Suchergebnis

Jubilarehrung: Standortleiter Patric Anhold mit den langjährigen Mitarbeitern Stefan Koch, Matthias Eckert, Jürgen Vosseler, Tho

Durchhausener Unternehmen ehrt zwölf langjährige Mitarbeiter

Wenn man die Betriebszugehörigkeiten aller Mitarbeitenden in Jahren zusammenrechnet, kommt Interflex auf einen Spitzenplatz der diensterfahrensten Unternehmen am Ort: Erst kürzlich wurden in der Durchhausener Datensystem-Schmiede zwölf Dienstjubiläen mit zusammen 285 Jahren Firmengeschichte gefeiert, so eine Pressemitteilung.

Das Unternehmen wurde vor knapp 50 Jahren gegründet: als laut Mitteilung „visionäre Idee“ des Unternehmensgründers Willi Haller, der die Arbeitszeit flexibilisieren wollte.

Auch an den Trossinger Grundschulen beginnt am Montag wieder der Präsenzunterricht. Jedoch vorerst im Wechsel mit Homeschooling.

Trossinger Kinder kehren zurück an die Grundschulen

Grundschüler können ab Montag, 22. Februar, wieder zur Schule gehen. Auch an den Trossinger Grundschulen ist ein Wechselmodell vorgesehen mit Präsenzunterricht und Homeschooling an bestimmten Tagen. Klassen werden halbiert, um in der Pandemie das Risiko von Ansteckungen zu mindern. Das Modell erforderte auch an den Trossinger Schulen einigen organisatorischen Aufwand.

„Unsere 196 Schüler haben ab Montag an drei Tagen die Woche Präsenzunterricht“, erläutert Christiane Freund, Rektorin der Kellenbachschule in Schura.

Im Kindergarten in Durchhausen können voraussichtlich nicht mehr alle Kinder aufgenommen werden.

Zu wenig Plätze im Kindergarten

Kita-Gebühr für Januar wird nicht erhoben

Durchhausen – Im Durchhausener Kindergarten droht in diesem Jahr die Situation, dass nicht alle Kinder betreut werden können. Der Grund sind Platzprobleme der vorhandenen Einrichtung, da die Erweiterungspläne der Kommune auf Eis liegen – der Gemeinderat hatte im Dezember sowohl einen Anbau als auch einen Umbau im Bestand jeweils abgelehnt.

Und schon deuten sich die Folgen an: Bereits jetzt stehen fünf, sechs Kinder auf einer Warteliste, erklärte Bürgermeister Simon Axt im ...

Der Gemeinderat Durchhausen hat den Haushalt 2021 verabschiedet, im Bild das Rathaus.

Durchhausen setzt auf Geld durch Grundstückserlöse

Zukunft und Vergangenheit ihres Finanzwesens haben die Gemeinde Durchhausen am Mittwochabend im Gemeinderat beschäftigt. Das Gremium billigte einstimmig und ohne Diskussion den Haushalt 2021 – der in der Corona-Pandemie erstaunlich „normal“ daher kommt.

Und es musste sich mit „Altlasten“ beschäftigen – etwa der Abrechnung des Etats 2013 (!). Dessen Bilanz lag erst jetzt vor; das lange Warten hat damit zu tun, dass die Gemeinde – wie andere Kommunen auch – ihr Haushaltswesen auf ein anderes Verfahren (Doppik) umgestellt hat, was viel ...

Mit viel Kreativität setzen die Narren die Fasnet im kleinen Rahmen um.

Corona löst schon vor Aschermittwoch Katerstimmung bei Trossinger Narren aus

Jubel, Trubel, Heiserkeit – wo in der Hochphase der Fasnet sonst die Narren tagelang und fast ohne Pause ausgelassen feiern, herrscht diese Woche bereits vor dem Aschermittwoch Katerstimmung. Auch die Narren im Raum Trossingen müssen pandemiebedingt daheim bleiben. Und das digitale Feiern ist als Alternative nicht wirklich ein Ersatz.

„Ich bin nicht mal annähernd in der Stimmung zum Feiern“, sagt Christian Bilger, Vorsitzender der Trossinger Sonnen-Hänsele-Zunft.

