Suchergebnis

Die meisten Vorarlberger halten sich offenbar an die Einreisebeschränkung aus dem Risikogebiet.

Corona-Newsblog: Das waren die wichtigsten Entwicklungen am Dienstag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesen Infizierte Baden-Württemberg: ca. 15.615 (70.792 Gesamt - ca. 53.200 Genesene - 1.977 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 1.977 Aktuell nachgewiesen Infizierte Deutschland: ca. 112.480 (449.275 Gesamt - ca. 326.700 Genesene - 10.098 Verstorbene) Todesfälle Deutschland: 10.

In der Kreisliga A 2 ist der SV Tuningen nun Spitzenreiter.

SV Tuningen klettert nach 6:2-Sieg an die Tabellenspitze

Von 1:2 auf 6:2 in 45 Minuten: Dank einer torreichen zweiten Spielhälfte hat der SV Tuningen das „Spiel des Tages“ der Fußball-Kreisliga A 2 beim SV Kolbingen mit 6:2 (2:1) für sich entschieden. Zeitgleich löste der SVT den BSV Schwenningen als Tabellenführer ab. Für die Heimelf war es ein bitterer Spieltag.

Dabei unterband der SV Kolbingen die spielerischen Ansätze des SV Tuningen früh und ging selbst per Strafstoß durch Torjäger Lukas Hipp In Führung.

 Bei der Kontrolle der Corona-Maßnahmen unterstützt die Polizei die Ordnungsämter – insgesamt ist das Personal dennoch knappt.

Corona-Newsblog: Das waren die Meldungen am Montag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesen Infizierte Baden-Württemberg: ca. 15.030 (69.601 Gesamt - ca. 52.600 Genesene - 1.972 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 1.972 Aktuell nachgewiesen Infizierte Deutschland: ca. 106.210 (437.866 Gesamt - ca. 321.600 Genesene - 10.056 Verstorbene) Todesfälle Deutschland: 10.

 Kein Ausschank mehr ab 23 Uhr: Die Sperrstunde gilt in Kommunen mit 50 oder mehr Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb

Neue Sperrstunden ab Mittwoch: Nach 23 Uhr gibt’s kein Alkohol mehr

Acht neue Corona-Fälle hat das Landratsamt Tuttlingen am Montag vermeldet. Der 7-Tage-Indizenzwert steigt auf 60,8 – ein Wert ab 50 gilt als kritisch. Am Mittwoch tritt eine Allgemeinverfügung für den Landkreis Tuttlingen in Kraft, die unter anderem eine Sperrstunde von 23 bis 6 Uhr einführt und Abstandsregeln für Messen und Kongresse aufstellt.

Die acht Neu-Infizierten sind über das Kreisgebiet verteilt. Sie stammen aus Spaichingen (zwei Personen) sowie aus Seitingen-Oberflacht, Durchhausen, Trossingen, Kolbingen, Gosheim und ...

Am Scheckenbühl mussten Bäume gefällt werden.

Baumfällaktion in Durchhausen: Herabfallende Äste gefährden Verkehr

Eine Vollsperrung hat es am Durchhauser Scheckenbühl gegeben. Das Eschentriebsterben hatte eine große Baumfällaktion erfordert. Beim Eschentriebsterben sterben die Bäume von oben herab ab, sie werden dürr. In Durchhausen fielen diese dürren Äste vermehrt auf die Scheckenbühlstraße. Dies gefährdete den fließenden Verkehr. Für diesen großen Eingriff beauftragte die Gemeinde Durchhausen den Forstbetrieb Merz. Im Vorfeld wurden die Bäume von einem Sachverständigen des Landratsamts sowie einen Baumexperten des Bauhofs in Augenschein genommen.

 Der Landkreis Tuttlingen überschreitet den kritischen Inzidenzwert von 50.

Kreis Tuttlingen überschreitet Inzidenzwert 50: Eine Regelverschärfung steht schon fest

Der Landkreis Tuttlingen hat am Wochenende den kritischen Sieben-Tage-Inzidenz-Wert von 50 überschritten. Dieser lag laut Julia Hager, Sprecherin des Landratsamts, am Sonntag bei 59,4 und steigt am Montag nochmals auf 61,5.

Jeweils 15 neue Fälle seien am Samstag und am Sonntag hinzugekommen. Damit stieg die Zahl der aktuell Infizierten am Sonntag auf 120. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie bestätigten Corona-Fälle im Kreis Tuttlingen liegt nun bei 821, die Zahl der Todesfälle unverändert bei 25.

Die Nachbarschaftshilfe in Rietheim-Weilheim wird neu strukturiert. Ab dem kommenden Jahr ist die Gemeinde Mitglied im Nachbarsc

Auflösung und Neuanfang bei der Nachbarschaftshilfe Rietheim-Weilheim

Drei Jahre nach der Gründung der Nachbarschaftshilfe in Rietheim-Weilheim ist das Ende des Vereins besiegelt. Bei der vergangenen Mitgliederversammlung Ende September sei beschlossen worden, den Verein zum Ende des Jahres aufzulösen. Doch ganz aufgeben will die Gemeinde das Projekt nicht. Nun sollen sich die bisherigen Mitglieder dem Nachbarschaftshilfeverein „Wir für Sie“ anschließen, wie Bürgermeister Jochen Arno in der jüngsten Gemeinderatssitzung erläuterte.