Suchergebnis

Massenkarambolage in Tschechien

Massenkarambolage mit rund 40 Fahrzeugen in Tschechien

Nach plötzlichen Schneefällen ist es in Tschechien zu einer Massenkarambolage gekommen. Rund 40 Fahrzeuge waren in den Unfall am Donnerstag auf der Autobahn D5 bei Horovice verwickelt, wie Polizei und Rettungsdienst mitteilten.

Vier Verletzte wurden mit Hubschraubern und Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Die Einsatzkräfte waren mit einem Großaufgebot vor Ort.

Lastwagen und Pkw blockierten die Fahrbahn auf einer Länge von mehr als 150 Metern.

Dieselpreis

Diesel ist so teuer wie nie

Die zwischenzeitliche Entspannung an der Zapfsäule ist vorbei. Dieselfahrer müssen derzeit so viel wie nie zuvor für ihren Kraftstoff bezahlen, wie der ADAC mitteilt.

Im bundesweiten Tagesdurchschnitt des Sonntags kostete ein Liter Diesel 1,584 Euro, das ist der höchste je vom Verkehrsclub gemessene Wert. Superbenzin der Sorte E10 schlug mit 1,659 Euro pro Liter zu Buche und ist damit noch 5 Cent von seinem Rekordwert aus dem Jahr 2012 entfernt.

Tankstelle

Spritpreise ziehen kräftig an

Die Spritpreise in Deutschland haben kräftig angezogen. Sowohl Diesel als auch Superbenzin der Sorte Super E10 verteuerten sich im Wochenvergleich um 3,5 Cent je Liter, wie der ADAC mitteilte.

E10 kostete demnach im bundesweiten Tagesdurchschnitt des Dienstags 1,648 Euro. Diesel schlug mit 1,562 Euro zu Buche und liegt damit nur noch 1 Cent unter seinem Allzeithoch aus dem vergangenen Herbst.

Neben steigenden Ölpreisen treibt auch der seit Jahresbeginn erhöhte CO2-Preis die Kosten an der Zapfsäule.

Tankstelle

Teuer, Teurer, Tanken: Die Fahrt an die Zapsäule schmerzt 2021 so sehr wie lange nicht

Die Spritpreise haben im auslaufenden Jahr eine wilde Achterbahnfahrt hingelegt. Auf das billigste Tankjahr seit der E10-Einführung folgte nun das teuerste seit 2013, wie aus Daten des ADAC hervorgeht.

Der November war sogar der teuerste Tankmonat aller Zeiten. All das befeuerte auch die Debatte um eine staatliche Entlastung der Autofahrer.

Bis Ende November lag der Durchschnittspreis für Superbenzin der Sorte E10 im laufenden Jahr bei 1,514 Euro pro Liter im bundesweiten Durchschnitt.

Spritpreise

Spritpreise sinken wieder

Vor den Feiertagen haben die Spritpreise noch einmal deutlich nachgegeben. Superbenzin der Sorte E10 verbilligte sich binnen Wochenfrist um 2 Cent pro Liter, wie der ADAC am Mittwoch mitteilte.

Im bundesweiten Tagesdurchschnitt vom Dienstag kostete es 1,590 Euro. Diesel verbilligte sich um 1,8 Cent auf 1,506 Euro je Liter. Damit haben die Spritpreise ihre Talfahrt nach den außergewöhnlich hohen Niveaus im Oktober und November wieder aufgenommen.

Ein Autofahrer betankt seinen Wagen mit dem Kraftstoff Diesel: Im Koalitionsvertrag findet sich auch eine Passage, in der eine A

Steuerangleichung könnte Dieselfahren teurer machen

Der Vertrag der Ampelkoalition birgt bei genauem Lesen eine Reihe von Überraschungen. Eine davon verunsichert Diesel-Fahrer. Denn die Ampel kündigt eine Angleichung der Steuern auf Benzin und Diesel an. Schon macht der Alarmruf die Runde, dass der Dieselpreis um 18,4 Cent steigen könnt.

So groß ist der Steuervorteil gegenüber Super E10 aktuell. An der Zapfsäule ist der Unterschied derzeit deutlich geringer. Laut ADAC bezahlen Autofahrer derzeit durchschnittlich 1,67 Euro für einen Liter Super E10, für den Liter Diesel nur 1,55 Euro.

Kraftstoffpreise

Spritpreis fällt nach wochenlangem Höhenflug

Sinkende Benzinpreise sorgen für Entspannung an der Zapfsäule. Der Preis für Superbenzin der Sorte E10 gab binnen Wochenfrist um 2,1 Cent pro Liter nach, wie der ADAC am Mittwoch mitteilte.

Im bundesweiten Tagesdurchschnitt des Dienstags wurden demnach 1,671 Euro pro Liter fällig. Davor war E10 zwölf Mal in Folge auf Wochensicht teurer geworden und hatte nur noch knapp unter seinem Allzeithoch aus dem Jahr 2012 gelegen.

Diesel verbilligte sich um 0,6 Cent auf 1,551 Euro je Liter.

Benzin wird trotz sinkender Ölpreise teurer

Die sinkenden Ölpreise bringen keine Entspannung an der Zapfsäule. Superbenzin der Sorte E10 verteuerte sich im Wochenvergleich weiter, wie der ADAC mitteilte.

Im bundesweiten Tagesdurchschnitt kostete ein Liter am Dienstag 1,692 Euro - das sind 0,3 Cent mehr als vergangene Woche. Zum Rekordpreis aus dem Jahr 2012 fehlen damit nur noch 1,7 Cent.

Diesel verbilligte sich dagegen: 1,557 Euro pro Liter sind 1,2 Cent weniger als vor einer Woche.

Markus Söder

Söder bringt geringere Mehrwertsteuer für Benzin ins Spiel

CSU-Chef Markus Söder hat sich angesichts steigender Energiepreise für eine Senkung der Mehrwertsteuer für Benzin ausgesprochen. «Beim Benzin sollten wir überlegen, ob wir die Mehrwertsteuer vorübergehend auf den ermäßigten Satz reduzieren», sagte er den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Für die Wirtschaft sollte ein gedeckelter Industriestrompreis eingeführt werden. Zudem müssten die EEG-Umlage zur Ökostromförderung auf null und die Stromsteuer auf europäisches Mindestmaß reduziert werden, sagte Bayerns Ministerpräsident.

 Teilweise machen sich Lieferenpässe auf dem Spritmarkt schon an der Zapfsäule bemerkbar.

Lieferengpässe machen sich bemerkbar - Geht Tankstellen der Sprit aus?

Laut Mineralölwirtschaftsverband gibt es im Südwesten Deutschlands derzeit Lieferengpässe beim Sprit. Grund dafür seien Transportprobleme. Einzelne Tankstellen mussten deshalb in den vergangenen Tagen deshalb Zapfsäulen abkleben, da sie zeitweise keinen Sprit mehr anbieten konnten. Betroffen waren laut SWR zwar eher Tankstellen im Kreis Esslingen, rund um Nürtingen und Kirchheim unter Teck.

Doch auch die ersten Meldungen dazu über die Region tauchen bereits in den sozialen Medien auf.