Suchergebnis

 Dominik Ochmann

Die nächsten beiden: Auch Ochmann und Tischendorf verlängern bei den Islanders

Die Saison ist kaum vorbei, da nimmt der Kader des Eishockey-Oberligisten EV Lindau Islanders für die kommende Saison bereits konkrete Formen an. Nach den Verlängerungen von Andreas und David Farny sowie Simon Klingler haben sich die Islanders mit zwei weiteren Spielern auf einen Verbleib verständigt. Dominik Ochmann bleibt für ein weiteres Jahr fester Bestandteil in der Abwehr der Islanders, Stürmer Julian Tischendorf unterschrieb einen Vertrag über sogar zwei Spielzeiten.

 Jonas Langmann behielt in den Play-offs der DEL2-Saison 2018/19 stets den Überblick für die Ravensburg Towerstars.

Die Towerstars holen ihren Meistergoalie zurück

Diese Nachricht wird viele Fans der Ravensburg Towerstars freuen: Der Eishockey-Zweitligist hat sich wieder die Dienste von Jonas Langmann gesichert. Der mittlerweile 28-jährige Goalie war einer der absoluten Leistungsträger in der Meistersaison der Towerstars 2018/19. Danach versuchte es Langmann in der Deutschen Eishockey-Liga, kam in Nürnberg aber nicht an einem Nationaltorhüter vorbei.

In den Play-offs der Saison 2018/19 lief Jonas Langmann zu Höchstform auf.

 Stürmer Simon Klingler bleibt beim EV Lindau.

Auch Simon Klingler bleibt bei den Lindau Islanders

Nach den Farny-Brüdern verlängert der nächste Spieler seinen Vertrag bei Eishockey-Oberligist EV Lindau Islanders. Stürmer Simon Klingler wird für zwei weitere Jahre im Trikot der Islanders aufs Eis gehen. Das teilten die Lindauer am Donnerstagnachmittag mit.

Die Fans der EV Lindau Islanders können sich auf weitere Spielzeiten mit Simon Klingler freuen. Der 25-Jährige unterschrieb bei den Lindauern einen Vertrag über zwei Jahre. Wie sein Kumpel Andreas Farny geht er kommende Saison bereits in sein fünftes Jahr bei den Islanders.

 Kapitän Andreas Farny verlängert um drei weitere Jahre in Lindau.

Die Familie bleibt zusammen: Andreas und David Farny verlängern bei den Islanders

Es gibt sie noch, die erfreulichen Botschaften im Sport. Während derzeit die Wettbewerbsabsagen und finanziellen Probleme der Clubs aufgrund des Coronavirus die Schlagzeilen dominieren, vermelden die EV Lindau Islanders am Dienstagabend eine für sie mehr als positive Nachricht: Beide Farny-Brüder bleiben dem Lindauer Eishockey treu. Kapitän und Stürmer Andreas Farny verlängert seinen Vertrag sogar um drei weitere Spielzeiten. Sein jüngerer Bruder, Verteidiger David Farny, unterschrieb einen Kontrakt über die kommenden zwei Jahre.

Auch der Finne Tero Koskiranta (in der Bildmitte) muss gehen – und mit ihm die weiteren vier Importspielern im Kader der Ravensb

Towerstars trennen sich von allen Importspielern

Die Ravensburg Towerstars bekommen in der Saison 2020/2021 auf den Ausländerpositionen ein vollkommen neues Gesicht. Wie der DEL2-Club am Donnerstag mitteilte, erhalten alle bisherigen fünf Importspieler keinen neuen Vertrag. Insgesamt gibt es mindestens acht Abgänge. Neu ins Team kommt der bisher für die EV Lindau Islanders spielende Erik Bergen.

„Mir raucht der Kopf“, verriet Towerstars-Geschäftsführer Rainer Schan am Donnerstagnachmittag.

Auch der Fanclub „Bodenseefighters“ konnte Tobias Fuchs (Mitte) nicht mehr von seinem Abschied abbringen.

