Suchergebnis

Beate Rygiert und Dorothea Schrade (von links) beim Kunstaustausch zwischen Schriftstellerin und Malerin.

Malerin und Autorin tauschen sich aus

Größer als das Platzangebot war die Nachfrage für „Liselottes Gartenfrühstück“ mit der Malerin Dorothea Schrade und der Autorin Beate Rygiert am Samstag im stauffenbergschen Schlossareal in Wilflingen. Hatte der Park zwei Wochen davor für den Kunstaustausch zwischen der Schriftstellerin Nina Blazon und der Künstlerin Ingrid Butschek bei bestem Sommerwetter eine traumhaft schöne Kulisse für skurrile Fabelwesen und Literatur geboten, so schenkten Baron Franz Freiherr Schenk von Stauffenberg und seine Frau Eva diesmal den Gästen für Lesungen ...

 Die Schriftstellerin Nina Blazon und die Künstlerin Ingrid Butschek (von links) beim „Kunstaustausch“ in der Orangerie des Stau

Erstes literarisches Gartenfrühstück auf Schloss Wilflingen

Bereits die Premiere zu „Liselottes Gartenfrühstück“ stieß auf großes Interesse: Schnell waren die 40 Gartenstühle des Literaturnetzwerks laut Mitteilung vergeben. Am vergangenen Samstag fand sich eine Besucherschar im Park der Familie Stauffenberg beim Schloss Wilflingen ein.

Sie erlebten mit der Schriftstellerin Nina Blazon und der Künstlerin Ingrid Butschek zwei kreative Frauen, die sich gemeinsam und mit ihrem Publikum über ihre jeweilige Arbeit austauschten: Ingrid Butschek aus Bad Saulgau und Nina Blazon aus Stuttgart ...

 Das Literaturnetzwerk Oberschwaben bittet zum Brezelfrühstück unter der Kastanie nach Meßkirch.

Literarisches Brezelfrühstück zum Wochenanfang

Das Literaturnetzwerk Oberschwaben (LiO) ist wieder einmal zu Gast in Meßkirch. Zum Brezelfrühstück am Montag, 27. Juni, um 11 Uhr unter der Kastanie im Schlossinnenhof zu Meßkirch liest Dorothea Schrade rund 45 Minuten aus ihrem Buch „O Fortuna, du Luder“. Die bildende Künstlerin und Autorin Dorothea Schrade, Jahrgang 1943, arbeitet seit 1968 als freischaffende Künstlerin. Sie hat Kunstschulen und Galerien gegründet und mit „Oh Fortuna, Du Luder“, einen autobiografischen Roman veröffentlicht.

 Elisabetha Oswald aus Sigmaringen ist eine der „Marienland“-Autorinnen, die im Atelier der Hinterglasmalerin Ilse Wolf in Inner

Ilse Wolf öffnet ihr Atelier

Die Hinterglasmalerin Ilse Wolf öffnet am Samstag, 11. Juni, ihr Atelier am See im Hettinger Teilort Inneringen für das Literaturnetzwerk Oberschwaben und die „Marienland“-Autorinnen. Nach 2020 kommen in der Folge der oberschwäbischen Literatinnen Maria Beig, Maria Menz und Maria Müller-Gögler somit bereits zum dritten Mal Autorinnen mit eigenen Texten zu Wort, diesmal unter der Überschrift „Natur und Reisen“.

Die Lesung unter dem Motto „umsonst und draußen“ in Inneringen eröffnet um 16 Uhr Marlies Grötzinger.

Marienland-Autorinnen lesen im Garten der Künstlerin Ilse Wolf

Zum Auftakt der diesjährigen Sommerreihe sind fünf Autorinnen zu Gast bei der Hinterglasmalerin Ilse Wolf in Hettingen-Inneringen (Sigmaringer Str. 22) am Samstag, 11. Juni, um 16 Uhr.

Diesen Sommer werden die „Marienland“-Autorinnen aus Oberschwaben erneut ihre Texte an drei außergewöhnlichen Lese-Orten vorstellen. Bei „umsonst und draußen“ erwartet das Publikum ein abwechslungsreiches Programm mit vielfältigen Beiträgen von bekannten und weniger bekannten Autorinnen.

