Suchergebnis

Traueranzeigen, Gedenkseiten, Branchenbuch, Gedenkhalle, Trauer und Trost: Das Trauerportal der Schwäbischen Zeitung. Hier finden Sie alle Traueranzeigen.

„Bairische Sprachwurzel“: Raumfahrtexpertin spricht Dialekt

Die Raumfahrtingenieurin Berti Brigitte Meisinger aus Oberpfaffenhofen ist am Sonntag in Straubing mit der „Bairischen Sprachwurzel“ ausgezeichnet worden. Seit 2005 vergibt der Bund Bairische Sprache jährlich die Auszeichnung an eine bekannte Persönlichkeit, die öffentlich an ihrem Dialekt festhält. Meisinger hatte Anfang Juni den Start des deutschen Astronauten Alexander Gerst mit einer Sojus-Rakete vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan zur Internationalen Weltraumstation ISS im Radio in ihrem heimatlichen Dialekt kommentiert.

Raumfahrtforschung in Ottobrunn

Bayerisches Raumprogramm „Bavaria One“ startet im Herbst

Das bayerische Raumfahrtprogramm „Bavaria One“ soll im Herbst Thema im Kabinett werden. Derzeit werde es inhaltlich ausgearbeitet, teilte ein Sprecher des Wirtschaftsministeriums in München mit. Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hatte in seiner ersten Regierungserklärung im April unter anderem eine eigene Raumfahrt-Fakultät in Ottobrunn bei München angekündigt. Raumfahrt solle wieder zu einer bayerischen Schlüsseltechnologie werden. So soll sich Bayern als innovativster Standort für Raumfahrttechnologien einen Namen machen, wie der ...

Start

Kurs Sonne: Spektakuläre Nasa-Mission gestartet

Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hat erstmals eine Sonde gestartet, die in die Sonnenatmosphäre eintauchen soll. Die „Parker Solar Probe“ hob am Sonntag an Bord einer „Delta IV Heavy“-Rakete vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida ab, wie die Nasa mitteilte.

Der zunächst für Samstag angesetzte Start war wegen einer Unregelmäßigkeit gestoppt und um einen Tag verschoben worden.

Im November wird die Sonde erstmals der rund 150 Millionen Kilometer entfernten Sonne nahe kommen.


 Aeolus, der Windsatellit der Europäischen Weltraumorganisation ESA, wurde im Raumfahrtbahnhof Kourou in Französisch-Guayana in

Airbus-Windsatellit Aeolus ist bereit zum Start

Aeolus, der Windsatellit der Europäischen Weltraumorganisation ESA, wurde im Raumfahrtbahnhof Kourou in Französisch-Guayana in die Raketenspitze des Vega-Trägers eingebaut. Der Start soll am 21. August erfolgen. Der von Airbus gebaute Windsatellit Aeolus wird als erster Satellit täglich globale Windprofile in Nahezu-Echtzeit bereitstellen.

Der 1,4 Tonnen schwere Satellit ist laut einer Pressemitteilung des Airbus-Konzerns mit dem LIDAR-Instrument (Light Detection and Ranging) Aladin ausgerüstet, das mithilfe des Doppler-Effekts ...

Alexander Gerst auf der ISS

„Astro-Alex“ putzt auf der ISS

Die Kehrwoche gibt es auch im All: Astronaut Alexander Gerst - gebürtig aus Baden-Württemberg - putzt sogar im Weltraum regelmäßig. Ein am Dienstag veröffentlichtes Foto der europäischen Weltraumbehörde ESA zeigt „Astro-Alex“ beim wöchentlichen Saubermachen auf der Internationalen Raumstation ISS.

Darauf ist zu sehen, wie der 42-Jährige aus Künzelsau mit Gummihandschuhen und Putzlappen dem Schmutz an Maschinen und Kabeln zu Leibe rückt.

Alexander Gerst auf der ISS

Kehrwoche im Weltall: „Astro-Alex“ putzt auf der ISS

Die Kehrwoche gibt es auch im All: Astronaut Alexander Gerst - gebürtig aus Baden-Württemberg - putzt sogar im Weltraum regelmäßig. Ein am Dienstag veröffentlichtes Foto der europäischen Weltraumbehörde ESA zeigt „Astro-Alex“ beim wöchentlichen Saubermachen auf der Internationalen Raumstation ISS. Darauf ist zu sehen, wie der 42-Jährige aus Künzelsau mit Gummihandschuhen und Putzlappen dem Schmutz an Maschinen und Kabeln zu Leibe rückt. In Baden-Württemberg ist die sogenannte Kehrwoche verbreitet, bei der Mieter im Wechsel wöchentlich etwa das ...

Satellitenbilder zeigen Hitzeschäden in und um Berlin

Braun statt Grün: Wie sehr die Hitze der Natur in und um Berlin zusetzt, ist auch aus dem Weltall zu sehen. Die Bilder von zwei Erdbeobachtungs-Satelliten zeigen landwirtschaftliche Flächen und Grundstücke aus rund 800 Kilometern Höhe. Zu sehen seien die starken Veränderungen im Vergleich von Juli 2017 und Juli 2018, teilte die Europäische Raumfahrtagentur ESA mit. Einige Flächen zeigten Weizenfelder. Doch auf landwirtschaftlich nicht genutzten Flächen gebe es eine deutliche Verschiebung von Grün zu Brauntönen.

Live-Call ins All

Zugeschaltet von der ISS: Heimatort feiert „Astro-Alex“

„Hallo Hohenlohe! Hallo Künzelsau!“ - pünktlich um 17.15 Uhr meldet sich am Donnerstag der deutsche Astronaut Alexander Gerst in seiner Heimatstadt zu Wort.

„Astro Alex“ winkt riesengroß von einer Leinwand, während er durch das Columbus-Forschungsmodul der Internationalen Raumstation ISS schwebt. Hinter ihm ein Chaos aus Geräten, Kabeln und Bildschirmen. Gerst entschuldigt die „Unordnung“, aber beim Forschen im All sei das nun mal so.

Mehrere hundert Menschen verfolgen auf einer Leinwand vor dem Alten Rathaus den ...

Alexander Gerst

„Stippvisite“ in der Heimat: Künzelsau feiert „Astro-Alex“

„Hallo Hohenlohe! Hallo Künzelsau!“ - für gut 20 Minuten hat der deutsche Astronaut Alexander Gerst am Donnerstag in seiner Heimatstadt „vorbeigeschaut“. Mehrere hundert Menschen verfolgten auf einer Leinwand vor dem Alten Rathaus den Live-Call mit dem berühmtesten Sohn der 15 000-Einwohner-Stadt, der seit zwei Monaten zum zweiten Mal in der Internationalen Raumstation ISS um die Erde rast. Ein zufrieden dreinblickender Gerst schwebte riesengroß und grinsend quer über der Leinwand, Bild und Ton waren zwar fünf bis sechs Sekunden verzögert, ...

T-Shirt mit dem Konterfei von Alexander Gerst

DLR mit Gerst-Mission bisher „sehr zufrieden“

Die zweite Weltraummission des deutschen Astronauten Alexander Gerst läuft nach Angaben des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) bisher nahezu reibungslos. 80 bis 90 Prozent der für seine ersten beiden Monate auf der Internationalen Raumstation (ISS) geplanten Experimente seien gemacht worden. „Und wir haben einzigartige Daten erhalten“, sagte DLR-Missionsmanager Volker Schmid am Donnerstag im baden-württembergischen Künzelsau, der Heimat von „Astro-Alex“.