Suchergebnis

Wintereinbruch sorgt für Unfälle

Wintereinbruch sorgt für Unfälle

Schnee und Eis führten in der Nacht zum Dienstag teilweise zu Chaos auf den Straßen in der Region. Viel zu tun gibt es vor allem für die Polizei. Dem Führungs- und Lagezentrum des Polizeipräsidiums Ulm wurden allein von 2:30 Uhr in der Nacht bis zum Vormittag 110 Unfälle gemeldet, bei denen zwölf Personen Verletzungen erlitten. Die meisten Unfallbeteiligten rutschten in den Graben oder auf den Vordermann, sodass es bei Sachschäden blieb. Im Bereich der Stadt Ulm registrierte die Polizei 11 Unfälle mit einer verletzten Person.

Schweizer Firma hilft mit Helikopter beim Naturschutz

Schweizer Firma hilft mit Helikopter beim Naturschutz

Waldarbeiten in unwegsamem Gelände sind logistisch anspruchsvoll. Für eine Baumfällaktion im Donautal bei Beuron hat sich das Naturschutzamt Sigmaringen deshalb Hilfe von einer Schweizer Spezialfirma geholt. Die löst das Problem im Flug.

Neu-Ulm bekommt Internet per Glasfaser

Neu-Ulm bekommt Internet per Glasfaser

Unterricht zu Hause über den PC – oder Arbeiten daheim und an wichtigen Videokonferenzen teilnehmen. Für das alles braucht man schnelles Internet. Gerade aber die Corona-Pandemie zeigt, wie wichtig eine gute Internetverbindung ist. Die soll in Neu-Ulm in den nächsten Jahren tatsächlich überall Realität werden. Die Stadtwerke Ulm / Neu-Ulm wollen hier ein Glasfaser-Gigabit-Netz verlegen. Die Verlegearbeiten unter Federführung der SWU TeleNet umfassen die Gewerbegebiete Schwaighofen, Otto-Renner-Straße, Max-Eyth-Straße, Pfaffenweg sowie ...

Online-Umfrage gestartet: Unternehmer wollen Donautal weiterentwickeln

Online-Umfrage gestartet: Unternehmer wollen Donautal weiterentwickeln

Mehrere Entscheider großer und kleiner Unternehmen des Industriegebiets in Ulm wollen das Donautal weiterentwickeln. Dazu haben sie zusammen mit Oberbürgermeister Gunter Czisch (CDU) eine Online-Umfrage vorgestellt, die Arbeitgeber und Arbeitnehmer im Donautal  ausfüllen können. Ziel ist es Interessen und Probleme deutlich zu machen, denn trotz des großen Standorts fehlt es im Industriegebiet nach Angaben der Initiatoren unter anderem an ausgearbeiteten Verbindungen des ÖPNV, an Postfilialen und an ausreichend Parkplätzen.