Suchergebnis

 Erst am Sonntag dürfen die Memmingen Indians wieder auf dem Eis um Punkte kämpfen.

ECDC Memmingen findet keinen Gegner

Die Ausbreitung des Coronavirus unter den Spielern von Mannschaften der Eishockey-Oberliga Süd wirbelt den Spielplan weiter gehörig durcheinander. Während die EV Lindau Islanders frühestens in einer Woche wieder aufs Eis dürfen, könnte der ECDC Memmingen spielen – fand aber für Freitag keinen Gegner.

Von ursprünglich sieben für Freitagabend angesetzten Oberligaspielen blieben letztlich nur noch zwei übrig, weil etliche Mannschaften entweder Corona-Fälle zu verzeichnen haben oder in Quarantäne sind.

 Justin Volek

Zwei junge Towerstars fahren zur U20-WM

Gleich zwei Spieler der Ravensburg Towerstars sind von Nationaltrainer Tobias Abstreiter für die U20-Eishockey-WM in Kanada nominiert worden. Justin Volek und Joshua Samanski, beide 18 Jahre alt, stehen im vorläufigen Aufgebot für das Turnier, dass für Deutschland am 25. Dezember mit dem Vorrundenspiel gegen Finnland starten soll.

Bereits im vergangenen Jahr waren die Towerstars-Verantwortlichen mächtig stolz gewesen, dass sie mit Tim Brunnhuber einen Spieler in ihren Reihen hatten, der es in den deutschen Kader für die U20-WM ...

 Kurz nach dem Ende der Partie der EV Lindau Islanders gegen den Deggendorfer SC am Dienstagabend erreichte die Islanders die Na

Fast alle Islanders-Spieler sind positiv auf Corona getestet

Das Coronavirus hat fast den gesamten Spieltag in der Eishockey-Oberliga Süd lahmgelegt. Bis auf die Partien der Selber Wölfe gegen den SC Riessersee und der Blue Devils Weiden gegen den EV Füssen waren am Freitagmorgen alle angesetzten Begegnungen abgesagt. Besonders schwer hat es den EV Lindau Islanders erwischt, der am Donnerstagabend zunächst 14 positiv getestete Spieler und einen positiv getesten Betreuer öffentlich machte. Am Freitagabend aktualisierte der Verein die Zahlen.

Bisschen freuen ist erlaubt, den Bodenkontakt verliert Andreas Driendl mit den Ravensburg Towerstars aber nicht.

Andreas Driendl lässt wieder Taten sprechen

Zwar ist erst ein Wochenende in der DEL2 gespielt, doch lassen die ersten Eindrücke schon sehr darauf schließen, dass die Ravensburg Towerstars wieder etwas haben, was ihnen in der vergangenen Spielzeit fehlte: eine starke erste Offensivreihe. Wichtiger Bestandteil des Trios ist Routinier Andreas Driendl, der an der Seite der zurückgekehrten Roobie Czarnik und Mathieu Pompei wieder aufzublühen scheint.

„Die Reihe ist in Ordnung, es gibt Schlechteres“, sagt Andreas Driendl – und untertreibt damit natürlich maßlos.

Justin Volek (vorne) sorgte gegen Deggendorf für mehr Schwung im Lindauer Angriff, wird aber künftig eher wieder bei den Towerst

Drei negative und eine positive Überraschung: Lindau Islanders verpflichten Führungsspieler

Nein, so hatte man sich das in Lindau ganz sicher nicht vorgestellt. „Wir sind ein bisschen die Wundertüte der Liga“, hatte Marc Hindelang, Präsident der EV Lindau Islanders, zwar vor dem Saisonauftakt gesagt – verbunden mit der Hoffnung, für die ein oder andere positive Überraschung zu sorgen. Tatsächlich ist die Überraschung eingetreten – allerdings im negativen Sinn. Drei Spiele, drei Niederlagen: Dass die Islanders trotz vermeintlich einfachem Auftaktprogramm so schwach in ihre fünfte Oberliga-Saison starten, hatte keiner der ...