  Zwei Ulmer Galeristen packen aus: Martina Strilic und Tobias Schrade feiern das 25-jährige Bestehen der Galerie mit einer Kuns

25 Jahre Galerie Tobias Schrade: Ein Interview

Die Galerie Tobias Schrade feiert ihr 25-jähriges Bestehen mit einer ungewöhnlichen Kunstaktion. Auch an einem Buch wird gerade gearbeitet. Was die Kunstgalerie im Ulmer Fischerviertel von andern unterscheidet, ist der persönliche Umgang mit der Kundschaft und das freundschaftliche Verhältnis zu fast allen Künstlerinnen und Künstlern im Programm. Entsprechend viel hat Tobias Schrade zu erzählen.

Herr Schrade, wenn schon kein Fest, dann wenigstens Pakete von allen Künstlerinnen und Künstlern ihrer Galerie.

Bei der Malwoche in Untermarchtal kommen Erinnerungen an die VHS-Malkurse in Riedlingen auf. Es findet ein fröhlicher Austausch

Sieben Tage für die Kunst und die Gemeinschaft

Musik aus dem Rekorder erfüllt die Halle, ansonsten herrscht Stille und konzentrierte Betriebsamkeit. Mitglieder des Kunstkreises 84 Riedlingen haben sich zur Malwoche im Kloster Untermarchtal getroffen und arbeiten jeder für sich. Es gibt weder ein gemeinsames Thema, noch die selbe Technik, der gefrönt wird.

Sich sieben Tage seinem Hobby widmen und sich dabei mit anderen austauschen zu können, sich hier und dort eine Anregung zu holen, das macht den Reiz der Malwoche aus, sagt Vorsitzender Dr.

 Imre Török ist einer der Autoren, die bei den Kißlegger Literaturtagen erwartet werden. Er wird sein Buch „Die Königin von Ägyp

Namhafte Autoren bei Kißlegger Literaturtage erwartet

Die Literaturtage mussten 2020 pandemiebedingt leider abgesagt werden. Umso größer ist die Freude, dass namhafte Schriftsteller, ihre Werke bei den diesjährigen Literaturtagen im Neuen Schloss Kißlegg präsentieren können.

Jeden Donnerstag im November, um 19 Uhr werden im Neuen Schloss Kißlegg Lesungen angeboten. Ein abwechslungsreiches Programm bietet die Möglichkeit den ganzen Monat kurzweilig zu erleben und dabei in literarische Welten abzutauchen.

Christa von Bischopinck stellt im Kaplaneihaus in Riedlingen aus.

Künstlerin zeigt Vielfalt in Malerei und Ton

Die Ausstellung „Dies mit Farbe – Das mit Ton“ mit Werken von Christa von Bischopinck zeugt von einer enormen Kreativität der Künstlerin, von Freude an vielfältigem Schaffen und der Herausforderung, sich immer wieder mit Neuem auseinanderzusetzen. Ausgerichtet wird sie vom Kunstkreis 84 Riedlingen im Kaplaneihaus und eröffnet am Donnerstag, 14. Oktober, 19 Uhr. Bei der Vernissage musizieren Tochter Annette und Enkelin Ida an Gitarre und Piano. Kunstkreis-Vorsitzender Dr.

In der Gemeinde Kißlegg im Allgäu fiel Ewald Schrade in den 70er-Jahren allein schon durch sein imposantes Äußeres auf. Im Alten

Der umtriebige Galerist Ewald Schrade wird 80

Ewald Schrade führt seit 50 Jahren ein Leben mit der Kunst. Am Samstag eröffnet er für geladene Gäste auf Schloss Mochental nahe Ehingen die große Jubiläumsausstellung „Schlaglichter aus 5 Jahrzehnten Galeriearbeit“ mit Arbeiten von 100 Künstlerinnen und Künstlern. Und fast nebenbei feiert der weit über den Südwesten hinaus bekannte Kunstvermittler am Tag der Vernissage seinen 80. Geburtstag.

Seine Galeriearbeit startete Schrade in Reutlingen, wo er - im Hauptberuf damals noch Filialleiter einer Bank – 1971 erstmals Kunst in den ...