Suchergebnis

 Die Bauplätze in Neuen III werden dringend benötigt.

Neuen III: Erschließung verzögert sich

Eigentlich hatte der Zweckverband Interkommunales Gewerbegebiet bereits 2019 mit der Erschließung von Neuen III beginnen wollen. Nun wird es voraussichtlich bis in den Spätherbst dieses Jahres dauern.

Sowohl bei der Genehmigung des Bebauungsplans als auch der Waldumwandlung gibt es Verzögerungen. Für Neuen III wird eine große Fläche des Durchhausener Gemeindewalds gerodet. „Das muss mit dem Regierungspräsidium abgestimmt werden“, sagt der Geschäftsführer des Zweckverbands, Matthias Sacher.

 Sophia Panagiotidou, die 2. Vorsitzende der Durchhauser Narrenzunft.

„Vieles ist dort erlaubt, was hier verboten ist“

Die Durchhauser Narrenzunft fährt jedes Jahr am Sonntag nach Aschermittwoch, dem Funkensonntag, zu ihrem letzten Umzug bei den Hohbarrer Deifel nach Savern in Frankreich. Unsere Mitarbeiterin Andrea Utz hat sich mit der 2. Vorsitzenden der Durchhauser Narrenzunft, Sophia Panagiotidou, über den Umzug in Frankreich unterhalten.

Frau Panagiotidou, Ihre Narrenzunft fährt am kommenden Sonntag zum letzten Umzug nach Savern. Gibt es Unterschiede zu unserer heimischen Fasnet?

 Für Minister Guido Wolf (rechts) gab’s von Bürgermeister Simon Axt eine Weißtanne.

Keine Perle, sondern ein Brilliant

Wenn andere schon daran denken, ihre Häs’ und Kostüme wieder im Schrank zu verstauen, startet die Fasnet in Durchhausen nochmal richtig durch: Der Zunftmeisterempfang am Dienstagvormittag im Foyer holte wieder lokale und regionale Prominenz für launige Reden in die Bütt.

Der Durchhausener Gemeinderat und Bürgermeister Simon Axt nutzten die Gelegenheit, um sich in Grün gekleidet für den Walderhalt und die landesweite Klimaschutzaktion „1000 Bäume für 1000 Kommunen“ stark zu machen.

Pokalspiele der Senioren ausgelost

Beim Senioren-Staffeltag des Fußballbezirks Schwarzwald in Horgen sind die einzelnen Runden des Ü32-Bezirkspokalwettbewerbs ausgelost worden. Insgesamt nehmen 24 Mannschaften teil.

1. Runde, 30. Mai: Spiel 1: SC Wellendingen – FC Frittlingen; Spiel 2: SV Renquishausen – SV Seitingen-Oberflacht; Spiel 3: SV Deilingen – SG Mühlheim/Fridingen; Spiel 4: SV Sulgen – SV Horgen; Spiel 5: SV Waldmössingen – SG Mariazell/Locherhof; Spiel 6: SG Durchhausen/Gunningen – SV Seedorf;

 In einer Polonaise ging es durch die Halle.

Durchhausener Kinder sind närrisch

Am Rosenmontag ist traditionell Kinderfasnet in Durchhausen – und da hat der Narrensamen gezeigt, was er kann. Bewirtet wird die Party seit Jahren von der Jugendfeuerwehr. Gertrud Schlecht gelang es wieder, ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine zu stellen.

Viel Applaus belohnte die kleinen Künstler in der vollbesetzten Halle für ihr abwechslungsreiches und teilweise selbst vorbereitetes Programm. Traditionell eröffnete der Fanfarenzug mit der Scheckengarde den Nachmittag.

Hexentanz in Grün: Die Kohlhalda-Waible zeigten sich akrobatisch.

Narren feiern in Balgheim eine lange Partynacht

Närrische Hochstimmung hat am Freitagabend in der Festhalle in Balgheim geherrscht. Die Narrenzunft Kohlhalda-Weible hatten zur Fasnets-Party eingeladen und hunderte Narren folgten der Einladung in die „Narrhalla“.

Die „Balgemer“ hatten auch auswärtige Gäste, die die Party mit ihren Einlagen bereicherten. Den Anfang machten die einheimischen Kohlhalda-Weible mit ihrem Brauchtums-tanz. Dann flitzen die jungen Gardemädchen aus Balgheim über die Bühne.

 Kurt Szofer, Ringpräsident des Narrenfreundschaftsringes Schwarzwald-Baar-Heuberg (links), ehrte Zunftmeister Peter Maurer.

Ein unpünktlicher Pfarrer und Boxen in Zeitlupe

Mit einer Ehrung für Peter Maurer, den Zunftmeister der Gunninger Lombergtrolls, hat der Trollball am Freitagabend begonnen. Über die Ankunft von Kurt Szofer, des Ringpräsidenten des Narrenfreundschaftsringes Schwarzwald-Baar-Heuberg, hat sich Peter Maurer in gleichem Maße gewundert und gefreut. Nach der Begrüßung des Publikums durch den Gunninger Zunftmeister betrat Kurt Szofer die Bühne, um Maurer zu gratulieren. Er sei nun seit zehn Jahren Zunftmeister und erhielte somit die Ehrennadel in Bronze des Narrenfreundschaftsringes.

 Bürgermeister Simon Axt musste sich einiges anhören und konterte.

Häuptling „Axtelix“ wehrt sich gegen fiese Vorwürfe

Der Wettergott hat es dieses Jahr besonders gut mit den Hemdglonkern gemeint: Sonnenschein sorgte für Narrentreiben auf der Straße. Bereits am Morgen zogen Gruppen durchs Dorf und der Kindergarten erhielt Besuch von Fanfarenzug und Narrenzunft. Mit den Narren machten sich die kleinen Hemdglonker auf Tour durchs Dorf.

Sie machten mehrmals Halt, so bei Bürgermeister Simon Axt. Besonders viel Spaß hatten die Kinder beim Trommeln. Die Narrenzunft hatte ein besonders großes Exemplar mitgebracht, an dem sich jeder versuchen konnte.

 Die Villinger Puppenbühne gefiel den Kindern prächtig.

Zauberer Pfiffikus verblüfft mit seinen Tricks

Dieter Sirringhaus aus Niedereschach ist ein erfahrener Künstler bei Kinderveranstaltungen und versteht es laut einer Pressemitteilung, sein junges Publikum zu begeistern. So auch die Kinder des Kindergartens „Regenbogen“ in Durchhausen. Der Elternbeirat und das Kindergartenteam hatten Sirringhaus mit seiner Villinger Puppenbühne zu einem Auftritt eingeladen.

Die Stimmung war einfach fantastisch. „Ich bin Dieter“, stellte er sich den Kindern vor.

 Nase putzen verursachte einen Unfall bei Talheim.

Nase putzen führt zu Unfall

Die 86-jährige Fahrerin eines Mercedes-Benz B-Klasse befuhr am Sonntag gegen 17.30 Uhr die Kreisstraße zwischen Talheim und Durchhausen und putzte sich während der Fahrt die Nase. Dies führte laut Polizei dazu, dass sie mit ihrem Mercedes nach rechts von der Fahrbahn abkam. Sie überfuhr einen Leitpfosten und ein Verkehrszeichen, bevor es ihr gelang, ihren Wagen wieder zurück auf die Fahrbahn zu lenken. An ihrem Mercedes-Benz entstand ein Sachschaden in Höhe von 3000 Euro.