Suchergebnis

Der Gemeinderat plant mehr Urnengräber in Lauchheim und Hülen.

Lauchheimer wünschen sich mehr Urnengräber

Mit Baugesuchen und Bauvergaben hat sich der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung im Röttinger Bürgersaal befasst. Außerdem wurden Planungsleistungen zur Neugestaltung der Friedhöfe Lauchheim und Hülen vergeben.

Varianten zu den beiden Friedhofsumgestaltungen sind schon in der vorausgegangenen Sitzung im März beraten worden, wo unter anderem beschlossen wurde, Bürgermeinungen einzuholen. 23 Rückmeldungen zu den im Stadtanzeiger veröffentlichten Varianten seien hierzu eingegangen, berichtete Stadtkämmerin Vanessa Wille.

Hier wird die Kundschaft noch persönlich begrüßt: Sandra Jenetzke und Krystiana Kraśnicka (von links) sind zwei von insgesamt si

Dorfladen sorgt für Lebensqualität

Frisches Brot, knackiges Gemüse, Nudeln, Eier, Mehl, Zucker, Käse, Wurst, Fleisch, Gewürze und natürlich Essiggurken: Rund 1300 verschiedene Artikel – oft aus der Region, zum Teil in Bioqualität, vieles auch bewusst aus konventioneller Erzeugung – befinden sich in den Regalen und Kühlfächern des Niederstaufener Dorfladens. Er besteht seit gut einem Jahr und bietet alles, was fürs tägliche Leben nötig ist. Im Grunde kann der komplette Wocheneinkauf hier erledigt werden.

 Im Rewe im Waltersbühl dürfen Kunden nur noch mit einem Einkaufswagen das Geschäft betreten.

Verschiedene Konzepte bei Supermärkten in der Region

Die Bundesnotbremse hat die Regeln für den Einzelhandel verschärft. In Geschäften der Grundversorgung, also vor allem im Lebensmittelbereich, wird die maximale Verkaufsfläche pro Kunde auf 20 Quadratmeter bei Ladenflächen bis zu 800 Quadratmetern gesetzt (vorher waren es zehn Quadratmeter).

Bei Läden mit einer Fläche über 800 Quadratmeter gelten 40 Quadratmeter (statt vorher 20). Die „Schwäbische Zeitung“ hat in der Region nachgefragt, wie die neuen Vorschriften in den Supermärkten umgesetzt werden und wie die Kunden darauf ...

 In Röttingen entsteht ein neues Feuerwehrhaus inklusive Dorfladen.

Neues Feuerwehrhaus für Röttingen: Materialkosten sind „exorbitant teuer“

Die Bodenplatte des neuen Kombigebäudes von Feuerwehr und Dorfladen ist fertig. Jetzt wird das Erdgeschoss gebaut. Das Wetter, hohe Materialkosten und die aktuelle Corona-Situation verzögern den Bau des neuen Gebäudes in der Ortsmitte.

Stadtbaumeister Wolfgang Köpf freut es: „Der Bau des neuen Feuerwehrgebäudes mit Dorfladen in Röttingen geht zügig voran“, sagt Köpf. Aktuell wird an der Errichtung des Erdgeschosses gearbeitet. Parallel dazu wird die Bodenplatte der künftigen Fahrzeughalle gegossen.

Claudia Häberle und Christian Weisser zeigen Produkte aus der Eigenmarke, die von Kunden gerne gekauft werden.

Sortiment und Begegnungen des neuen Dorfladens begeistern Kunden

Es war der 25. März. Es war ein Donnerstag. Es war 10 Uhr. Der Dorfladen Feldstetten öffnete das erste Mal die Türen – bei einer kleinen offiziellen Feierlichkeit. Gäste kamen und gingen. Die Kunden der ersten Stunde aber blieben. Weitere kamen dazu. Seither öffnen sich jeden Morgen um 8 Uhr die Türen zum Dorfladen Feldstetten und laden zu einem besonderen Einkaufserlebnis ein. Wie die ersten Wochen waren, welche Erfahrungen gesammelt wurden und was die Kunden am liebsten in das Einkaufskörbchen legen, erzählen Christian Weisser ...

