Suchergebnis

Trends 2017: Quallen

Trends 2017: Was angesagt werden könnte

Von den Trends 2016 - etwa 80er-Jahre-Mode, Craft Beer oder Einhörnern - bleibt vieles auch in diesem Jahr vorerst „in“. Was darüber hinaus 2017 angesagt sein könnte: Phänomene, Begriffe, Orte, Trends und Leute - alphabetisch geordnet:

Aarhus: Auf vielen Trendreiseziel-Listen taucht Dänemarks zweitgrößte Stadt auf, die größere der beiden Kulturhauptstädte Europas 2017.

AerialYoga: gibt es zwar schon länger, aber in diesem Jahr könnte die Yoga-Art, bei der man in einem von der Decke hängenden Tuch, ähnlich ...

Trends 2017 - Aarhus

Trends 2017: Was angesagt sein könnte

Von den Trends 2016 - etwa 80er-Jahre-Mode, Craft Beer oder Einhörnern - bleibt vieles auch in diesem Jahr vorerst „in“. Was darüber hinaus 2017 angesagt sein könnte: Phänomene, Begriffe, Orte, Trends und Leute - alphabetisch geordnet:

Aarhus: Auf vielen Trendreiseziel-Listen taucht Dänemarks zweitgrößte Stadt auf, die größere der beiden Kulturhauptstädte Europas 2017.

Aerial Yoga: gibt es zwar schon länger, aber in diesem Jahr könnte die Yoga-Art, bei der man in einem von der Decke hängenden Tuch, ähnlich einer ...


Als Milly (Toni Collette, rechts) an Krebs erkrankt, wird ihre Freundschaft zu Jess (Drew Barrymore) auf die Probe gestellt.

In der Rehaklinik ist Kinoabend

Die Komödie „Im Himmel trägt man hohe Schuhe“ wird am Samstag, 30. April, ab 19.30 Uhr in der Rehaklinik Bad Wurzach gezeigt. Der Eintritt kostet sechs Euro.

Zum Inhalt: Seit Kindertagen sind Milly (Toni Collette) und Jess (Drew Barrymore) unzertrennliche Freundinnen. Milly hat es mittlerweile zu einer erfolgreichen Karriere gebracht, ist mit einem liebevollen Mann verheiratet und hat zwei tolle Kinder. Jess führt ein weniger geordnetes Leben, wohnt mit ihrem Freund Jago (Paddy Considine) in einem Bootshaus und wünscht sich nichts ...

„Im Himmel trägt man hohe Schuhe“

Der Kinofilm „Im Himmel trägt man hohe Schuhe“ ist am Dienstag, 19. April, im Kurzentrum Bad Buchau zu sehen. Der Film handelt von den unzertrennlichen, doch sehr unterschiedlichen Freundinnen Milly (Toni Collette) und Jess (Drew Barrymore). Als bei Milly Brustkrebs diagnostiziert wird, wird die seit Kindertagen bestehende Freundschaft jedoch auf eine schwere Probe gestellt.

Der Film ist freigegeben ab sechs Jahre, dauert 105 Minuten und kostet sechs Euro Eintritt.


Szene aus dem vierten Teil der „Scream“-Reihe: Die Maske des „Ghostface“-Killers ist Edvard Munchs Gemälde „Schrei“ nachempfund

Wes Craven perfektionierte den Schrecken

Er schuf filmische Schreckgestalten wie Freddy Krüger. Mit den „Scream“-Filmen verlieh er dem Horrorgenre neue Impulse. Wes Craven gilt als stilprägender Kinoregisseur. Am Sonntag starb der amerikanische Filmemacher, Drehbuchautor und Produzent mit 76 Jahren in Los Angeles im Kreise seiner Familie an einem Krebsleiden.

Ob Wes Craven beim Dreh von „Scream“ 1995 ahnte, dass diese Filmreihe seinen Ruf als versierten Horrorregisseur auch in die 1990er- und 2000er-Jahre hinüberretten würde?

Die Stuttgarter Rollergirlz in den schwarzen Trikots bringen sich gegen die Gegnerinnen aus Helsinki in Position.

Frauenpunk auf Rollschuhen

Die Stuttgarter Rollergirls zählen zu Deutschlands besten Roller-Derby-Teams. Was als Protest gegen überkommene Frauenbilder Anfang er 2000er wieder auflebte, ist heute vor allem ernstzunehmender Sport.

Die Stimmung ist prächtig in der ins VfB-Stadion integrierte Scharrena. Unten auf dem Hallenboden schubsen und rempeln sich kurzbehoste junge Frauen auf Rollschuhen, auf den Bühnen hauen tausend Zuschauer johlend Klatschpappen gegen die Plastikstühle.


Angela Merkel trifft Papst Franziskus zu einem Gespräch.

Das wird am Samstag wichtig

Bundeskanzlerin Merkel trifft Papst Franziskus zur Privataudienz.

Werder-Serie bei Schalke auf dem Prüfstand — Schmidt-Debüt in Mainz

Berlin — Als Mannschaft der Stunde in der Fußball-Bundesliga will Werder Bremen seine Siegesserie beim FC Schalke 04 ausbauen. Die Norddeutschen haben unter Trainer Viktor Skripnik fünf Spiele nacheinander gewonnen, in Gelsenkirchen allerdings gab es zuletzt vier Niederlagen für die Grün-Weißen.

Maleficent - Die dunkle Fee

„Maleficent“ verzaubert Kinopublikum

New York/Baden-Baden (dpa) - Dornröschen einmal ganz anders: Die Disney-Verfilmung des Grimms-Märchens, aus der Perspektive der „bösen“ Fee erzählt, hat am Wochenende Furore gemacht.

„Maleficent - Die dunkle Fee“ spielte nach vorläufigen Angaben des Boxoffice-Mojo vom Montag weltweit 170,6 Millionen Dollar (125 Millionen Euro) ein. In den USA und Kanada setzte sich die aufwendig gedrehte 3D-Produktion mit Starteinnahmen von 70 Millionen Dollar unangefochten an die Spitze der Kinocharts.

X-Men-Premiere

X-Men“ vor „Godzilla“ in den Kinocharts

Hamburg (dpa) - „X-Men: Zukunft ist Vergangenheit“, der mittlerweile siebte Film der X-Men-Saga, hat sich an die Spitze der Cinemaxx-Kinocharts gesetzt.

Der starbesetzte Actionstreifen verwies den bisherigen Spitzenreiter, den Monsterfilm „Godzilla“, auf den zweiten Platz. „Bad Neighbors“ mit Zac Efron, vorher Zweiter, ist jetzt Dritter. „Die Schadenfreundinnen“ mit Cameron Diaz rutschten vom dritten auf den vierten Platz. Neu auf Rang fünf steht die Komödie „Urlaubsreif“ mit Adam Sandler und Drew Barrymore.

Drew Barrymore

Drew Barrymore liebt Abenteuerreisen

Berlin (dpa) - Die amerikanische Schauspielerin Drew Barrymore freut sich darauf, im Sommer mit ihrer Familie wegzufahren. „Ich liebe Abenteuerreisen“, sagt Barrymore vor einer Filmpremiere am Montag in Berlin. Die 39-Jährige ist gerade zum zweiten Mal Mutter geworden.

Barrymore ist gemeinsam mit Adam Sandler (47) in der Komödie „Urlaubsreif“ zu sehen, die am Donnerstag in den Kinos startet.

Zum Filmtitel sagte Sandler der Nachrichtenagentur dpa: „Ich bin eigentlich nie urlaubsreif - ich merke nicht, dass ich Erholung ...