Suchergebnis

Helfenstein-Klinik Geislingen

Geislinger geben deutliches Zeichen für Landkreiswechsel

Die Menschen in Geislingen an der Steige haben sich deutlich für einen Wechsel ihres Landkreises ausgesprochen. Eine Mehrheit von 81,6 Prozent stimmte bei einem Bürgerentscheid am Sonntag dafür, den Austritt aus dem Kreis Göppingen und den gleichzeitigen Übertritt in den Alb-Donau-Kreis zu prüfen, wie die Stadt am Abend laut vorläufigem Ergebnis mitteilte.

Gegen das Vorhaben sprachen sich 18,4 Prozent der Wählerinnen und Wähler aus. Mit einer Wahlbeteiligung von 56,5 Prozent wurde das nötige Quorum erreicht.

 Die Bundestagswahl ist entschieden.

Das sagen Ehingens OB und der Landrat zum Wahlergebnis

Mit Spannung haben auch Ehingens Oberbürgermeister Alexander Baumann und Landrat Heiner Scheffold am Sonntagabend die Wahl verfolgt. Im Interview äußern sie sich zum Ausgang der Wahl.

Ehingens Oberbürgermeister Alexander Baumann: „Dass Ronja Kemmer wieder das Direktmandat geholt hat, ist ein Erfolg. Sie hat auch in ihrem Wahlkreis ein ordentliches Ergebnis eingefahren. Das wird auch der Arbeit gerecht, die sie leistet. Auch in Ehingen hat sie ein gutes Ergebnis geholt.

 Alexander Engelhard holt für die CSU das Direktmandat in Neu-Ulm.

Wahlergebnis in Ulm und Neu-Ulm: hüben die Grünen, drüben die CSU

Nach der Landtagswahl und den Kommunalwahlen „holen“ sich die Grünen auch bei der Bundestagswahl die Stadt Ulm. Bei den Erststimmen (27 Prozent) wie bei den Zweitstimmen (24,4 Prozent) hat die Ökopartei um ihren Kandidaten Marcel Emmerich in der Stadt die Nase vorne.

Zwar verliert CDU in der Universitätsstadt rund zehn Prozent, kommt aber immer noch auf 20 Prozent – und erhält in der Fläche im Alb-Donau-Kreis die meisten Stimmen. Deshalb reicht es am Ende nicht für das Grünen-Direktmandat.

 Von den zwei Kandidaten, die für den Wahlkreis in den Bundestag ziehen, ist nun vor allem Innovation gefordert, findet Tobias G

„Nun ist Überzeugungsarbeit gefordert“

Die CDU-Bundestagsabgeordnete Ronja Kemmer kann aufatmen. Die 32-Jährige hat nach einem emsigen Wahlkampf wieder das Direktmandat für den Wahlkreis 291 geholt, der sich aus dem Alb-Donau-Kreis und der Stadt Ulm zusammensetzt. Ein Direktmandat, das ohne die vielen CDU-Stimmen aus dem Alb-Donau-Kreis in allerhöchste Gefahr gekommen wäre, weil Marcel Emmerich von den Grünen die Stadt Ulm gewonnen hat. Somit kann Kemmer auf den Rückhalt aus dem Alb-Donau-Kreis – sprich aus dem ländlichen Raum zählen.

 Flotte Auszählung dank flinker Hände in Laichingen, hier im Cube des Gymnasiums.

Analyse zur Wahl: Laichingen liegt weitgehend im Trend

Das enge Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen CDU und SPD auf Bundesebene beschäftigt auch die lokalen Vertreter der mit jeweils einem Ortsverein in Laichingen ansässigen Parteien. Die politischen Extremen wiederum verlieren in Laichingen an Boden und sind beim Schultes und den Vorsitzenden in ihren ersten Reaktionen kein Thema.

Kaum Überraschungen Laichingens Bürgermeister Klaus Kaufmann reagiert auf das Abschneiden der Parteien sowohl im Bundestrend als auch in Laichingen mit wenig Überraschung.

