „Naturbad“ auf „Badestelle“ gestuft werden.

Schon länger habe sich die Gemeinde darüber Gedanken gemacht, ob der Badebetrieb am Weiher so bestehen bleiben kann, wie er ...

 Fabian Gessler (rechts) steckt mit Baindt tief im Tabellenkeller fest. Marco Wipper (links) darf sich mit Heimenkirch auf ein S

Baindt kämpft ums sportliche Überleben

Für den TSV Heimenkirch dürfte der 14. Spieltag der Fußball-Bezirksliga (Sonntag, 4. November, 14.30 Uhr) richtungsweisend sein. Sollte die Partie zu Hause gegen Spitzenreiter SV Weingarten verloren gehen, kann der TSV seine Titelambitionen wohl frühzeitig begraben. Dasselbe gilt für den Zweiten SV Beuren, der den starken Aufsteiger VfL Brochenzell zu Gast hat.

Der Sieg des SV Weingarten gegen Meckenbeuren forderte Tribut. Zwar strauchelte der Verfolger SV Beuren in Lindenberg, was das Polster des Führenden auf elf Punkte anwachsen ...

Der FC Isny (links Adrian Bodenmüller) kassierte im eigenen Stadion eine schmerzhafte Derbyniederlage gegen den SV Eglofs.

Nächster Tiefschlag für den FC Isny

Der SV Weingarten hat seine Tabellenführung in der Fußball-Bezirksliga ausgebaut. Während der SVW mit 2:1 gegen den TSV Meckenbeuren gewann, patzte Verfolger SV Beuren. Der SV Mochenwangen rettete dagegen einen Punkt in der Nachspielzeit gegen Eschach.

Beim TSV Eschach ging der SV Mochenwangen nach gut 20 Minuten durch Andreas Spies in Führung, doch der TSV drehte die Partie noch im ersten Durchgang. Erst war es Robin Merz mit dem Ausgleich, dann verwandelte Florian Locher kurz vor der Pause einen Foulelfmeter.

Eine Trachtengruppe sorgt für heitere Stimmung.

Zünftiges Oktoberfest im Haus St. Elisabeth

Im Isnyer Haus St. Elisabeth haben die Bewohner gemeinsam mit den Mitarbeitern auch in diesem Jahr das traditionelle Oktoberfest gefeiert. Nach einer offiziellen Begrüßung durch Frank Höfle begann die Veranstaltung mit dem Fassanstich durch Hans Stolz in der Wohngruppe St. Maria sowie in der Wohngruppe St. Franziskus. Das geht aus einer Mitteilung hervor.

Die Musikanten Roland Katschke – seit vielen Jahren mit dem Heim verbunden – und Karl Schmid begeisterten demnach mit ihren musikalischen Weisen und altbekannten Schlagern und ...

 Achim Schnober tritt mit der SpVgg Lindau am Sonntag in Rottweil an.

Fußballerinnen der SpVgg Lindau reisen nach Rottweil

Beim FV 08 Rottweil treten die Landesliga-Fußballerinnen der Spielvereinigung Lindau am siebten Spieltag an. Die Partie am Sonntag, 28. Oktober, beginnt um 13 Uhr. Laut Pressemitteillung treffen in dieser Partie zwei Aufsteigermannschaften aufeinander.

Wie die SpVgg als Meister aus der Regionenliga 6, stieg auch Rottweil Ende der Vorsaison als Meister der Regionenliga 4 in die Landesliga auf. Mit 56 Punkten und einem Torverhältnis von 76:30 können die Schwarzwälderinnen auf eine großartige Saison zurückblicken.

 Im Büro des Beerdigungsdienstes gibt es eine Sarg- und Urnenauswahl zur Ansicht.

„Jeder Trauerfall ist anders“

Wer einmal dem Ehepaar Raimund und Birgit Rampp gegenüber saß – in ihrem Büro in Isny oder in Eglofs – der hat wahrscheinlich das Gefühl: Das sind zwei Menschen, die mitfühlen. Menschen, die Anteil nehmen am Schmerz der Trauernden, die zu ihnen kommen, um ihre Hilfe bitten, damit sie mit dem Schicksal eines endgültigen Abschieds fertig werden. Raimund und Birgit Rampp haben den Beerdigungsdienst Reich übernommen. Und nicht umsonst haben sie die Bezeichnung „Beerdigungsdienst“ von Siegfried Reich mit übernommen, denn da stecke das Wort „Dienst“ ...

 Im Büro des Beerdigungsdienstes gibt es eine Sarg- und Urnenauswahl zur Ansicht.

Beerdigungsdienst Reich in Isny und Eglofs hat neue Inhaber

Wer einmal dem Ehepaar Raimund und Birgit Rampp gegenüber saß – in ihrem Büro in Isny oder in Eglofs – der hat wahrscheinlich das Gefühl: Das sind zwei Menschen, die mitfühlen. Menschen, die Anteil nehmen am Schmerz der Trauernden, die zu ihnen kommen, um ihre Hilfe bitten damit sie mit dem Schicksal eines endgültigen Abschieds fertig werden. Raimund und Birgit Rampp haben den Beerdigungsdienst Reich übernommen. Und nicht umsonst haben sie die Bezeichnung „Beerdigungsdienst“ von Siegfried Reich mit übernommen, denn da stecke das Wort „Dienst“ ...