Suchergebnis

Der Chor der Musikfreunde Markdorf singt bei dem Konzert Chormusik aus Skandinavien

Ein Hauch nordischer Faszination

Der Sonntagabend in der Stadthalle ist mit nordischer Chormusik von skandinavischen Komponisten und mit Nordic Jazz der Band seeTon ein musikalischer Abend des Nordens gewesen. Unter der Leitung von Uli Vollmer entführte der Chor der Musikfreunde Markdorf mit Airbus BSG die Zuhörer mit ihrem Programm „Klänge des Nordens“ in die Schönheit skandinavischer Chormusik.

Zusammen mit der Gruppe seeTon trafen an diesem Abend zwei Musikgenres aufeinander: Die Instrumentalmusik des modernen Jazz und die konventionelle Chormusik mit ihrem ...

Haben zum Stadtjubiläum in Markdorf den „Messias“ aufgeführt: die Musikfreunde Markdorf.

Musikfreunde Markdorf singen norwegisch, finnisch und schwedisch

„Klänge des Nordens“ lautet der Titel eines ganz besonderen Konzertes, mit dem Chor der Musikfreunde Markdorf und der Airbus BSG Dornier, am Sonntag, 13. Mai, um 20 Uhr in der Stadthalle Markdorf unter der Leitung von Uli Vollmer auftreten. Die Zuhörer erwartet traditionelle Chormusik aus den fünf nordischen Ländern in der Originalsprache und nordischer Jazz aus Skandinavien mit der Nordic-Jazz-Band „seeTon“ aus Konstanz.

Der Chor der Musikfreunde reise musikalisch durch die Länder Dänemark, Island, Norwegen, Finnland und zum ...


Der 59 Stimmen zählende Bachchor sang unter der Leitung vom KMD Bernhard Reich (links außen) und unter Mitwirkung von Christina

Sublimierte Sinnlichkeit

Überraschend gut besucht an diesem schönen Sonnentag ist das Chorkonzert des Bachchors unter dem Titel „Das Hohelied Salomonis“ mit Chor- und Orgelmusik aus fünf Jahrhunderten in der Evangelischen Stadtkirche gewesen. Vermutlich lockte neben der Aussicht auf einen perfekten a cappella-Gesang auch die besondere Programmauswahl mit Werken des Südtirolers Leonhard Lechner, der Italiener Monteverdi und Palestrina, der Deutschen Johann Gottfried Walther und Melchior Franck und jüngerer zeitgenössischer Komponisten.

Die geehrten Musiktalente des Abends sowie Biberachs Oberbürgermeister Norbert Zeidler, Musikdirektor Andreas Winter und Kulturd

Reife Konzertleistung junger Talente

Beim Musikpreis der Bruno-Frey-Musikschule am Mittwochabend im Schloss Ummendorf haben die jugendlichen Musiker exzellente Leistungen gezeigt.

Musikdirektor Andreas Winter, der den Abend moderierte, hob die Bedeutung der Exzellenzförderung begabter Jugendlicher hervor. Den ersten musikalischen Punkt setzten Angelika Egoschin an der Violine und Franziska Wientges am Klavier mit dem zweiten Satz aus dem „Violinkonzert A-Dur“ von Wolfgang Amadeus Mozart und dem dritten Satz aus der „Sonate c-Moll op.

Bayerns Innenminister Joachim Hermann

Lange Nacht der Musik: Konzert, Kabarett und legendärer Saal

Klassik, Jazz, Pop, Samba oder Rock'n Roll - mit einem bunten Programm startet München am Samstag in die Lange Nacht der Musik. Bis 3.00 Uhr morgens laden die Veranstalter zu 400 Konzerten. Erstmals sei auch der Konzertsaal Odeon im Bayerischen Innenministerium dabei, sagte Innenminister Joachim Hermann (CSU) am Mittwoch in München bei der Programmvorstellung. In dem von Leo von Klenze 1828 errichteten Saal waren schon Musiker wie Johannes Brahms, Robert Schumann oder Edvard Grieg zu Gast.

