Suchergebnis

 Drei der vier Organisatoren (von links) Jeanette Streich, Markus Speh und Andrea Beiter besprechen die letzten Vorkehrungen für

Revival-Party geht in die dritte Runde

Die Revival-Party in Sigmaringendorf geht im November in die dritte Runde: Die Kult-Party, die an die ehemaligen Diskotheken Schwabengrotte in Bingen und das Feuerstein in Scheer erinnern soll, findet am 2. November in der Donau-Lauchert-Halle in Sigmaringendorf statt. Bisher haben die Vorverkaufsstellen rund 650 Karten verkauft, wie das Organisatoren-Team sagt.

Die vier Organisatoren, Andrea Beiter, Jeanette Streich, Markus Speh alias DJ Magge und Andreas Bauer sind sich sicher, dass die Karten auch in diesem Jahr wieder ...

Zug fährt neben voll befahrener Straße

Kreistag: Wer das Klima retten will, muss Verbote in Kauf nehmen

Trotz Stotterstart bei der Regio-S-Bahn: Der Alb-Donau-Kreis hat in Sachen Mobilität die richtige Richtung eingeschlagen. Dies sagt ein Gutachten des Wirtschaftsprüfers PWC, welches am Montag Kreisräten im Verwaltungsausschuss vorgestellt worden ist.

Gelobt wurde auch der Bahnhof Merklingen. Klar wurde aber auch: Will der Kreis alle empfohlenen Maßnahmen umsetzen, damit seine Bürger im Jahr 2030 so klimafreundlich wie möglich unterwegs sein können, wird an anderer Stelle gespart werden müssen.

 Die Riedlinger Realschule hat erneut Ehrung als MINT-Schule erhalten.

Realschule erneut als MINT-Schule ausgezeichnet

Die Initiative „MINT Zukunft schaffen“ hat am vergangenen Freitag acht Schulen aus den Regionen Ulm, Biberach und dem Alb-Donau-Kreis als „MINT-freundliche Schule“ in Stuttgart ausgezeichnet. Eine der ausgezeichneten Schulen ist die Geschwister-Scholl-Realschule Riedlingen, die nach dreijähriger erfolgreicher MINT-Profilbildung erneut mit dem Signet „MINT-freundliche Schule“ geehrt wurde.

Die Ehrung wurde entgegengenommen vom MINT-Ansprechpartner der Schule Tamer Berber, begleitet von Schülern der MINT-AG: Luca Högner, Anna-Lena ...

 Stellten die Kabarettserie vor (von links): Brigitte Müller, Sylvia Deininger-Fischer, Ulrike Kühn, Oliver Schütz und Ulrike Ka

Lachen verbindet: Bildungswerke präsentieren gemeinsame Kirchenkabarett-Serie

Die Akteure eines neuen Projekts stehen bei dessen Vorstellung auf der Herdbrücke über der Donau, an jener Stelle, wo die Landesgrenze zwischen Bayern und Baden-Württemberg verläuft. Das Bild steht als Metapher für eine Landes- und Landeskirchengrenzen überbrückende Zusammenarbeit zwischen den vier Bildungswerken der katholischen und der evangelischen Kirche auf bayerischer und auf baden-württembergischer Donauseite.

Als erstes großes Projekt der Zusammenarbeit organisierten die vier Bildungswerke KEB und EBW (katholisch und ...

Obst auf einer Platte

Immer Ärger um das Obst: Bananen in Kreistagssitzung sind nicht bio

Bananen werden im Landratsamt des Alb-Donau-Kreises zu einem Politikum. Kreisrat Robert Jungwirth (Grüne) schmeckt es nicht, dass das Obst, das während der Sitzungen zur Verfügung gestellt wird, nicht aus Bioanbau stammt. Dabei habe Landrat Heiner Scheffold dies schon vor einem Jahr zugesichert.

Entweder bio oder aus regionalem Anbau, beziehungsweise aus regionaler Produktion: diese Voraussetzungen sollten die Lebensmittel erfüllen, die im Landratsamt des Alb-Donau-Kreises in der Ulmer Schillerstraße den Mitarbeitern und den ...

 Mehr als 100 Sportler sind bei den Tischtennis-Jugend-Bezirksmeisterschaften in Sigmaringen verzeichnet worden.

