Suchergebnis

Ausschuss für Fremdenverkehr trifft sich

Der Ausschuss für Fremdenverkehr und Soziales Sigmarszell trifft sich erstmals am Donnerstag, 2. Juli, um 19.30 Uhr in der Turnhalle im Haus des Gastes, Bahnweg 2, im Ortsteil Schlachters.

Auf der öffentlichen Tagesordnung steht die Einbindung des Landkreises Lindau in den Bodo-Verkehrsverbund. Dazu informiert Eduard Stützle vom Landratsamt Lindau aus dem Fachbereich Öffentlicher Personennahverkehr. Thema ist auch ein Antrag von Bürgern des Ortsteils Niederstaufen zur besseren Integration des Ortsteils in das Bodo-Tarifsystem.

 Wie soll der öffentliche Nahverkehr in Zukunft aussehen? Welches Angebot ist finanzierbar? Und wie sehen vor allem der Bedarf u

Kreis Lindau startet Online-Dialog mit Bürgern zum Nahverkehrsplan

Mit Blick auf den Klimaschutz soll sich Mobilität auch im Kreis Lindau ändern – weg vom Individualverkehr mit dem eigenen Auto hin zum öffentlichen Nahverkehr mit Bus und Bahn. Dafür überarbeitet der Kreis aktuell seinen Nahverkehrsplan. Schweizer und Münchner Verkehrsplaner hat die Verwaltung dafür ins Boot geholt. Doch nicht nur Fachleute sollen den Regionalverkehr verbessern. Landrat Elmar Stegmann möchte auch diejenigen zu Wort kommen lassen, die künftig verstärkt in den ÖPNV einsteigen sollen – die Bürger.

Auch wenn am Montag die Schulen wieder für Abschlussklassen öffnen, fährt der Stadtbus weiter im Stundentakt.

Lindaus Stadtbus fährt auch nach Beginn der Schulen am Montag vorerst weiter nur im Stundentakt

Während für Schüler aus den umliegenden Gemeinden ab Montag wieder der normale Fahrplan gilt, fährt Lindaus Stadtbus weiter nur im Stundentakt. Die Verantwortlichen setzen nur einen Verstärkerbus ein.

Die Regionalbusse fahren wieder wie an ganz normalen Schultagen, erklärt Eduard Stützle, der im Landratsamt für den ÖPNV zuständig ist, auf Anfrage der Lindauer Zeitung. Zusätzlich eingesetzte Schulbusse in Lindau entfallen aber, da die Kapazitäten des Stadtbusses ausreichend seien.

Marmorrelief im Grabmal der Familie Schlegel

Grabmal erinnert an den Wohltäter der Armen

Der evangelische Teil des Friedhofs feiert 2022 sein 500-jähriges Bestehen. Einige sanierungsbedürftige Grabmale erinnern an bedeutende Isnyer Persönlichkeiten, die dort begraben sind. Bei einer Begehung mit dem Arbeitskreise Heimatpflege durch „Bufflers Garten“, wie früher dieser Teil des Friedhofs genannt wurde, ist auf diese Schätze der Isnyer Heimatgeschichte aufmerksam gemacht worden. So manche Straße wurde ebenfalls nach diesen Personen benannt, eine Siedlung oder gar eine Schule, wie im Falle der Familie Schlegel.

 Die Bauzüge der Bahn rollen jetzt weiter nach Westen: In den nächsten drei Monaten wird die Bahnstrecke Lindau-Friedrichshafen

Drei Monate lang kein Zug zwischen Lindau und Friedrichshafen

Vor allem Berufspendler und Schüler müssen ab nächster Woche mehr Zeit einplanen: Wegen der Arbeiten für die Elektrifizierung der Südbahn fahren drei Monate lang keine Züge zwischen Lindau und Friedrichshafen. Die Bahn setzt zwar Busse als Schienenersatzverkehr ein. Doch die brauchen auf der Straße eben länger als ein Zug. Zufrieden sind die Bahnverantwortlichen übrigens mit dem Abschluss ihres „Sommer-Bauprogramms“ für den „Knoten Lindau“.

„Bauarbeiten rund um Lindau gehen planmäßig zu Ende“ überschreibt die Pressestelle der Bahn ...

