Suchergebnis

Dax

14.000-Punkte-Marke bleibt Hürde für den Dax

Am Tag nach dem reibungslosen Machtwechsel in den Vereinigten Staaten sind die Anleger am Donnerstag wieder etwas vorsichtiger geworden. Nur am Morgen gelang dem Dax kurzzeitig wieder der Sprung über die Marke von 14.000 Punkten.

Knapp 100 Punkte vor dem Rekordhoch schalteten die Anleger einen Gang zurück. Im Fokus stand zudem die Europäische Zentralbank (EZB), die trotz verschärfter Lockdowns an ihrer Geldpolitik keine Änderungen vornahm.

Wall Street

Anleger in New York feiern Machtwechsel mit Rekorden

Deutlicher hätte die Reaktion der US-Investoren auf den Wechsel im Weißen Haus kaum sein können: Am Tag des Machtübergangs von Donald Trump zu Joe Biden erklommen die Kurse Höchststände.

Vor allem an der technologielastigen Nasdaq-Börse griffen die Anleger zu. Der Dow Jones Industrial schaffte es kurz vor Schluss ebenfalls noch auf ein weiteres Rekordhoch. Mit einem Plus von 0,83 Prozent auf 31.188,38 Punkte ging der Dow aus dem Handel.

Dax

Aktienmärkte schließen im Plus

Am Tag des Machtwechsels in den Vereinigten Staaten haben die Anleger einmal mehr auf die politischen und wirtschaftlichen Versprechen des Demokraten Joe Biden gesetzt.

Die am Dienstag beschlossene Verlängerung des Lockdowns in Deutschland war am Markt bereits erwartet worden und bremste die Anleger in ihrer Kauflaune nicht.

Der Dax ging am Mittwoch mit einem Aufschlag von 0,77 Prozent auf 13.921,37 Punkte aus dem Handel. MDax und SDax kletterten sogar auf Rekordhochs.

Dax

Dax mit moderatem Minus

Der Dax hat sich am Dienstag trotz einer Reihe negativer Nachrichten recht stabil gezeigt. Zwar gab er seine moderaten Gewinne im Nachmittagshandel ab, schloss aber nur mit einem kleinen Minus von 0,24 Prozent auf 13.815,06 Punkte.

Der MDax, der an diesem Tag sein 25-jähriges Bestehen feierte, stieg um 0,27 Prozent auf 31.290,46 Punkte. Europaweit sah es ähnlich aus.

„Das Motto der Stunde lautet: Abwarten“, sagte Portfolio-Manager Thomas Altmann von QC Partners und verwies auf insgesamt geringe Umsätze, obwohl die ...

Dax

Späte Gewinnmitnahmen - Dax gibt deutlich nach

Die Anleger haben sich am Ende einer bis dahin zögerlichen Börsenwoche bei deutschen Aktien doch noch für Gewinnmitnahmen entschieden.

Börsianer sprachen von einer Konsolidierung nach dem starken Jahresauftakt, die sich auch an der Leitbörse in New York zeigte. Anleger scheuten nach der Rekordrally des Dax bis über 14.100 Punkte neue Risiken wegen der weiterhin grassierenden Corona-Pandemie und der Diskussion über eine zeitnahe Verschärfung von Restriktionen.

Dax

Aussicht auf US-Konjunkturhilfe treibt Dax an

Die Aussicht auf ein großes, billionenschweres US-Konjunkturhilfspaket zur Bewältigung der Pandemie hat am Donnerstag die Aktien-Anleger bei Laune gehalten.

Der Dax stieg mehrmals über die Marke von 14.000 Punkten, blieb aber zum Handelsschluss mit plus 0,35 Prozent auf 13.988,70 Punkte etwas darunter.

Der MDax der mittelgroßen Unternehmen erreichte mit deutlich über 31 600 Punkten erneut einen Rekord, ehe er mit 31.572,08 Punkten und einem Zuwachs von 0,84 Prozent ins Ziel ging.

Dax

Dax bleibt unter 14.000 Punkten

Die Hängepartie des Dax unter 14.000 Punkten hat sich am Mittwoch fortgesetzt. Anleger sind unsicher, wie lange und wie stark sich die neuerlichen Lockdowns auf die wirtschaftlichen Aktivitäten auswirken werden.

Der Leitindex Dax mühte sich am Nachmittag noch ins Plus, das am Ende 0,11 Prozent auf 13.939,71 Punkte betrug. Der MDax der mittelgroßen Unternehmen legte um 0,38 Prozent auf 31.308,30 Punkte etwas mehr zu.

Unterstützung erhielt der Dax vor allem von Unternehmen, die auch in der Corona-Krise nach Ansicht von ...

Dax

Dämpfer für Dax zum Wochenstart

Nach dem starken Jahresauftakt sind die Anleger am deutschen Aktienmarkt zu Beginn der zweiten Handelswoche erheblich vorsichtiger geworden. Der Dax rutschte am Montag zeitweise bis auf fast 13.800 Punkte ab und schloss 0,80 Prozent tiefer mit 13.936,66 Punkten.

Damit entfernte er sich deutlicher von seinem Rekordhoch, das er in der ersten Börsenwoche des neuen Jahres mit etwas über 14.131 Punkten erreicht hatte. Der MDax für mittelgroße Werte verlor am Montag 0,81 Prozent auf 31.

Dax

Dax im Aufwind - Erste Börsenwoche 2021 endet mit Rekorden

Am Ende einer starken ersten Börsenwoche des Jahres ist der deutsche Aktienmarkt im Rekordmodus geblieben.

Der Leitindex Dax nahm gleich am Morgen die Marke von 14.100 Punkten und sprang bis auf 14 131,52 Punkte, nachdem er am Tag zuvor bereits die 14.000-Punkte-Hürde überwunden hatte. Im weiteren Handelsverlauf bröckelten die Gewinne allerdings etwas ab.

Der Dax rettete noch ein Plus von 0,58 Prozent auf 14.049,53 Punkte ins Wochenende.

Dax

Dax überspringt Rekordmarke von 14.000 Punkten

Beflügelt von Hoffnungen auf einen globalen Konjunkturaufschwung und eine Eindämmung der Corona-Pandemie hat der deutsche Aktienindex Dax erstmals die Marke von 14.000 Punkten übersprungen. Der Leitindex stieg am Donnerstagnachmittag bis auf einen Höchststand von 14.007,47 Zählern.

Zwar sank er gleich wieder unter die vielbeachtete Marke, endete aber dennoch mit einem soliden Gewinn von 0,55 Prozent bei 13.968,24 Punkten.

Zuvor hatte sich die kritische Lage in Washington um den Ausgang der US-Präsidentenwahl wieder ...