Suchergebnis

 Seit den Anfangsjahren der Zunft fahren die Durchhausener regelmäßig nach Cluses in Frankreich.

Schon 1929 zogen Narren durch Durchhausen

Die Durchhauser Narrenzunft 1976 blickt auf bewegte Jahre zurück. Heuer organisieren die Durchhauser Narren den 44. Fasnetsumzug am Fasnetdienstag, 25. Februar. Fasnetumzüge haben in Durchhausen eine längere Geschichte, bereits für das Jahr 1929 gibt es Belege für einen ersten Umzug in Durchhausen.

Anfang der 70er Jahre organisierte die Sportvereinsjugend die Fasnet im Dorf, und seit der Gründung der Lupfenhansele liegt der Fasnetumzug in deren Händen.

Männer in weißen Gewändern in einer Halle

Durchhausen ist komplett närrisch

Mit dem Schmotzigen Dunschtig beginnt in Durchhausen die Haupt- bzw. Endphase der Fasnet im närrischen Dorf, welche mit dem klassischen Höhepunkt, dem Umzug am Fasnetdienstag endet. Der Fanfarenzug startet am Schmotzigen Dunschtig bereits am frühen Morgen und weckt so manchen Hemdglonker auf seiner Tour durchs Dorf. Die Kinder vom Kindergarten „Regenbogen“ werden von der Narrenzunft befreit und der Fanfarenzug spielt für die kleinen Hemdglonker am 20.

 Die Geehrten der DRK-Bereitschaft Hausen: (v.li.) stellvertretende Kreisbereitschaftsleiterin Alexandra Bruchhäuser, Theresa Ru

DRK-Bereitschaft Hausen sieht sich gut aufgestellt

In der gut besuchten Generalversammlung der DRK-Bereitschaft Hausen o.V. hat sich eine hochmotivierte Truppe mit 27 Aktiven, davon 17 Männer und zehn Frauen, präsentiert. Es standen Wahlen und Ehrungen durch den Kreisverband auf dem Programm. Wie aus den Berichten zu entnehmen war, ist die Bereitschaft sehr gut aufgestellt.

Bereitschaftsleiter Maximilian Kaiser blickte auf die außerordentliche Mitgliederversammlung im Juli zurück: Dort nabelte sich die Ortsgruppe mit einer Umstrukturierung von Spaichingen ab und wurde zur ...

 Die beiden Angeklagten nahmen mit ihren Verteidigern im Landgericht Rottweil Platz.

Geschädigte lehnt Entschuldigung ab

(icks) - Raub, mehrfache gefährliche Körperverletzung, räuberische Erpressung und gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr: Die Liste der Anklagen der Staatsanwaltschaft Rottweil gegen einen 24-Jährigen und einen 20-Jährigen ist lang. Fünf der acht Taten erfolgten in den frühen Morgenstunden des 25. Juli 2019.

Am ersten Verhandlungstag vor der 1. Großen Jugendkammer am Landgericht Rottweil zeigte sich der ältere der Angeklagten pauschal geständig.

 Matthias Sacher ist Geschäftsführer der Trossinger Wohnbau.

Herausforderung Immobilienmarkt

Die Suche nach einer Wohnung - in Trossingen kann sie sich sehr zermürbend gestalten. Der Immobilienmarkt kann die große Nachfrage kaum abdecken. Wie die Stadt versucht, das Problem zu mildern, hat Matthias Sacher, Geschäftsführer der Trossinger Wohnbau, am Dienstagabend im Kolpingheim erläutert.

Sacher gab den Zuhörern Einblicke in die Teilmärkte Handel, Wohnen und Gewerbe aus Sicht der Wohnbau Trossingen. Einen Rückgang bemerke er beim regionalen Handel, so Sacher.

Das Bild zeigt (von links) die Geschäftsleitung mit dem Jubilar, Karl Ilg, Udo Lorke, Sofie Bensch und Josef Ilg.

Treue zur Firma belohnt

Die Firma ILG Medizintechnik in Durchhausen hat Udo Lorke für sein 20jähriges Betriebsjubiläum mit einer Urkunde der Kreishandwerkschaft Tuttlingen sowie mit einem Geschenk geehrt. Das Bild zeigt (von links) die Geschäftsleitung mit dem Jubilar, Karl Ilg, Udo Lorke, Sofie Bensch und Josef Ilg.

 Durchhausen kann sich über Fördermittel vom Land freuen.

Geldregen vom Land über Durchhausen

Durchhausen bekommt 278 000 Euro Fördermittel vom Land. Nach Mitteilung des CDU-Landtagsabgeordneten des Wahlkreises Tuttlingen-Donaueschingen, Minister Guido Wolf MdL, sowie des Ministeriums für Ländlichen Raum wurden die Anträge der Gemeinde im Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum berücksichtigt. Gefördert wird laut Pressemitteilung die Sanierung des Vereinshauses mit 142 850 Euro, der Abbruch einer Brandruine mit 31 250 Euro sowie eine anschließende Platzgestaltung mit 53 500 Euro.

 Weil er sich von Lärm auf dem Bolzplatz belästigt fühlt, hat ein Anwohner den Anwalt eingeschaltet.

Jäger verzichten auf ihre Pacht

Ein brisanter Tagesordnungspunkt ist am Dienstagabend im Gemeinderat Durchhausen verhandelt worden. Es ging um die Vergabe von drei Jagdpachtverträgen der Gemeinde für die kommenden sechs Jahre. Da sie künftig mit ihrem Privatvermögen für Wildschäden haften sollen, verzichten mehrere Jäger auf eine Pacht.

Die neuen Jagdgebiete werden zum 1. April vergeben. Am 4. März tritt die Jagdgenossenschaft, eine Körperschaft des öffentlichen Rechts, zusammen und vergibt die Empfehlung der Gemeinde den neuen oder bisherigen Pächtern.

Verkleidete Tänzer

Gute Laune ist in Durchhausen am Siedepunkt

Rund gegangen ist es am Samstag in der Durchhauser Narrhalla. Die Durchhauser Narrenzunft hatte zu ihrem Zunftball geladen und mehr als 14 Narrenzünfte und Musikgruppen waren der Einladung gefolgt. Eröffnet wurde der Abend vom Durchhauser Fanfarenzug. Gekonnt und mit viel Witz moderierte die zweite Vorsitzende Sophia Panagiotidou den Abend. Sie begrüßte die Zünfte, Musiker und Gruppen. Ein besonderes Highlight war der Showtanz der Dancing Divas GuDu.

 Die Durchhausener Bogenschützen haben 2020 einen vollen Terminkalender.

Verein will Spielplatz zu Bogenplatz umgestalten

Zahlreiche Interessierte sind zur ersten Hauptversammlung der Bogensportfreunde Durchhausen im „Stehle-Stüble“ gekommen. Vorsitzende Ute Zarak begrüßte sie. Der Verein war erst am 13. April vergangenen Jahres gegründet worden. Das große Projekt 2020 wird die Gestaltung des Waldspielplatzes zu einem Bogenplatz sein.

Zarak dankte für die Unterstützung, die sie von Gemeinde, Familie, Freunden und sportlichen Wegbegleitern erhalten hatte. Die Aufnahme des Trainingsbetriebs Ende Mai 2019 sei ein „erster Meilenstein“ gewesen.