Suchergebnis

Ein Autofahrer betankt seinen Wagen mit dem Kraftstoff Diesel: Im Koalitionsvertrag findet sich auch eine Passage, in der eine A

Steuerangleichung könnte Dieselfahren teurer machen

Der Vertrag der Ampelkoalition birgt bei genauem Lesen eine Reihe von Überraschungen. Eine davon verunsichert Diesel-Fahrer. Denn die Ampel kündigt eine Angleichung der Steuern auf Benzin und Diesel an. Schon macht der Alarmruf die Runde, dass der Dieselpreis um 18,4 Cent steigen könnt.

So groß ist der Steuervorteil gegenüber Super E10 aktuell. An der Zapfsäule ist der Unterschied derzeit deutlich geringer. Laut ADAC bezahlen Autofahrer derzeit durchschnittlich 1,67 Euro für einen Liter Super E10, für den Liter Diesel nur 1,55 Euro.

Kraftstoffpreise

Spritpreis fällt nach wochenlangem Höhenflug

Sinkende Benzinpreise sorgen für Entspannung an der Zapfsäule. Der Preis für Superbenzin der Sorte E10 gab binnen Wochenfrist um 2,1 Cent pro Liter nach, wie der ADAC am Mittwoch mitteilte.

Im bundesweiten Tagesdurchschnitt des Dienstags wurden demnach 1,671 Euro pro Liter fällig. Davor war E10 zwölf Mal in Folge auf Wochensicht teurer geworden und hatte nur noch knapp unter seinem Allzeithoch aus dem Jahr 2012 gelegen.

Diesel verbilligte sich um 0,6 Cent auf 1,551 Euro je Liter.

Benzin wird trotz sinkender Ölpreise teurer

Die sinkenden Ölpreise bringen keine Entspannung an der Zapfsäule. Superbenzin der Sorte E10 verteuerte sich im Wochenvergleich weiter, wie der ADAC mitteilte.

Im bundesweiten Tagesdurchschnitt kostete ein Liter am Dienstag 1,692 Euro - das sind 0,3 Cent mehr als vergangene Woche. Zum Rekordpreis aus dem Jahr 2012 fehlen damit nur noch 1,7 Cent.

Diesel verbilligte sich dagegen: 1,557 Euro pro Liter sind 1,2 Cent weniger als vor einer Woche.

Markus Söder

Söder bringt geringere Mehrwertsteuer für Benzin ins Spiel

CSU-Chef Markus Söder hat sich angesichts steigender Energiepreise für eine Senkung der Mehrwertsteuer für Benzin ausgesprochen. «Beim Benzin sollten wir überlegen, ob wir die Mehrwertsteuer vorübergehend auf den ermäßigten Satz reduzieren», sagte er den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Für die Wirtschaft sollte ein gedeckelter Industriestrompreis eingeführt werden. Zudem müssten die EEG-Umlage zur Ökostromförderung auf null und die Stromsteuer auf europäisches Mindestmaß reduziert werden, sagte Bayerns Ministerpräsident.

 Teilweise machen sich Lieferenpässe auf dem Spritmarkt schon an der Zapfsäule bemerkbar.

Lieferengpässe machen sich bemerkbar - Geht Tankstellen der Sprit aus?

Laut Mineralölwirtschaftsverband gibt es im Südwesten Deutschlands derzeit Lieferengpässe beim Sprit. Grund dafür seien Transportprobleme. Einzelne Tankstellen mussten deshalb in den vergangenen Tagen deshalb Zapfsäulen abkleben, da sie zeitweise keinen Sprit mehr anbieten konnten. Betroffen waren laut SWR zwar eher Tankstellen im Kreis Esslingen, rund um Nürtingen und Kirchheim unter Teck.

Doch auch die ersten Meldungen dazu über die Region tauchen bereits in den sozialen Medien auf.

Spritpreise

Benzinpreis steigt weiter

Die Kraftstoffpreise steigen weiter. Der Benzinpreis erreichte am Dienstag (2. November) erneut ein Jahreshoch, teilte der ADAC mit.

Ein Liter Super E10 kostete demnach im bundesweiten Durchschnitt 1,680 Euro, nach 1,675 Euro in der Vorwoche. Das war bereits der höchste Wert seit mehr als neun Jahren. Der bisherige absolute Rekordwert von 1,709 Euro stammt laut ADAC aus dem Jahr 2012.

Weiter aufwärts ging es auch für den Dieselpreis: Ein Liter kostete am Dienstag im Bundesschnitt 1,565 Euro.

Ein Kunde entnimmt den Zapfhahn an einer Tankstelle: Im Südwesten ist an einigen Stationen der Sprit ausgegangen. Wegen Transpor

Neuer Ärger an der Zapfsäule: Einigen Tankstellen im Südwesten geht der Sprit aus

An die Tankstelle fährt derzeit niemand gerne. Die Benzinpreise sind seit Wochen so hoch wie lange nicht und schmerzen den Geldbeutel. Jetzt kommt für die Verbraucherinnen und Verbraucher aber noch ein weiteres Problem hinzu: Es ist möglich, dass sie an der Zapfsäule leer ausgehen.

+++ Notstand an Zapfsäulen in Deißlingen - Laufen jetzt noch mehr Tankstellen trocken? Bericht von vor Ort +++

Denn über das lange Wochenende sind an einzelnen Tankstellen in Baden-Württemberg Versorgungsengpässe aufgetreten, Zapfsäulen ...

Tankstellenanzeige mit Literpreisen aus der vergangenen Woche: Die Preise für Benzin und Diesel sind in den vergangenen Wochen i

So können Autofahrer beim Tanken Geld sparen

Diesel ist so teuer wie noch nie, und auch der Benzinpreis kratzt am Allzeithoch. Autofahrer können sich aber die Schwankungen der Preise an der Tankstelle zunutze machen. Zum Nachschauen gibt es zahlreiche Apps.

Wann ist der beste Zeitpunkt zum Tanken? Die Preise an Tankstellen schwanken tagtäglich. Das Bundeskartellamt verzeichnet tägliche Schwankungen an ein und derselben Tankstelle um die zwölf Cent. Bei Tankstellen in Städten sind es im Schnitt sogar bis zu 22 Cent.

Energiepreise

Spritpreise steigen langsamer: Super kratzt am Rekord

Die Spritpreise steigen weiter, wenn auch langsamer. Diesel sowie Super der Sorte E10 wurden in der vergangenen Woche je 0,4 Cent teurer, wie der ADAC am Mittwoch mitteilte. Diesel stieg von seinem Allzeithoch weiter und kostete im bundesweiten Tagesdurchschnitt des Dienstags 1,564 Euro je Liter. Super E10 lag am Dienstag bei 1,675 Euro pro Liter. Das ist der höchste Wert seit mehr als neun Jahren. Zum Allzeithoch aus dem Jahr 2012 fehlen noch 3,4 Cent.

Spritpreise

Fast drei Viertel wollen Entlastung wegen hoher Spritpreise

Fast drei Viertel der Deutschen wünschen sich staatliche Entlastungen wegen der hohen Spritpreise.

Entsprechend äußerten sich 73 Prozent der Befragten in einer repräsentativen Erhebung des Meinungsforschungsinstituts Civey im Auftrag der «Augsburger Allgemeinen». 20 Prozent der 5003 Befragten hielten dies für unnötig.

Die Anhänger von Union, SPD, FDP AfD und der Linken sprachen sich mit je deutlichen Mehrheiten für Entlastungen aus - am deutlichsten die der AfD, mit 89 zu 9 Prozent.