Suchergebnis

Ein Plus für guten Journalismus: Leser von schwäbische.de genießen ab sofort mehr Exklusivität

Abonnenten der digitalen Schwäbischen haben ab sofort exklusiven Zugang zu wichtigen Inhalten auf schwäbische.de und in der News App. Sie lesen die Reportagen, Analysen und Kommentare der Redakteure, sehen die Erklär- und Nachrichtenvideos der Videojournalisten und Mediengestalter, klicken sich durch die anschaulichen Bilderstrecken der Fotografen, erleben die opulenten Multimedia-Reportagen und Online-Grafiken der Autoren. Und: Sie haben damit einen echten Vorsprung gegenüber den nicht-zahlenden Besuchern der Website.

Die „Schwäbische Zeitung“ hat ihr E-Paper-Angebot überarbeitet.

E-Paper: Die „Schwäbische“ kommt im neuen Look

Eine übersichtliche App, nützliche Funktionen und eine tägliche Vorabendausgabe: Die „Schwäbische Zeitung“ hat ihr E-Paper-Angebot überarbeitet. Kunden haben ab sofort einen noch einfacheren Zugang zu den relevanten Inhalten aus dem Süden für den Süden.

Mehr als 20.000 Menschen sind bereits treue Leser der digitalen Version ihrer „Schwäbischen Zeitung“. Von montags bis samstags haben sie jeweils spätestens um 5 Uhr morgens vollen Zugriff auf das E-Paper.

 Der „Zeitungstreff 2019“ ist mit einer Eröffnungsveranstaltung bei der EnBW ODR in Ellwangen in seine 18. Auflage gegangen. Uns

„Zeitungstreff 2019“: Erfolgsgeschichte für alle Teilnehmer

Der „Zeitungstreff“ der „Aalener Nachrichten / Ipf- und Jagst-Zeitung“ bleibt eine Erfolgsgeschichte. Nun ist das Schulprojekt in den Räumen der EnBW ODR in Ellwangen in seine 18. Auflage gestartet. Gut 30 Schulen und fast 550 Schüler werden sich in den kommenden Wochen mit der Zeitung beschäftigen. Und nicht nur das: In digitalen Zeiten will der „Zeitungstreff“ vor allem die Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler fördern.

„Ein wichtiges Thema“, wie Ulrich Geßler, Redaktionsleiter der „Aalener Nachrichten / Ipf- und ...

Schwäbische.de ist seit heute mit einem überarbeiteten Erscheinungsbild online.

Das ist die neue schwäbische.de

UPDATE 14.02.: Derzeit treten Probleme mit dem E-Paper auf. Wir arbeiten mit Hochdruck an der Lösung des Problems.

Neue Optik, neue Funktionen, alte Stärken: Schwäbische.de ist seit heute mit einem komplett überarbeiteten Erscheinungsbild online. Sie, liebe User, finden die relevanten und regionalen Inhalte unserer Journalisten jetzt noch schneller, erleben sie noch multimedialer, teilen sie noch leichter mit Freunden und Bekannten.

Besonders auf dem Smartphone ist das Nutzungserlebnis deutlich angenehmer.


Beim Zeitungstreff werden Schüler selbst zu Redakteuren. Der Auftakt mit den Lehrern fand jetzt bei der EnBW ODR statt.

„Zeitungstreff“ startet mit viel Elan in seine 17. Auflage

Auch im 17. Jahr seines Bestehens hat das Projekt „Zeitungstreff“ der „Aalener Nachrichten/Ipf- und Jagst-Zeitung“ nichts von seinem Schwung verloren. Bis zur Abschlussveranstaltung am 20. März im Sparkassen-Forum der Ostalb-Arena, dort also, wo sonst die Drittliga-Fußballer des VfR Aalen dem Leder nachjagen, werden 545 Schüler aus 18 Schulen der Region sich mit dem Thema Zeitung beschäftigen.

„Der Umgang mit den Medien“, so Joy Neugebauer, Geschäftsführerin der Ostalb Medien GmbH, zu der die beiden Tageszeitungen gehören, sei heute ...


SZ-Redakteur Sebastian Korinth informiert über die Internet-Angebote der Schwäbischen Zeitung.

SZ-Redakteur informiert beim Netzwerk 50 plus über Online-Angebote für Leser

Eine Lehrstunde zum Thema „Zeitung im Internet“ haben die Teilnehmer des Computerstammtischs für Senioren, den das Netzwerk 50 plus immer am ersten Freitag im Monat anbietet, erhalten. Sebastian Korinth, Redakteur der Schwäbischen Zeitung Pfullendorf, informierte anhand praktischer Beispiele aus dem eigenen Verlagshaus über die Möglichkeiten, aktuelle Informationen und Inhalte der Tageszeitung online abzurufen. Besonders interessant verlief die Stunde, weil die Teilnehmer jederzeit ihre Fragen, Erfahrungen und Anmerkungen äußern konnten, ...


Eine Klassenlehrerin (Anja Meyer, an der Tafel in der Mitte, umgeben von den beiden Referendarinnen Anna Brielmaier (rechts) un

Gibt’s die SZ auch als Hörbuch?

Etwa 30 bis 35 Anschläge bilden eine Zeitungszeile, 80 bis 120 Zeilen ergeben einen durchschnittlichen Artikel. Mehr als 3000 Worte kommen so schnell mal zusammen für einen üblichen Zeitungsbeitrag. Gefühlt ein Vielfaches von 3000 Worten sind nötig gewesen, um die vielen Fragen von Realschülern zu beantworten. Die Redewendung „sich den Mund fusslig reden“ erhielt auf diese Weise selbst für jemanden, der sich täglich permanent artikuliert, eine neue Bedeutung.

Frühjahrsprogramm der VHS Aalen

Das neue Programmheft der VHS Aalen für das Frühjahrssemester 2016 ist da. Es deckt auf 160 Programmseiten mit 628 Kursen, 109 Vorträgen sowie zehn Studienreisen ein breites Themenspektrum ab.

Im Bereich Allgemeinwissen wird das Studium Generale gemeinsam mit der Hochschule und dem Kulturamt der Stadt Aalen erneut angeboten. Das Semesterthema heißt diesmal: „Die USA – Der fremde Freund“. Anlässlich der amerikanischen Präsidentschaftswahlen im November widmen sich namhafte Experten aus Wissenschaft und Politik der Thematik unter ...

„Wir arbeiten schon wieder an den nächsten Verbesserungen“: Jasmin Bühler (links) und Erika Bader schauen sich die neue E-Paper-

"Schwäbische Zeitung" verbessert E-Paper-App

Die „Schwäbische Zeitung“ und ihre Lokalausgaben haben ein wichtiges Update der eigenen E-Paper-App veröffentlicht. Die Aktualisierung umfasst neue Funktionen sowie Verbesserungen und ist ab sofort für iOS und Android verfügbar. Hier gibt es die wichtigsten Änderungen im Überblick:

Seit dem Update lädt die App die Zeitungsseiten bereits im Hintergrund. „Nutzer können also mit dem Lesen beginnen, sobald die ersten Seiten zur Verfügung stehen“, sagt Produkt- und Projektmanagerin Marina Frank.