Nach elf Jahren ist Schluss: Darum beendet EVL-Verteidiger Tobias Fuchs seine Karriere

Nein, umstimmen konnte ihn an diesem Abend niemand mehr. Weder die Vereinsführung, noch die Mitspieler, noch die Fans. Dabei gaben sich gerade Letztere alle Mühe. „Fuchse. Weitermachen!“, stand auf dem Banner, das die „Bodenseefighter“ nach dem letzten Saisonspiel der EV Lindau Islanders gegen den SC Riessersee (2:8) am Sonntagabend in die Höhe hielten. Die Aktion kam jedoch zu spät, da hatte sich Tobias Fuchs schon entschieden: Nach elf Jahren und 436 Spielen für den EV Lindau ist Schluss.

Die Bietigheimer (in grünen Trikots) gewannen auch das zweite Play-off-Viertelfinale gegen Ravensburg. Hier der Treffer zum 2:0.

EV Ravensburg scheitert an Bietigheim

Nach einem 0:3 in Bietigheim sind die Play-offs in der Regionalliga Südwest für den EV Ravensburg nach nur zwei Spielen vorbei. In einem erneut bis zum Schluss spannenden Spiel hatte Bietigheim zwar die deutlich größeren Spielanteile. Doch der EVR ließ vor allem bei schnellen Gegenstößen etliche Großchancen liegen und hätte durchaus auch gewinnen können. Insgesamt zog der Titelverteidiger verdient ins Finale ein und kann sich nun auf das Nachbarschaftsduell gegen die Heilbronner Eisbären freuen, die den Hauptrundenersten Zweibrücken ebenfalls ...

 Die Lindau Islanders kassierten zum Saisonabschluss eine saftige Niederlage.

EV Lindau verliert letztes Saisonspiel

So hatten sich die EV Lindau Islanders ihren Saisonabschluss sicher nicht vorgestellt: Im letzten Saisonspiel gegen den SC Riessersee gab es eine mehr als deutliche 2:8-Niederlage. Trotz der herben Pleite war die Stimmung in der Eissportarena zumindest zeitweise ausgelassen. Grund für die Freude war die bayerische Meisterschaft, die die U17 des EVL am Samstag in Deggendorf klar gemacht hatte und nach ihrer Heimkehr am Sonntag auf dem Eis feierte.

Die erste Mannschaft musste hingegen einmal mehr erfahren, dass es nicht nur in Bayern ...

 Johann Katjuschenko und Lubos Sekula drängten kurz vor Schluss auf den Ausgleich für den EV Ravensburg. Vergebens: Bietigheim g

EV Ravensburg verliert vor fast 1000 Zuschauern

Spannung, Dramatik und Nervenkitzel pur vor der Ravensburger Regionalliga-Rekordkulisse von 946 Zuschauern: Das erste Spiel zwischen dem EV Ravensburg und dem SC Bietigheim-Bissingen bot alles, was ein Play-off-Duell im Eishockey ausmacht. Mit 6:4 behielten die Gäste die Oberhand. Der amtierende Meister wirkte physisch präsenter, während Ravensburg seine technischen Fertigkeiten zu selten in Tore ummünzen konnte.

Der EVR schien beim Stand von 1:3 und 2:4 bereits auf der Verliererstraße zu sein, kämpfte sich aber zurück.

 Tero Koskiranta traf zur wichtigen Führung beim Sieg der Ravensburg Towerstars in Landshut.

Towerstars machen großen Schritt Richtung Play-offs

Den Ravensburg Towerstars fehlt noch ein Punkt zur direkten Qualifikation fürs Play-off-Viertelfinale in der Deutschen Eishockey-Liga 2.

Dank des ungefährdeten 4:1-Sieges beim EV Landshut am Freitagabend und der zeitgleichen Niederlage des EC Bad Nauheim in Bad Tölz sieht es für die Mannschaft von Trainer Rich Chernomaz vor dem letzten Hauptrundenspiel am Sonntag gegen den EHC Freiburg (18.30 Uhr) richtig gut aus. „Ab dem zweiten Drittel war es viel besser, weil wir da dann Druck gemacht haben“, sagte Ravensburgs Trainer Rich ...