Pfarrer Schmollinger bei der Segnung der Sternsingerutensilien – unten im Bild der Korb für die Waren für den Tafelladen.

Durchhausener spenden mehr als 2020

„Die diesjährige Sternsingeraktion hat einen sehr großen Erfolg gebracht – es wurde mehr gespendet als im Jahr zuvor,“ freut sich Pfarrer Thomas Schmollinger. „Ich bin froh und dankbar, dass sich auch dieses Jahr so viele engagiert und eingebracht haben und die Sternsingeraktion trotz schwieriger Ausgangslage ermöglicht haben.“ Das Spendenergebnis beträgt 2899,21 Euro – im Vorjahr waren es 2425,30 Euro.

Und dies, obwohl die Sternsinger dieses Jahr nicht persönlich zum Hausbesuch vorbeigekommen sind und wie gewohnt Freude, Gesang, ...

Der Biber fühlt sich wohl im Landkreis Tuttlingen. Das scheint einigen Menschen aber nicht zu passen: So haben Unbekannte Giftkö

Biber breiten sich im Landkreis aus – und das gefällt nicht jedem

Vergiftete Brötchenreste, so in der Natur gestreut, dass sie eigentlich nur einem gelten konnten: dem Biber. Vor etwa zwei Wochen ist der Vorfall passiert, in einem entlegenen Gebiet in Seitingen-Oberflacht. Nicht zum ersten Mal waren Biber Ziel einer Attacke, denn sie breiten sich mehr und mehr aus – und das gefällt nicht jedem.

Über den Vergiftungsversuch will Bettina Sättele, Biberbeauftragte im Regierungspräsidium Freiburg, eigentlich gar nicht gerne sprechen.

Zu wenige Bauplätze für zu viele Bewerber gibt es in Durchhausen.

Zu viele Bewerber für zu wenige Bauplätze in Durchhausen

Zwölf Bauplätze hat die Gemeinde Durchhausen zu vergeben – und mehr als doppelt so viele Bewerber. Diese starke Nachfrage nach Grundstücken hat es so in Durchhausen noch nicht gegeben. Nun stellt sich die Frage, nach welchen Kriterien die zwölf Bauplätze vergeben werden. Und natürlich an wen.

„Wir haben eine lange Diskussion vor uns“, kündigte bereits zu Beginn der Gemeinderatssitzung Bürgermeister Simon Axt an. Und er behielt recht. Die gut besuchte Sitzung, es fanden sich rund 30 Zuhörende in der Gemeindehalle ein, dauerte mehr ...

Horst Walter (rechts) und Kurt Höfler vom OGV Durchhausen bei der Blumenpflege.

Pandemie bremst Tatendrang des Obst- und Gartenbauvereins Durchhausen

„Trotz Corona – wir sind noch gut davongekommen.“ Dieses Resümee zieht Horst Walter, Vorsitzender des Durchhauser Obst- und Gartenbauvereins. Am Samstag war die 95. Generalversammlung wegen der Pandemie ausgefallen. Nichtsdestotrotz ein Grund für den Vorsitzenden, zurück und auch nach vorn zu schauen.

2020 habe mit der Generalversammlung am 18. Januar noch wie geplant begonnen. „Voller Tatendrang haben wir auf das Vereinsjahr und die zahlreichen geplanten Termine gesehen.

Monika Hauser

Nachbarschaftshilfeverein hat neue Einsatzleiterin

Ein neues Gesicht prägt zukünftig den Nachbarschaftshilfeverein „Wir für Sie“ in Durchhausen. Monika Hauser ist die neue Einsatzleitung für die Gemeinde. Sie ist Ansprechpartnerin in allen Fragen rund um Hilfe in verschiedenen Lebenslagen sowie auch in Bezug auf das Mitarbeiten im Verein. Die 33-jährige Monika Hauser lebt mit ihrer Familie in Durchhausen und ist gelernte Altenpflegerin. Hauser ist telefonisch zu erreichen unter 0157/38145023. Die wöchentliche Sprechstunde ist jeweils am Mittwoch im Mehrzweckraum von 14 bis 15 Uhr.