Harmonikas und Posaunen in der Salvatorkirche

Die seltene und außergewöhnliche Kombination von Harmonikas und Posaunen hat das Besondere an dem Konzert am Samstag in der Salvatorkirche ausgemacht. Eingeladen hatten die Harmonika Freunde Aalen, die sich den CVJM-Posaunenchor Heidenheim als Partner gewählt haben. Aus seinem UNESCO-Welterbekultur-Programm brachte er einige Klangjuwelen mit.

Seit vielen Jahren bereichern die Harmonika Freunde die Aalener Musikszene mit ihren Kirchenkonzerten in Salvator.


Das Gastspiel des Stuttgarter Balletts in Aalen setzet immer wieder ein kulturelles Glanzlicht.

Emotional und dramatisch

Das Stuttgarter Ballett von Intendant Reid Anderson genießt international einen ausgezeichneten Ruf. Die regelmäßigen Gastspiele der Compagnie in Aalen setzen immer wieder ein kulturelles Glanzlicht. Nicht anders ist es am Freitag gewesen, als das Ensemble mit den meisterhaften Choreografien von John Cranko das Publikum in der ausverkauften Stadthalle begeisterte. Die vielen Zuschauer hatten zweifellos die Gelegenheit, die hohe Schule der Ballettkunst zu bewundern.


Auch gemeinsam sind das Akkordeonorchester Meckenbeuren und die Just Sax & Friends ein perfektes musikalisches Team

Der 35. Geburtstag ist eine Ouverture wert

Zum Frühjahrskonzert hat das Akkordeonorchester Meckenbeuren (AOM) sich am Samstag viele Gäste in den Kulturschuppen eingeladen und eigens dafür auch ein Ensemble aufgestellt, in dem die Dirigentin Sabine Hörmann selbst zum Akkordeon griff. Viel Applaus gab‘s dafür von den Gästen, für gute Musik, für ganz viel Gefühl und Herzlichkeit.

Mit der „Celebration Overture“ von Kees Vlak hat das Akkordeonorchester das Frühjahrskonzert eröffnet und ist stilvoll ins „ganz und gar nicht eintönige Programm“ eingestiegen, wie Moderatorin Simone ...

Zu seinem Frühjahrskonzert lädt das Akkordeon Orchester am Samstag ans Gleis 1 ein.

Kleinere Überraschungen und größere musikalische Vielfalt

Zu seinem Frühjahrskonzert lädt das Akkordeon Orchester Meckenbeuren am kommenden Samstag, 7. April, ein. Der abwechslungsreiche Abend beginnt um 19 Uhr im Kulturschuppen am Gleis 1 am Bahnhof. Das Programm, bei dem Ehrungen nicht fehlen dürfen, ist musikalisch in vier Abschnitte unterteilt.

Den Anfang und den Abschluss bestreitet das AOM-Hauptorchester unter Leitung von Sabine Hörmann. Los geht es mit „Celebration Overture“ von Kees Vlak (arrangiert von Gerd Huber).


Das Saxophonquartett hat sich nach dem Edelgas Xenon benannt – unter anderem weil mit diesem Gas unterschiedliche Farben erzeug

Das hätte sich Adolphe Sax nicht träumen lassen

Mit dem Auftritt des Kölner Xenon-Saxophonquartetts haben zahlreiche Besucher im Speratushaus einen glanzvollen Auftakt der diesjährigen Ellwanger Schlosskonzerte erlebt.

Wer gedacht hatte, mit dem von Adolphe Sax um 1840 entwickelten Instrument könne man „nur“ Jazz und Swing spielen, sah sich eines Besseren belehrt. Das Xenon Quartett beeindruckte mit Grieg, Bach und Piazzolla und ging mit Daniel Alvarados „Steps“ gänzlich neue Wege. Mit Adrian Durm am Tenorsaxophon kehrte ein gebürtiger Ellwanger in seine Heimatstadt zurück.