Suchergebnis

 Die Nachteile für die Geschäfte in der Fußgängerzone sollen kompensiert werden.

Innenstädte sollen attraktiver werden

Die Innenstädte von Villingen und Schwenningen zu stärken und weiterzuentwickeln, ist das Ziel des Einzelhandelskonzepts. Die Festlegung des Sortiments und die Konzentration der Läden auf die beiden Zentren bilden dabei eine wichtige Säule, ebenso wie auch gestalterische Elemente.

Das Büro Acoccella aus Lörach hatte bereits im Jahr 2011 ein Konzept erarbeitet, das es nun überprüfte und aktualisierte. Die Gutachter erfassten das vorhandene Angebot und befragten sämtliche Händler.

 Der geplante Solarpark sorgt für Diskussionen.

Solarpark stößtauf Widerstand

Bei der Diskussion über den Solarpark Spitalhöfe in Pfaffenweiler kochten im Technischen Ausschuss die Emotionen hoch. Nach langer Diskussion einigte sich das Gremium, das Verfahren zurückzustellen und zunächst einen Suchlauf zu starten, welche Flächen für solch eine Photovoltaikanlage geeignet sind.

Mit einer Gegenstimme habe sich der Ortschaftsrat Pfaffenweiler nach intensiven Beratungen für die Einleitung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanverfahrens ausgesprochen und gleichzeitig das Gelände für die geplante Photovoltaik-Anlage ...

 Die Schneise durch den Schopfelenwald ist schon geschlagen.

Kostenexplosion beim Lückenschluss

Die Stadt Villingen-Schwenningen hat wieder einmal ein Bauprojekt vor der Brust, dessen Kosten immens gestiegen sind. Die Verbindungsstraße zwischen B 523 und Industriegebiet Ost soll mehr als zehn Millionen Euro kosten.

Seit Jahren ist ein direkter Anschluss des Industriegebiets Ost in Schwenningen an die Bundesstraße 523 in der Diskussion und wird besonders von den dortigen Unternehmen gefordert. Während diese vor allem die kurze Verbindung befürworten, sieht aber auch die Stadtverwaltung Vorteile.

 Jiri Knoll (links) gratulierte seiner Nachfolgerin Franziska Müller zu ihrem neuen Amt als Seelsorgerin in den Fachkliniken.

Evangelische Kirche sieht sich im Umbruch und im Aufbruch

Der Neujahrsempfang der evangelischen Kirchengemeinde stand am Sonntag ganz im Zeichen des Umbruchs und Aufbruchs. Bei einem feierlichen Gottesdienst wurde der alte Kirchengemeinderat verabschiedet und der neu gewählte offiziell eingeführt. Pfarrer Martin Sauer nahm dies und viele andere Aktivitäten in der Kirchengemeinde zum Anlass, mit Dank zurückzublicken auf ein segensreiches Jahr 2019. Pfarrerin Friederike Hönig blickte voraus in das neue Jahr, das für die Evangelische Kirche unter der Jahreslosung steht: „Ich glaube, hilf meinem ...

 Gerda Böttger ist die Sprecherin der Agenda-Gruppe „Miteinander – Menschen in Oberkochen“.

Oberkochener wünschen sich einen Drogeriemarkt

Die Lokale Agenda–Gruppe „Miteinander – Menschen in Oberkochen“ hat in Oberkochen eine Umfrage zu den Bedürfnissen und Wünschen der Einwohner durchgeführt. Bei einem Treffen im Kinderhaus Gutenbach sind jetzt die Ergebnisse präsentiert worden.

Nach Mitteilung der Sprecherin der Agenda-Gruppe, Gerda Böttger, haben 70 Bürgerinnen und Bürger an der Befragung teilgenommen und über 300 Anregungen geäußert. Edgar Hausmann von der Stadt Oberkochen betonte, dass die Verwaltung stets ein offenes Ohr für die Einwohner habe.

