Suchergebnis

Bierbänke mit Menschen darauf

30 Jahre Tischtennis in Deuchelried: viele Erfolge, viele Emotionen

Meistertitel, Aufstiege, Turniersiege: Die Tischtennisspieler im SV Deuchelried haben in den vergangenen drei Jahrzehnten häufig Grund zum Feiern gehabt. Alleine die mehr als 125 Meisterschaften stehen für sich. Am Samstag haben rund 100 Mitglieder etwas noch viel Wichtigeres gefeiert: ihre nun schon 30 Jahre andauernde Gemeinschaft. Bis tief in die Nacht hinein blickten sie vor und in der Schulturnhalle stolz zurück und zuversichtlich nach vorne.

 Bürgermeister Thomas Kellenberger (rechts) ehrte die verdienten, langjährigen Gemeinderatsmitglieder (von links) Edgar Müller,

Verdiente Ratsmitglieder in Aitrach geehrt und verabschiedet

Im Rahmen der jüngsten Sitzung des neu gewählten Aitracher Gemeinderates wurden verdiente, langjährige Ratsmitglieder geehrt und verabschiedet. Bürgermeister Thomas Kellenberger (rechts) lobte das ehrenamtliche Engagement der Fraune und Männer, die teilweise einige Jahrzehnte die Geschichte und Entwicklung der Gemeinde mit gestaltet haben. „Sie haben gezeigt, dass Ihnen die Gemeinde am Herzen liegt.“ Als Dank verteilte der Gemeindechef Urkunden, Ehrennadeln und Stelen vom Gemeindetag.

 Faire Zeichen setzen eine Reihe von Städten in der Region. Kürzlich trafen sich Vertreter der Fairtrade Städte Allgäu/Oberschwa

Eine-Welt-Laden ist Kern der Fairtrade-Schule

Vertreter der Fairtrade-Städte Ravensburg, Friedrichshafen, Tettnang, Meckenbeuren, Bad Waldsee sowie die beiden Regionalpromoter für fairen Handel in der Region Allgäu/Oberschwaben, Félix Edgar Callejas und Martin Lang, sind zu Besuch in Wangen gewesen und haben die im vergangenen Jahr erstmals in Bad Waldsee einberufenen Regionaltreffen fortgesetzt. Im Mittelpunkt stand laut Pressemitteling neben dem Austausch vor allem auch die Information über „El Sol“ und das Berufliche Schulzentrum (BSW), das im vergangenen Jahr Fairtrade-Schule wurde.

 Faire Zeichen setzen eine Reihe von Städten in der Region. Kürzlich trafen sich Vertreterinnen und Vertreter der Fairtrade Städ

Regionale „Fairtrader“ tauschen sich aus

Vertreter der Fairtrade-Städte Ravensburg, Friedrichshafen, Tettnang, Meckenbeuren, Bad Waldsee sowie die beiden Regionalpromoter für fairen Handel in der Region Allgäu/Oberschwaben, Félix Edgar Callejas und Martin Lang, sind zu Besuch in Wangen gewesen und haben die im vergangenen Jahr erstmals in Bad Waldsee einberufenen Regionaltreffen fortgesetzt. Im Mittelpunkt stand neben dem Austausch vor allem auch die Information über „El Sol“ und das Berufliche Schulzentrum (BSW), das im vergangenen Jahr Fairtrade-Schule wurde.

 Faire Zeichen setzen eine Reihe von Städten in der Region Städte Allgäu/Oberschwaben, deren Vertreter sich zum Austausch in Wan

„Fairtrader“ vernetzen sich

Vertreter der Fairtrade-Städte Tettnang, Meckenbeuren, Ravensburg, Friedrichshafen, Bad Waldsee sowie die beiden Regionalpromoter für fairen Handel in der Region Allgäu/Oberschwaben, Félix Edgar Callejas und Martin Lang, waren zu Besuch in Wangen im Allgäu. Ein Schülerprojekt stieß dabei auf besonderes Interesse.

Tettnang wurde vertreten durch Kurt Metzger, Sprecher des Agenda-Arbeitskreises „Tettnang – regional + fair“ und Melanie Friedrich, Beauftragte für das Bürgerschaftliche Engagement der Stadt Tettnang.

