Suchergebnis

Sieger des diesjährigen Donaustaffellaufs sind die „Legendary Legs“ (Martin Sedlaczek, Richard Osswald, Mario Schierok und Manfr

Legendary Legs sind am schnellsten

Sieger des diesjährigen Donaustaffellaufs sind die „Legendary Legs“ (Martin Sedlaczek, Richard Osswald, Mario Schierok und Manfred Nusser) mit einer Gesamtzeit von 30:38 Minuten. Zweiter wurden die „Donaurunners 2018“ (Markus Huthmacher, Tobias Huthmacher, Ludwig Neusch und Tim Lange), die mit einer Zeit von 32:04 knapp anderthalb Minuten langsamer waren. Den dritten Platz sicherte sich das „Backhaus Mahl Team“ des ALZ (Brian Ludescher, Lukas Straub, Daniel Kratzer und David Träger), das nach 33:25 Minuten die Ziellinie überschritt.

Die Deligierten des Kreisjugendrings sind zu Gast bei der Ditib-Jugend. Der Verein ist vor knapp einem Jahr beigetreten und war

Diskussion um Beitritt von Jugendverband

Ganz im Austausch der Kulturen und zum Zeichen der Integration hat die Delegiertenversammlung des Kreisjugendrings am Donnerstagabend bei der Ditib-Jugend in Sigmaringen stattgefunden. Die Jugendorganisation der türkisch-islamischen Union der Anstalt für Religion hatte sich einige Programmpunkte ausgedacht: Zu Beginn gab es für die anwesenden Delegierten türkische Speisen, bevor in der Pause zwischen den Programmpunkten eine Führung durch die Moschee gemacht wurde.

Sigmaringen (sz) - Beim Donaustaffellauf stand bei den meisten Teams der Laufspaß im Vordergrund. Anna-Lena Buchmaier und Michae

Laufen mit Freude

Beim Donaustaffellauf stand bei den meisten Teams der Laufspaß im Vordergrund. Anna-Lena Buchmaier und Michael Hescheler haben fotografiert.

Das ALZ war wieder schneller als der Rest. Bürgermeister Thomas Schärer überreicht die Medaillen.

Bundeswehr-Team bastelt Einhorn-Stab

Mehr Teams denn je sind in diesem Jahr beim sechsten Donaustaffellauf an den Start gegangen: 69 Mannschaften mit je vier Läufern rannten 2,3 Kilometer entlang des Donauufers für den guten Zweck, im Vorjahr waren es 60 – im ersten Jahr lediglich 20.

Etwa 2000 Euro Spendengelder gehen somit in die Kasse des Hauses Nazareth, wie Direktor Peter Baumeister berichtet. Das Siegerteam des Ausdauerleistungszentrums bekam den Wanderpokal, es brauchte nur 32:02 Minuten um alle vier Läufer ins Ziel zu kriegen.

Donaustaffellauf

Donaustaffellauf

Am 30.Mai 2017 fand der Donaustaffellauf statt. Hier ein kurzer Einblick.

Donaustaffellauf

Donaustaffellauf

Am 30.Mai 2017 fand der Donaustaffellauf statt. Hier ein kurzer Einblick.


Die Läuferinnen des ALZ bejubeln ihren Sieg.

Das ALZ verteidigt seinen Titel beim Donau-Staffel-Lauf

Beim Donau-Staffel-Lauf hat es einen Teilnehmerrekord gegeben: 60 Staffeln - so viele wie noch nie - liefen am Dienstagabend ihre Donaurunde. Der Erlös kommt dem Haus Nazareth zugute.

Der Donau-Staffel-Lauf wird immer beliebter und die Teilnehmer werden von Jahr zu Jahr kreativer. Die Alphornbläser Krauchenwies traten in Lederhosen und Dirndl an. Läufer Jack Schmid vom Haus Nazareth lief in pinker Hose, weißem Jackett und grüner Krawatte.


Früher war die Bundeswehr der Ausrichter, jetzt hat das Haus Nazareth den Donaustaffellauf übernommen.

Läufer drehen für das Haus Nazareth ihre Runden

Läufer aus Sigmaringen und Umgebung verausgaben sich am Dienstag, 12. Mai, für einen guten Zweck. Der Erlös des Donaustaffellaufs kommt dem Haus Nazareth zugute. Der Startschuss fällt um 18.30 Uhr auf dem Festplatz, die Startnummern werden ab 17.30 Uhr verteilt. Die Siegerehrung beginnt um 20 Uhr.

Die Mannschaften bestehen aus vier Läufern, die alle eine Strecke von 2,3 Kilometern am Donauufer entlang zurücklegen müssen. Es wird zwischen zwei Kategorien unterschieden: Erwachsenen-Staffel (Startgebühr 16 Euro) und ...

„Oh Mann, ich seh’ ja voll cool in dem Pott aus, der sollte mir gehören. Also strengt euch an Jungs!“

30 Mannschaften starten bei Donaustaffel

30 Mannschaften zu je vier Läufern sind bei herrlichem Herbstwetter gegen- und miteinander angetreten, um den Spendenlauf zugunsten des Kinderheims Haus Nazareth zu einem Erfolg werden zu lassen. Von 30 Staffellaufteams hatte Peter Baumeister, Leiter des Kinderheims, auch heimlich geträumt, wie er bei der Eröffnung des dritten Donaustaffellaufs am Donnerstag auf dem Festplatz vor der Stadthalle gestand. Dieser Traum hat sich erfüllt.

„Wir sind in erster Linie hier, um Gutes zu tun“, hatte Bürgermeister Schärer zu Beginn gesagt, aber ...