Suchergebnis

 Website: Auf unserer Webseite finden Sie rund um die Uhr und ständig aktualisiert Nachrichten aus Ihrer Heimatregion, dem Südwe

Mit welcher Strategie die „Schwäbische“ in die Zukunft geht

Wenn Sie diese Zeilen lesen, dann haben Sie entweder die Zeitung vor sich liegen oder Sie blättern digital in unserem E-Paper auf dem Tablet. Vielleicht sitzen Sie auch am Computer und lesen den Text auf unserer Webseite. Oder aber Sie haben ihr Smartphone in der Hand und schauen auf den Bildschirm.

Vielleicht sitzen Sie am Esstisch und das Zeitungsrascheln mischt sich mit dem Klappern des Bestecks auf den Tellern. Sie könnten auch in Bus oder Bahn nach aktuellen und interessanten Texten aus Ihrer Heimatregion suchen und dafür Ihr ...

Seit 2013 wird in Ravensburg in modernen Großraumbüros kommuniziert und gearbeitet.

75 Jahre „Schwäbische Zeitung“: Die Kapitel einer Erfolgsgeschichte

Ein Jubiläum zum 75-jährigen Bestehen ist für Unternehmen immer etwas Besonderes und darf Anlass zu berechtigtem Stolz sein. Auch die „Schwäbische Zeitung“ hat nun dieses beachtliche Alter erreicht. 

Teile der Schwäbischen sind älter als 75 Jahre Aber ihre Geschichte beziehungsweise die einige ihrer Vorgängerblätter und heutigen Lokalausgaben reicht noch viel weiter zurück. Die Riedlinger Ausgabe der „Schwäbischen Zeitung“ wurde 1714 gegründet und gehört deutschlandweit zu den ältesten noch existierenden Tageszeitungen.

Schlechtes Saulgau erscheint auf dem Display, wenn die Übersetzungsfunktion eingeschaltet ist.

Von wegen schlechtes Saulgau

Also so schlecht ist Bad Saulgau nun wirklich nicht, wie auf dem Display eines Mobilfunktelefons zu lesen war. „Schlechtes Saulgau“ stand im Internet auf der Corona-Seite des Landratsamts Sigmaringen, was den verwunderten Handybesitzer dazu veranlasste, der Redaktion sofort eine E-Mail zu schreiben.

Womit er nicht der Einzige war, denn einen Tag vorher wandte sich bereits der Nutzer der Digitalausgabe an die Redaktion, weil er es nicht glauben wollte, dass Bad Saulgau auf der Startseite als „schlecht“ bezeichnet wird.

Maximilian Schachmann

Schachmann zu Sturzserie: „Hoffe, dass der Druck wächst“

Radprofi Maximilian Schachmann hat nach der jüngsten Sturzserie von Top-Fahrern vor allem vom Weltverband UCI endlich ein Umdenken bei der Sicherheit und Konsequenzen gefordert.

„Ich hoffe, dass der Druck wächst. Ich habe schon viele Male gedacht: Was wird hier mit uns gemacht?“, sagte der 26 Jahre alte deutsche Straßenmeister in einem Interview der „Süddeutschen Zeitung“. „Ich habe den Verantwortlichen im Radsport mein volles Vertrauen geschenkt, und jetzt sitze ich hier zehn Tage vor der Tour de France mit gebrochenem ...

Arg viel mehr als Würfel hat es für den Workshop „Pad & Paper“ zusammen mit dem Medienexperten Dominik Rehermann und Schulsozial

Spielerisch lernen, wie viel Medienkonsum vertretbar ist

Mit einer Mischung aus Brettspiel und interaktiver Geschichte haben sich in den vergangenen vier Tagen sechs Schelklinger Schüler auf die Suche nach dem richtigen Umgang miteinander im Internet gemacht. Zusammen mit Schulsozialarbeiterin Pamela Daly und dem Medienexperten Dominik Rehermann sind sie eingetaucht in eine selbst geschaffene Welt. Mehr als Sprache, Fantasie und einen Würfel hat es dazu nicht gebraucht.