Bundestagswahl - Feature

Das Endergebnis steht: Wie der Wahlkreis abgestimmt hat

Als Ronja Kemmer kurz vor 21 Uhr durch die Türe zur Wahlparty der CDU tritt, brandet Applaus auf. Mitgebracht in die Pizzeria im Untergeschoss des Ulmer Rathauses hat sie Ehemann Fabian und ihre Tochter Pauline. Der Beifall kann jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass Kemmer und ihre Mitstreiter mit dem Ergebnis ziemlich bedient sind.

Einbruch um knapp zehn Prozent Die gute Nachricht für die 32-Jährige, die seit sieben Jahren im Bundestag sitzt: Sie kann sich abermals das Direktmandat sichern und wird die Region Ulm/Alb-Donau ...

Knackige Zweikämpfe bekamen die Zuschauer der Partie SGM Frittlingen/Wilflingen gegen den SV Böttingen zu sehen. Der Gastgeber b

Torfestival in Kolbingen: Spitzenreiter schießt SG Dürbheim/Mahlstetten mit 7:2 weg

Was für ein verrückter siebter Spieltag in der Kreisliga A, Staffel 2: In den acht Begegnungen fielen zusammen sage und schreibe 51 Treffer. Tabellenführer SV Kolbingen enteilt der Konkurrenz mit sieben Siegen und weißer Weste.

SG Frittlingen/Wilflingen – SV Böttingen 4:1 (1:0). Die Leintäler bleiben in der Erfolgsspur und festigen den zweiten Tabellenplatz. Es läuft derzeit bei der SG: Auch gegen die Heuberger Gäste gab es wieder einen Sieg, die Tormaschine arbeitete auf Hochtouren (inzwischen 26 Treffer) und mit nun ...

 Wahlbezirk 02 wählte am Sonntag in der Geschwister-Scholl-Realschule.

CDU bleibt stärkste Partei in Riedlingen

Die CDU ist bei der Bundestagswahl in Riedlingen und seinen Teilorten stärkste Kraft geblieben – trotz einer Stimmeneinbuße von 13 Prozent. Die Christdemokraten erreichten 28,53 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag wie im Jahr 2017 bei 73,71 Prozent. Von 7639 Wahlberechtigten machten 5631 Wähler von ihrem Wahlrecht Gebrauch.

CDU-Hochburgen bleiben die Teilorte. In Zell-Bechingen kommen die Christdemokraten auf 62,12 Prozent; gefolgt von Neufra mit 43,47 Prozent und Daugendorf mit 36,11 Prozent.

 Der FV Schelklingen-Hausen (l.) verlor das wichtige Duell zu Hause gegen den FV Bad Saulgau.

Bittere Niederlage für Schelklingen-Hausen – Klare Siege für Ehingen und SW Donau

In der Fußball-Bezirksliga haben die TSG Ehingen und SW Donau am achten Spieltag auswärts gewonnen und jeweils sechs Tore erzielt. Der SG Altheim reichte ein Treffer zum Sieg in Bad Buchau. Dagegen zog der FV Schelklingen-Hausen im Kellerduell zu Hause gegen den FV Bad Saulgau den Kürzeren.

SGM Altshausen/Ebenweiler – TSG Ehingen 1:6 (0:1). - Tore: 0:1 Michael Turkalj (25.), 1:1 Maximilian Feist (56.), 1:2 Valentin Gombold (64.), 1:3 Michael Turkalj (66.

 Die SF Kirchen (rot-schwarz) bezwangen die SG Griesingen und rückten aufgrund der Niederlage von Betzenweiler auch an die Tabel

Kirchen ist neuer Tabellenführer

In der Fußball-Kreisliga A1 hat es am Sonntag einen Führungswechsel gegeben. Die SF Kirchen haben mit einem Sieg die Tabellenführung erobert. Die Überraschung des Spieltages gab es jedoch in Ersingen, wo der SV Betzenweiler das Nachsehen hatte. Der TSV Rißtissen gewann ebenfalls klar.

SZ-Topspiel: SF Kirchen – SG Griesingen 2:0 (1:0). - Tore: 1:0 Paul Mayer (29.), 2:0 Tim Seebauer (62.). - Zu Beginn der Partie hatte keine Mannschaft spielerische Vorteile.