Es geht um die Weiterentwicklung im Laichinger Teilort Feldstetten.

Gefragter Wohnraum: Wie Feldstetten künftig Bauland anbieten könnte

Die Stadt Laichingen strebt eine bauliche Weiterentwicklung an. Die Kommune wachse. Wohnraum sei gefragt. Doch wo? Die Mitglieder des Laichinger Gemeinderats haben sich mit Blick auf diese Frage in ihrer jüngsten Online-Sitzung mit dem städtebaulichen Entwurf „Rucken“ in Feldstetten auseinandergesetzt. Dieser Entwurf könnte dazu dienen, Entwicklung zu ermöglichen, zu planen – und zwar längerfristig. Nicht alle Gremiumsmitglieder zeigten sich davon überzeugt.

Der Fellheimer Dorfladen wird Ende Juli erst einmal schließen. An Nachfolgelösungen wird bereits gearbeitet.

Ochsenhauser Bäckerei Grieser schließt Dorfladen in Fellheim

Die Ochsenhauser Bäckerei Grieser wird den Fellheimer Dorfladen Mitte des Jahres aufgeben und schließen. Damit ist der Fortbestand des einzigen Ladengeschäfts und auch die Grundversorgung in der Illertalgemeinde zunächst einmal gefährdet.

Die Schließung des Dorfladens ist im Fellheimer Gemeinderat mit großem Bedauern zur Kenntnis genommen worden. Das Ziel des Fellheimer Ratsgremiums ist es, das Einzelhandelsgeschäft auf alle Fälle zu erhalten.

Der Feldstetter Dorfladen dankt seinen Unterstützenden in der Politik mit dieser Fotocollage.

Der Dorfladen dankt

Weil die Eröffnung des Feldstetter Dorfladens pandemiebedingt zeitlich und personell entzerrt werden musste, standen die Besuche der Politik im Dorf am Samstag an – zwei Tage nach der offiziellen Eröffnung am Donnerstag. Als kleines Dankeschön schickte Manfred Schmoll vom Dorfladenteam ein Bildcollage per E-Mail an die CDU-BundestagsabgeordnetenRonja Kemmer und Michael Donth sowie an den Laichinger Bürgermeister Klaus Kaufmann. So will das Team seinen Dank für die Unterstützung ausdrücken.

 Verkaufsautomaten für regionale Produkte werden in den Gemeinden Bühlerzell, Ellwangen-Neunstadt und Stödtlen das Nahversorgung

Leader-Jagstregion fördert 17 Kleinprojekte

Einen großen Ansturm auf die Fördermittel der Leader-Aktionsgruppe Jagstregion hat es gegeben. 17 Kleinprojekte wurden jetzt ausgewählt, unter denen jetzt die für dieses Jahr zur Verfügung stehenden Fördermittel von 200 000 Euro verteilt werden.

Das Entscheidungsgremium der Leader-Aktionsgruppe Jagstregion tagte per Online-Konferenz, um über die Projektanträge im Förderprogramm Regionalbudget zu entscheiden und ein Leader-Projekt zur Landschaftspflege für eine Förderung auszuwählen.

Der Dorfladen in Feldstetten wird vom ehrenamtlichen Geschäftsführer Christian Weisser und der Marktleiterin Claudia Häberle fei

Die Türen zum Dorfladen Feldstetten öffnen sich

Es ist Donnerstag, 10 Uhr. Das Kirchengeläut in Feldstetten ist zu hören. Doch eine weitere Glocke erklingt. Christian Weisser, der ehrenamtliche Geschäftsführer des Dorfladens Feldstetten, schwingt sie. „Ein Relikt des Dachbodens“, sagt er, blickt in die Gesichter einer kleinen Runde. Eigentlich hätte die Eröffnung des Dorfladens Feldstetten mit einem Festzelt, Musik und vielen Bürgern gefeiert werden sollen, doch die Corona-Pandemie machte diesem Wunsch einen Strich durch die Rechnung.