Corona wirbelt Pläne durcheinander„Pad &

Sogar ins Boot durften am Dienstag die Mitglieder der Landesgartenschau-Jury steigen und die Donau auf einem kurzen Stück auf di

Riedlingen verkauft sich gut für die kleine Gartenschau

„Es war ein rundum sehr gelungener Termin“, zeigt sich Stadtbaumeister Wolfgang Weiß begeistert von der Begehung der Stadt, die zwischen 2031 und 2035 eine Gartenschau ausrichten will. Am Dienstag war eine siebenköpfige Kommission unter Marc Calmbach vom Landesministerium für Ländlichen Raum in Riedlingen unterwegs. Vertreten war neben Städte- und Gemeindetag die Fördergesellschaft für die baden-württembergischen Landesgartenschauen mbH.

Gestartet wurde in der Gartenanlage beim Zellemes-Turm.

Hertha BSC

Hertha denkt an Tesla oder Amazon als Hauptsponsoren

Hertha BSC buhlt einem Bericht der „Berliner Zeitung“ und des „Berliner Kurier“ zufolge um Tesla und Amazon als neue Partner. Der neue Glamour wäre ganz nach dem Geschmack von Investor Lars Windhorst, schrieben beide Blätter.

Der 43-Jährige wird bis diesen Oktober bereits 374 Millionen Euro über seine Firma Tennor in den Verein gesteckt haben und hofft auf sportliche erfolgreichere Zeiten mit dem Hauptstadt-Club.

Einen Hauptsponsor hat Hertha derzeit zwar noch.

Joel Matip (r.) und Jürgen Klopp

Matip: Sané wird Bayern „leider“ viel Freude machen

Joel Matip vom englischen Fußballmeister FC Liverpool sieht den FC Bayern München nach der Verpflichtung von Nationalspieler Leroy Sané in einer noch besseren Position. „Er ist ein Topspieler. Er wird den Bayern leider viel Freude machen“, sagte der 28-Jährige der Zeitung „Die Welt“ (Donnerstag). Leider? „Na ja, für die Konkurrenz, die es ohnehin schon schwer hat, wird es nicht einfacher, mit den Bayern mitzuhalten. Leroy ist ein Spieler, der einer Mannschaft nun mal enorm weiterhelfen kann“, sagte der Abwehrspieler.

Joel Matip

Matip: Sané wird Bayern „leider“ viel Freude machen

Joel Matip vom englischen Fußballmeister FC Liverpool sieht den FC Bayern München nach der Verpflichtung von Nationalspieler Leroy Sané in einer noch besseren Position.

„Er ist ein Topspieler. Er wird den Bayern leider viel Freude machen“, sagte der 28-Jährige der Zeitung „Die Welt“. Leider? „Na ja, für die Konkurrenz, die es ohnehin schon schwer hat, wird es nicht einfacher, mit den Bayern mitzuhalten. Leroy ist ein Spieler, der einer Mannschaft nun mal enorm weiterhelfen kann.

Einer der verendeten Kleinfische auf dem Finger eines Mitglieds des Fischerei-Vereins Riedlingen.

E-Werk lässt spontan Wasser in die Donau ab: Unzählige Kleinfische verenden

Am Samstag um die Mittagszeit sind unzählige Kleinfische flussauf- und abwärts des Riedlinger Wasserkraftwerks verendet, nachdem Bedienstete des Betreibers die Hochwasserfalle des Kraftwerks am Mühlbach spontan geöffnet hatten, um einen Maschinenschaden zu beheben.

Dadurch habe sich die ohnehin Niedrigwasser führende Donau für etwa eine Stunde entwässert, flussaufwärts bis etwa zum Flugplatz und flussabwärts ungefähr ein, zwei Kilometer.