Suchergebnis

Alltag in der Lokalredaktion: der Seminarkurs beim Besuch in der Eugenstraße.

Seminarkurs von Graf Soden und GZG besichtigt Häfler SZ-Redaktion in der Eugenstraße

Ein Seminarkurs der Gemeinschaftsschule Graf Soden und des Graf-Zeppelin-Gymnasiums, der das Thema Kommunikation und Medien behandelt, hat dieser Tage die Schwäbische Zeitung in Friedrichshafen besichtigt – und berichtet selbst über den Besuch.

Nach der Besichtigung der neuen Redaktion in der Eugenstraße, die interessante Einblicke in das Arbeiten und die Abläufe vor Ort gab, stellte Redaktionsleiter Martin Hennings die „Schwäbische Zeitung“ vor.

 Der Redaktionsleiter, Mark Hildebrand, der Schwäbischen Zeitung in Tettnang berichtete aus seinem beruflichen Alltag.

Schwäbische Zeitung in Tettnang

Die Lokalredaktion betreut neben Tettnang auch Meckenbeuren und Kressbronn mit drei festen Mitarbeiter:innen und mehreren freiberuflichen Redakteur:innen. Das Team erstellt Text und Bild, manchmal auch Videos zu aktuellen Themen der Region. Das Recherchieren ist eine Hauptaufgabe der Redaktion – egal ob telefonisch, im Internet, an den Orten des tatsächlichen Geschehens. Besondere Herausforderungen entstehen dann, wenn sich Zeitdruck aufbaut. Die Online-Ausgabe der Zeitung wird bereits um 21:45 Uhr des Vorabends publiziert.

Konrad Laimer

Laimer zu Wechsel: Nichts entschieden, nichts ausgeschlossen

Konrad Laimer hat die Gerüchte um seinen Abschied von RB Leipzig nach dem Saisonende befeuert. Mit dem sächsischen Fußball-Bundesligisten gebe es «im Moment keine Gespräche» über eine Verlängerung seines am 30. Juni 2023 auslaufenden Vertrages, sagte der österreichische Nationalspieler im Interview des «Kicker» (Montag). Dann könnte er ablösefrei zum FC Bayern München wechseln, wo er seit Längerem im Gespräch ist. Der Mittelfeldspieler wollte bereits im vergangenen Sommer zum deutschen Rekordmeister, ein Transfer kam dann aber nach dem Veto ...

In der 9c des Ravensburg Spohngymnasiums war am Montag Zeitunglesen ein Teil des Unterrichtes.

Schüler blicken mit der SZ hinter die Kulissen

Was passiert eigentlich mit dem Müll, der täglich in den Tonnen landet? Was braucht es hinter den Kulissen, damit im Hallenbad alles reibungslos funktioniert? Und was kann ein Sparkassenchef über Geld erzählen? All diesen Fragen gehen in den kommenden Wochen hunderte von Schülern aus dem Landkreis Ravensburg auf den Grund. Mehr als 30 Klassen nehmen an dem Projekt „Wir lesen – intensiv“ der „Schwäbischen Zeitung“ teil. Am Montag war der offizielle Auftakt.

 Die Klasse 9d am Montfort-Gymnasium freut sich sehr auf das Projekt „Wir lesen“.

schwäbische.de wird zum Unterrichtsbegleiter

Unter dem Titel „Wir lesen“ hat am Montag in vielen weiterführenden Schulen in und um Tettnang und Friedrichshafen ein Projekt begonnen, mit dem die „Schwäbische Zeitung“ und ihr Kooperationspartner Rolls Royce Power Systems Schülerinnen und Schüler mit dem Medium Tageszeitung vertraut machen wollen.

Fünf Wochen lang erhalten die teilnehmenden Klassen von Montag bis Freitag die gedruckte Zeitung in die Schule geliefert, darüber hinaus erhalten sie kostenlos Zugang zum E-Paper und zu den Inhalten auf schwäbische.

Fabio De Masi

Die Linke: de Masi und Schneider verkünden Parteiaustritt

Der frühere Europa- und Bundestagsabgeordnete Fabio de Masi (42) hat seinen Austritt aus den Linken erklärt. Er wolle nicht mehr in Verantwortung für das «eklatante Versagen der maßgeblichen Akteure in dieser Partei» genommen werden, die eine große Mehrheit der Bevölkerung im Stich lasse, die eine Partei brauche, die sich überzeugend für soziale Gerechtigkeit und Diplomatie engagiere, schrieb de Masi bei Twitter. «Ich habe versucht meinen Teil zu leisten, aber ich bin damit gescheitert!

 Für Schüler der Klassen acht bis zehn gibt es bald das Projekt „Wir lesen – intensiv“ der „Schwäbischen Zeitung“.

„Schwäbische Zeitung“ startet Medienprojekt für Schulen

Die „Schwäbische Zeitung“ bietet unter dem Namen „Wir lesen – intensiv“ für das kommende Schuljahr 2022/23 erneut ein Leseförderungsprojekt für Schulen im Landkreis Sigmaringen an.

Die Aktion richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe 1, also an achte bis zehnte Klassen an allen weiterführenden und berufsbildenden Schulen im Landkreis.

„Wir lesen – intensiv“ wird von Optigrün und Zollern unterstützt. Die Aktion soll die Lese- und Medienkompetenz, aber auch weitere Schlüsselkompetenzen von Kindern und ...

Augsburgs Vargas

FC Augsburg muss für Saisonstart ohne Vargas planen

Der neue Trainer Enrico Maaßen kann für den Start in seine erste Saison beim Fußball-Bundesligisten FC Augsburg zunächst nicht mit Ruben Vargas planen. Der 23 Jahre alte Nationalspieler der Schweiz hatte sich vor dem Nations-League-Spiel seines Landes in Portugal eine Verletzung am linken Oberschenkel zugezogen.

FCA-Manager sprach in einem am Donnerstagabend im E-Paper veröffentlichten Interview der «Augsburger Allgemeinen» (Freitag) von «einer schweren Muskelverletzung», die sich Vargas zugezogen habe.

Die Aktion soll die Lese- und Medienkompetenz, aber auch weitere Schlüsselkompetenzen von Kindern und Jugendlichen fördern und d

„Schwäbische Zeitung“ startet Medienprojekt für Schulen

Die „Schwäbische Zeitung“ bietet unter dem Namen „Wir lesen – intensiv“ für das kommende Schuljahr 2022/23 erneut ein Leseförderungsprojekt für Schüler im Landkreis Ravensburg an. Die Aktion richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe 1, also an achte bis zehnte Klassen an allen weiterführenden und berufsbildenden Schulen im Landkreis.

„Wir lesen – intensiv“ wird von den Technischen Werken Schussental und der Kreissparkasse Ravensburg unterstützt.

Lucia Knehr möchte Kinder möglichst früh für das Lesen begeistern

Bücherei feiert Geburtstag: „Eine Oase in unruhigen Zeiten“

Die Gemeindebücherei Heroldstatt hat allen Grund zu feiern: Seit 35 Jahren können dort Bücher und Medien ausgeliehen werden. Im Interview verrät Leiterin Lucia Knehr, warum die Bücherei mehr als ein reiner Ort des Bücherausleihens ist.

Frau Knehr, welche Bedeutung hat die Bücherei für Heroldstatt?

Dass eine kleine Albgemeinde mit 2800 Einwohnern ihren Bürgern eine eigene Gemeindebücherei bieten kann, ist etwas Besonderes. Wir haben 12 000 Medien, darunter Bücher, Hörbücher, Spiele, CDs, Konsolenspiele, Zeitschriften, ...