Der Gemeindewahlausschuss von Aitrach tagt.

Gabriele Merk holt in Aitrach die meisten Stimmen

Fünf neue Gesichter, eine Frau mehr, eine Partei mehr. Die Wähler haben bei der Gemeinderatswahl in Aitrach das Gremium neu zusammengesetzt.

Die CDU konnte in Aitrach vollkommen entgegen dem landesweiten Kommunalwahltrend sogar zulegen. Sie gewann 1,4 Prozentpunkte und erreichte 44,3 Prozent. Damit hält sie souverän ihre fünf Sitze im Gemeinderat. Carla Mayer, Jörg Lemmer und Helmut Schmaus verteidigten dabei ihren Platz im Gremium erfolgreich.

 Die Gemeinden Bubsheim, Böttingen und Mahlstetten wählen am 26. Mai ihren Gemeinderat – wer sind die Kandidaten?

Bubsheim hat den größten Frauenanteil in den Umland-Räten

Die Gemeinderatswahlen rücken näher und der Heuberger Bote hat sich unter den einzelnen Listen der neun Gemeinden auf dem Heuberg umgehört. In einer Serie mit drei Teilen werden jeweils drei Gemeinden des Heubergs und deren Wahlvorschläge und Kandidaten untersucht – beginnend mit Bubsheim, Böttingen und Mahlstetten.

Ein ewiges Thema in der kommunalen Politik ist der Frauenanteil im Rat: Oft sind deutlich weniger Frauen in den Gemeinderäten vertreten, als Männer.

 Bei der Mitgliederversammlung der KfZ-Innung wurde Andreas Stempfle zum Ehrenmeister ernannt. Unser Bild zeigt von links Oberme

Kfz-Innung sauer auf das Thema Diesel

Bei der Hauptversammlung der Kraftfahrzeug-Innung Aalen im Oberalfinger Kellerhaus ist Obermeister Stefan Schmid für drei weitere Jahre in seinem Amt bestätigt worden. Andreas Stempfle wurde nach 21 Jahren Zugehörigkeit zur Vorstandschaft mit der Auszeichnung zum Ehrenmeister verabschiedet.

Weiter wurde der Haushaltsplan 2019 abgesegnet, es gab Informationen vom Geschäftsführer der Innung und der Kreishandwerkerschaft Ost-alb, Edgar Horn, zur Einführung eines Qualitätsmanagements sowie zur Kalibrierung von AU-Geräten und der ...

Hannelore Elsner

Zum Tode von Hannelore Elsner: Eine starke Frau

Die Nachricht für uns Nicht-Eingeweihte kam überraschend: Hannelore Elsner ist tot. Die Schauspielerin, die in ihrer über 60-jährigen Karriere in 200 Filmen mitgespielt hat, ist in einer Münchner Klinik ihrer Krebserkrankung erlegen. Sie wurde 76 Jahre alt.

Vor ein paar Wochen schickte die Agentur Bilder von Dreharbeiten zu „Lang lebe die Königin“. Hannelore Elsner verkörpert in dem TV-Film von Grimmepreisträger Richard Huber eine schwerkranke Frau, die nur durch eine Organspende gerettet werden kann.

 Generaloberin Schwester Elisabeth Halbmann, Udo Hermann (Mitte) und Weihbischof Thomas Maria Renz bei der Feier zur Einsetzung

Udo Hermann als neuer Spiritual in Untermachtal eingesetzt

Im Rahmen einer Eucharistiefeier mitten in der Fastenzeit ist am Sonntag Pfarrer Udo Hermann von Weihbischof Thomas Maria Renz in der Vinzenzkirche Untermarchtal in sein neues Amt als Spiritual eingesetzt worden. Damit ist der 47-jährige Ulmer Nachfolger von Superior Edgar Briemle, der im vergangenen Sommer als Pfarrer in die Gemeinde „Tor zum Allgäu“ gewechselt war.

Die Aufgaben des Spirituals entsprechen letztlich jenen des Superiors, beide sind „der Pfarrer der Schwestern in Untermarchtal“.