 Die EV Lindau Islanders um Justin Volek (li.) und Linus Lundström haben in dieser Saison noch nicht in die Spur gefunden.

Nächste Niederlage für die Lindau Islanders

Die EV Lindau Islanders haben auch das dritte Spiel der noch jungen Saison in der Eishockey-Oberliga verloren. Das Team von Cheftrainer Gerhard Puschnik unterlag am Dienstagabend dem Deggendorfer SC mit 2:6.

Trotz des erneut deutlichen Ergebnisses zeigten sich die Islanders im Vergleich zur blamablen 1:7-Niederlage am Sonntag gegen Landsberg deutlich verbessert – was auch an gehöriger Unterstützung aus Ravensburg lag. Mit Justin Volek, Alexander Dosch, Sebastian Hon, Tim Sezemsky und Eric Bergen standen gleich fünf ...

Gerhard Puschnik freut sich auf seinen ersten Pflichtspiele als Trainer der EV Lindau Islanders.

Saisonstart für die Islanders: Die „Wundertüte“ darf endlich loslegen

Etwas nervös ist er schon, gibt Gerhard Puschnik zu. Schließlich steht er vor seinem ersten Pflichtspielwochenende als Trainer der EV Lindau Islanders. „Eine gewisse Anspannung gehört dazu, ansonsten wäre es mir ja egal“, sagt der Österreicher vor dem Auftaktspiel beim Höchstadter EC am Freitag, 20 Uhr, und dem ersten Heimspiel gegen die HC Landsberg Riverkings am Sonntag, 18 Uhr. „Aber ich bin lange genug im Geschäft, um das alles richtig einzuordnen.

 In Füssen gelang der U15 des EV Ravensburg eine Überraschung, gegen Kaufbeuren gab es eine Heimniederlage.

Ravensburger U15 sorgt für große Überraschung

Mit dem Sieg beim Tabellendritten EV Füssen hat die U15 des EV Ravensburg für die größte Überraschung des Wochenendes für die EVR-Jugendteams gesorgt. Der EVR ist damit in der Eishockey-Bayernliga auf Tuchfühlung an die Allgäuer herangerückt, die ihrerseits den Kontakt auf die Spitzenplätze verloren haben.

EV Füssen – EV Ravensburg 5:10. – Die Führung des EVR glich Füssen zunächst prompt aus. In der Schlussphase des ersten Drittels erzielten die Ravensburger zwei weitere Tore und gaben damit dem Spiel die Richtung.

 Marcel Mezler (vorne) und Richard Seba (hinten) sind die Angriffsmotoren der bislang starken Eishockey-Junioren des EV Ravensbu

Ravensburg geht als Tabellenführer in den Lockdown

Es ist das erste Geisterspielwochenende in der Vereinsgeschichte des EV Ravensburg gewesen. Während in den meisten anderen Sportarten bereits am vergangenen Wochenende der Spielbetrieb eingestellt worden war, konnte der EVR das komplette vorgesehene Programm abspulen, bevor es in die vierwöchige Zwangspause geht. Die Landesverbände Bayern und Baden-Württemberg haben die Unterbrechung der Ligen bereits kommuniziert. Wie es danach weitergeht, und ob in einzelnen Ligen der Modus geändert wird, ist laut EVR-Mitteilung noch nicht bekannt.

 Zweimal spielten die EV Lindau Islanders am Wochenende gegen den EV Füssen.

EV Lindau Islanders müssen Test wegen Nebels abbrechen

Wieder mal hat der Nebel in der Lindauer Eissportarena den Islanders einen Strich durch die Rechnung gemacht. Das Testspiel am Sonntag gegen den EV Füssen musste Mitte des zweiten Drittels wegen schlechter Sicht abgebrochen werden. Zu diesem Zeitpunkt führte der Eishockey-Oberligist Lindau mit 2:1.

Am Sonntagabend brachte Nicolas Jentzsch die Gäste aus Füssen in der achten Minute in Führung. Doch gleich die erste Überzahlsituation nutzten die Islanders fast genau eine Minute später durch Simon Klingler zum 1:1.