Nachwuchs ermittelt Tischtennis-Bezirksmeister

Mehr als 100 Sportler sind bei den Tischtennis-Jugend-Bezirksmeisterschaften in Sigmaringen verzeichnet worden. Ermittelt wurden dort die Meister in verschiedenen Altersklassen im Einzel und Doppel bei den Jungen und bei den Mädchen.

Organisiert wurden die Titelkämpfe vom Bezirk Donau und dem TTV Sigmaringen. Für alle Teilnehmer gab es auch Freikarten für das Viertelfinalspiel im Tischtennis-Pokal zwischen den beiden Bundesligisten TTF Liebherr Ochsenhausen und Post SV Mühlhausen, das am Sonntag, 20.

Ist das Kreuz als Protest-Symbol legitim?

Das Kreuz als Protest: Geschmacklos oder gar Blasphemie? Das sagen Kirchenvertreter

In der Debatte um das Volksbegehren "Rettet die Bienen" kommt neuer Schwung. 

Wie die "Schwäbische Zeitung" erfahren hat, zeichnet sich zwischen den Initiatoren und der grün-schwarzen Landesregierung ein Kompromiss ab.

+++ Volksbegehren "Rettet die Bienen": Alle Informationen +++

In den vergangenen Wochen hatte sich Widerstand gegen das Volksbegehren geregt. Viele Landwirte stellten grüne Kreuze auf Wiesen und Feldern auf, um vor den Folgen des Volksbegehrens sowie der Agrarpläne der Bundesregierung zu ...

Mit einer Spezialmaschine, die extra breite Ketten hat und nur geringen Bodendruck verursacht, wird am Schmiechener See gearbeit

Schwere Geräte sorgen für mehr Ausblick am Schmiechener See

Das Vorhaben klingt paradox: Schwere Spezialmaschinen rollen derzeit auf den Flächen des Naturschutzgebietes Schmiechener See und schneiden kiloweise Gehölz aus dem sensiblen Areal – für den Artenschutz.

Gebietsreferent Sven Jeßberger vom Regierungspräsidium Tübingen (RP) erklärt: „Der Schmiechener See ist eine Schatzkammer des Artenschutzes und deswegen werden Seggenbestände, Röhrichte und Kleingewässer von Gehölzen befreit. Damit werden Lebensräume für landesweit hochgradig gefährdete Arten entwickelt.

Der Bezirksligist TSG Ehignen (hellblaue Trikots) ist im Pokal-Achtelfinale beim FC Schmiechtal (dunkelblaue Trikots) zu Gast.

TSG Ehingen spielt beim Favoritenschreck

Im Fußball-Bezirkspokal Donau holen der FC Schmiechtal und die TSG Ehingen am Mittwoch, 16. Oktober, ihr Spiel der vierten Runde nach. Der Gastgeber hat sich durch drei Heimsiege bis in das Achtelfinale vorgearbeitet. Die TSG Ehingen hat ihre bisherigen Auswärtsspiele im Pokalwettbewerb gewonnen.

Bezirkspokal Donau, 4. Runde (Achtelfinale): FC Schmiechtal – TSG Ehingen (Mittwoch, 19 Uhr). - Die Gäste sind gewarnt, denn unter den bisherigen „Opfern“ des Kreisligisten im laufenden Pokalwettbewerb befinden sich Bezirksligist FV Altheim ...

 Constantin Freiherr von Ulm-Erbach, Ministranten und Pfarrer Joachim Haas boten die zum Kirchenjubiläum herausgebrachte Festsch

Kinder gestalten Modelle der Kirchensilhouette

Mit einem großen Jubiläumsfest hat die Katholische Kirchengemeinde St. Martin in Erbach am Sonntag das 250-jährige Bestehen ihrer brocken Kirche auf dem Schlossberg gefeiert. Dem Festgottesdienst schloss sich im Edith-Stein-Haus ein Gemeindefest an.

Josef Denzel, der Vorsitzende des 16-köpfigen Veranstaltungsausschusses, stellte die von Uta Möhler gestaltete und reich bebilderte Festschrift „1769-2019 – 250 Jahre Pfarrkirche St. Martinus Erbach/Donau“ vor.