Suchergebnis

Dax

Dax steigt - Wirecard-Aktien stürzen weiter ab

Der Kursanstieg des Dax zum sogenannten Hexensabbat ist angesichts des fortgesetzten Kursdramas bei Wirecard in den Hintergrund gerückt.

Wegen des weiterhin ungelösten Bilanzskandals um den Zahlungsabwickler aus Aschheim bei München und immer mehr aufkommender Liquiditätssorgen setzten dessen Aktien ihren Sinkflug fort.

Nach dem Vortages-Kurseinbruch um fast 62 Prozent nach abermaliger Verschiebung des Jahresabschlusses für 2019 stürzten die Papiere erneut ab, zeitweise um mehr als 50 Prozent auf unter 20 Euro.

Dax im Minus - Wirecard-Kurssturz im Fokus

Der Kurssturz der Wirecard-Aktien hat am deutschen Aktienmarkt alles in den Schatten gestellt.

Die Papiere des im Dax notierten Zahlungsabwicklers hatten zwischenzeitlich mehr als 70 Prozent ihres Börsenwerts verloren. Wegen milliardenschwerer Unklarheiten in der Bilanz musste der Konzern die Vorlage seines Jahresabschlusses für 2019 ein weiteres Mal verschieben. Es droht der Rauswurf aus dem Leitindex.

Für den Dax ging es nach einigen Schwankungen letztlich um 0,81 Prozent auf 12.

Dax knüpft mit Gewinnen an Vortagsrally an

Der Dax hat weiter zugelegt. Zwischen der Hoffnung auf Konjunkturprogramme auf der einen Seite und der Ausbreitung des Coronavirus in Peking sowie neuen Spannungen um Nordkorea auf der anderen Seite fiel den Anlegern die Orientierung aber schwer.

Der Leitindex lag zur Wochenmitte in der Spitze sogar mit bis zu einem Prozent im Plus, musste aber auch einige Male um den Verbleib in der Gewinnzone kämpfen.

Über die Ziellinie ging er mit 12.

Dax klar im Plus - Hoffnung auf US-Staatshilfe treibt an

Die Hoffnung auf weitere Konjunkturhilfen der US-Regierung und die Rückendeckung der Notenbanken für die Finanzmärkte haben dem deutschen Aktienmarkt am Dienstag einen kräftigen Schub nach oben verpasst. Dies überlagerte die Ängste vor einer zweiten Corona-Infektionswelle.

Nach sechs Handelstagen in Folge mit Verlusten ging es mit dem Dax kräftig bergauf. Am Nachmittag stieg der Leitindex sogar um bis zu 4,4 Prozent und schloss mit einem Gewinn von 3,39 Prozent bei 12.

Dax macht hohe Anfangsverluste fast wett

Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Montag von seinen hohen Anfangsverlusten nahezu komplett erholt. Der Dax drehte im späten Handel sogar kurzzeitig ins Plus und schloss mit einem Minus von 0,32 Prozent bei 11.911,35 Punkten.

Im frühen Handel war der Leitindex noch um fast 3 Prozent eingeknickt. Der MDax der mittelgroßen deutschen Börsenwerte verlor am Montag letztlich 0,17 Prozent auf 25.434,54 Punkte, nachdem er vorübergehend unter die Marke von 25.

Dax verliert leicht - Anleger gehen auf Nummer sicher

Der Dax hat leicht nachgegeben. Der deutsche Leitindex schloss mit einem Minus von 0,18 Prozent bei 11.949,28 Punkten.

Auf Wochensicht steht damit ein Verlust von knapp sieben Prozent zu Buche, der erste Rückschlag seit Mitte Mai.

Die wieder erstarkte Wall Street hatte dem deutschen Markt im späten Handel zwar zunächst noch etwas Rückenwind gegeben, doch dann bröckelten auch dort die Gewinne etwas ab. Der MDax der mittelgroßen deutschen Börsenwerte verlor 0,15 Prozent auf 25.

Düsterer Fed-Ausblick drückt Dax unter 12.000

Die trüben Konjunkturprognosen der US-Notenbank haben am Donnerstag die Anleger am deutschen Aktienmarkt verschreckt.

Nach einer gut zweiwöchigen Rally scheuten die Investoren inzwischen wieder das Risiko, schrieb Marktbeobachter Edward Moya vom Broker Oanda. Der Dax setzte seinen Korrekturmodus den dritten Tag infolge fort und rutschte mit dem Schlussgong noch weiter ab unter die Marke von 12.000 Punkten. Er verabschiedete sich mit einem Abschlag von 4,47 Prozent bei 11.

Dax schließt im Minus - Zurückhaltung vor Fed-Entscheidungen

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben kurz vor der Veröffentlichung geldpolitischer Beschlüsse der US-Notenbank Fed Vorsicht walten lassen.

Der Leitindex Dax weitete seine Vortagesverluste etwas aus und schloss 0,70 Prozent tiefer bei 12.530,16 Punkten. Der MDax der mittelgroßen Börsenwerte gab um 0,49 Prozent auf 26.393,34 Zähler nach.

Die Fed dürfte an ihrem Corona-Krisenkurs zunächst kaum etwas ändern. Beachtung sollten vor allem neue Prognosen zu Wachstum, Inflation und Arbeitsmarkt finden.

Dax mit Verlusten nach jüngster Rally

Am deutschen Aktienmarkt sind die Anleger nach der jüngsten Rally des Dax vorsichtiger geworden. Der Leitindex büßte am Dienstag 1,57 Prozent auf 12.617,99 Punkte ein. Der MDax der mittelgroßen Werte fiel um 1,73 Prozent auf 26.523,55 Punkte.

In den vergangenen elf Handelstagen war der Dax ohne größeren Stopp um teils gut 19 Prozent bis auf 12.913 Zähler geklettert, getragen vom Optimismus wegen der Lockerungsmaßnahmen aus der Corona-Krise und zahlreichen Hilfsprogrammen von Notenbanken und Regierungen.

Wall Street

Rally an US-Börsen kennt kein Halten

Die fulminante Rally an der Wall Street ist auch zu Beginn der neuen Börsenwoche nicht abgerissen.

Der Leitindex Dow Jones Industrial stieg um 1,70 Prozent auf 27.572,44 Punkte. Das war der höchste Stand seit Ende Februar. Die Kurse legten auf breiter Front zu, die größten Gewinner waren Papiere aus dem Energiesektor und die von Versorgern.

In der vergangenen Woche war das weltweit bekannteste Börsenbarometer um insgesamt knapp 7 Prozent nach oben geschnellt und hatte den Anlegern einen bärenstarken Juni-Auftakt beschert.