Eine E-Card und eine Bahncard

Verkehrsverbund Bodo sperrt sich weiter gegen die Bahncard: Nur mit der e-Card gibt es Nahverkehrs-Fahrscheine günstiger

Viele Bürger im Kreis Lindau haben eine Bahncard. Und sie ärgern sich: Seit dem Beitritt des Landkreises Lindau zum Verkehrsverbund Bodo Anfang 2018 ist diese Karte im öffentlichen Nahverkehr wertlos. Der Bodo erkennt sie nicht an, gewährt Bahncard-Kunden keine Rabatte auf Fahrscheine innerhalb des Verbundsgebiets.

Das wird sich auch bis auf Weiteres nicht ändern, wie Landratsamtsjurist Erik Jahn im Kreistag sagte. Lebhaft diskutiert haben die Kreisräte dort zudem den Vorgriff aufs künftige ÖPNV-Konzept.

 Noch startet die Buslinie 18 am Inselbahnhof über Niederstaufen ins Westallgäu. Ab Juli soll es vom Berliner Platz aus eine neu

Im Sommer startet neuer Regionalbus zwischen Lindau und Lindenberg

Und er bewegt sich doch, zumindest ein klein wenig: Zwar kann das ÖPNV-Gesamtpaket erst nach dem Auslaufen bestehender Linienkonzessionen im Herbst 2023 durchstarten. Dennoch wollen die Kreisräte den öffentlichen Nahverkehr im Landkreis schon jetzt Schritt für Schritt verbessern. So prüfe der Verkehrsverbund Bodo, dem der Kreis Lindau seit Januar 2018 angehört, derzeit einen Kurzstreckentarif. Über die Gültigkeit der Bahncard soll weiter verhandelt werden.

 Die Regionalbuslinie 21 zwischen Wasserburg und Lindau fährt seit dem Fahrplanwechsel im Dezember weitgehend im Stundentakt. Bi

Das neue ÖPNV-Konzept im Kreis Lindau soll doch schon vor 2023 anrollen – Dafür gibt es auch mehr Geld im Haushalt

Nicht nur die Kreistagsfraktion der Grünen ist irritiert über die Aussage der Kreisverwaltung, dass sich das neue Nahverkehrskonzept des Landkreises erst im Herbst 2023 umsetzen lasse. Auch den CSU-Kreisrat Ulrich Pfanner bewegt das Thema ÖPNV: Damit unter anderem die Schweizer Verkehrsplaner weiter zu Rate gezogen und Teile des von ihnen ausgearbeiteten Konzepts schon früher umgesetzt werden können, wurde auf Pfanners Vorschlag der im Kreisetat angesetzte Betrag um 100 000 Euro aufgestockt.

 Weil das neue Nahverkehrskonzept des Landkreises entgegen bisheriger Pläne jetzt erst im Jahr 2023 starten kann, werden die Reg

Kreis Lindau tritt beim geplanten neuen Nahverkehrskonzept auf die Bremse

Die Kreisräte haben es als einen großen Wurf betrachtet: Das neue Nahverkehrskonzept soll mehr Menschen in Busse und Bahnen locken. Die Verkehrsplaner wollten mit der Eröffnung des neuen Reutiner Bahnhofs im Dezember 2020 starten. „Das werden wir nicht halten können“, bedauerte Erik Jahn, der zuständige Geschäftsbereichsleiter im Landratsamt, im Kreistag: Weil sich zum einen der Start des Dieselnetzes verschiebt, weil aber auch die Verträge mit den Regionalbusbetreibern länger laufen, werde das Nahverkehrskonzept nun erst im Herbst 2023 ...

 Endstation Enzisweiler: Wegen des Bahnstreiks fuhr jene Regionalbahn am Montagmorgen, die sonst vor allem Schüler nach Lindau b

Kein „schulfrei“ wegen Bahnstreik

Dass die Gewerkschaft EVG am frühen Montagmorgen bayernweit vor allem die Regionalzüge bestreikt hat, das haben auch Lindauer zu spüren bekommen. Wobei so mancher Pendler wohl rechtzeitig aufs Auto umgestiegen ist. Etwas enttäuscht sind vielleicht jene Jugendlichen gewesen, die normalerweise aus Richtung Kressbronn per Zug zum Unterricht nach Lindau fahren: Bahnstreik hieß für sie am Montag nicht gleichzeitig schulfrei. Denn wie Eduard Stützle, im Lindauer Landratsamt für öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV) zuständig, der LZ berichtete, fuhr die ...