Klaus Burger, Nicola Kristukat, Roland Wierer, Hans Schweikert, Edgar Löhr und Werner Berlage (von links) vom Verein Bauernhof f

Haug am Brückele: Sanierung kostet 70 000 Euro

Es steht unter Denkmalschutz und dürfte wohl eines der letzten Bauernhäuser seiner Art in Lindau sein. Und trotzdem ist das Haug am Brückele kein Museum, sondern ein Haus, unter dessen Dach sich Jung und Alt begegnen, um voneinander zu lernen, und wo obendrein noch jede Menge Leben stattfindet. Doch jetzt muss dieses Dach erneuert werden. Und auch die Schindelfassade hat eine Grundsanierung nötig. Beides stellt den Verein Bauernhof für Jung und Alt vor riesige Herausforderungen.

Wataru Endo und Marvin Bakalorz

Stuttgart spielt nur 2:2 in Hannover: Walter droht das Aus

Der VfB Stuttgart beendet das Fußball-Jahr 2019 mit einer Krise. Durch ein 2:2 (0:1) bei Hannover 96 sicherte der große Aufstiegsfavorit am Samstag zwar wenigstens seinen dritten Tabellenplatz in der 2. Fußball-Bundesliga ab. Trotzdem droht Trainer Tim Walter, noch an diesem Wochenende seinen Job zu verlieren. Sportdirektor Sven Mislintat vermied bereits vor dem lange Zeit schwachen und passiven Auftritt in der HDI-Arena ein Bekenntnis zu dem 44 Jahre alten Coach und kündigte in einem Sky-Interview eine intensive Analyse der Situation für ...

Hannover 96 - VfB Stuttgart

VfB Stuttgart spielt nur Remis bei Hannover 96

Der VfB Stuttgart beendet das Fußball-Jahr 2019 mit einer Krise. Durch ein 2:2 (0:1) bei Hannover 96 sicherte der große Aufstiegsfavorit zwar wenigstens seinen dritten Tabellenplatz in der 2. Fußball-Bundesliga ab.

Trotzdem droht Trainer Tim Walter, noch an diesem Wochenende seinen Job zu verlieren. Sportdirektor Sven Mislintat vermied bereits vor dem lange Zeit schwachen und passiven Auftritt in der HDI-Arena ein Bekenntnis zu dem 44 Jahre alten Coach und kündigte in einem Sky-Interview eine intensive Analyse der Situation für ...

Gedenken

„Dunkelster Tag des Jahres“: Berlin gedenkt Terror-Opfern

Drei Jahre nach dem islamistischen Anschlag auf dem Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche hat Berlin der Opfer gedacht. Am Donnerstagabend versammelten sich Trauernde an dem Mahnmal in der City-West, legten Kränze nieder, entzündeten Kerzen und verharrten still.

Darunter waren Menschen, die bei dem Anschlag verletzt wurden und Ersthelfer von Polizei, Feuerwehr und Schaustellern. Auch Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) nahm an dem Gedenken teil.

 Nun geht der „Bomazehner“ wieder seiner Bestimmung nach: die Brücke über die Ach behüten.

Letztes Geschenk Reiner Blumentritts an Schelklingen: St. Nepomuk hütet wieder die Brücke

Seit April war die Rückkehr des Schelklinger Wahrzeichens angekündigt. Nach Jahrzehnten des Umherwanderns und der Restauration steht die Nepomukstatue nun endlich wieder da, wo sie hingehört: an der Brücke über der Ach.

Für Edgar Sobkowiak, den stellvertretenden Vorsitzenden der Schelklinger Museumsgesellschaft, ist es ein Grund zur Freude, wenn auch nicht ohne Wermutstropfen. Denn eigentlich war das Wiederaufstellen des Nepomuk als Genesungsaufmunterung für den kürzlich verstorbenen Vorsitzenden der Museumsgesellschaft, Reiner ...