Suchergebnis

Bürgermeister Teichmann (2. v. r.) im Gespräch mit Ronja Kemmer (r.), Gemeinderat Robert Schmidt, Gemeinderätin Stephanie Kottma

Übergangslösung für die Kindergartenkinder ist fertig

Provisorisch ist der Kindergarten St. Maria in Allmendingen mit Containern erweitert worden. Künftig ist hier Platz für eine weitere Gruppe. Die ersten Kinder werden ab April in dem Übergangsanbau betreut. Am Freitagvormittag hat sich die CDU-Bundestagsabgeordnete Ronja Kemmer vor Ort ein Bild gemacht.

„Eigentlich hätten schon ab Februar die ersten Kinder in den Container am Kindergarten St. Maria ziehen sollen. Doch kurzfristig sprang eine Erzieherin wieder ab und das katholische Verwaltungszentrum in Ehingen musste erneut auf die ...

Kolpingsfamilie Mietingen begrüßt neue Mitglieder

Mietingen (sz) - Bei der 70. Jahreshauptversammlung der Kolpingsfamilie Mietingen konnte der Vorsitzende Josef Nunnenmacher 61 Kolpingfreunde in den Räumen des Don-Bosco-Hauses begrüßen.

In einer Schweigeminute gedachten die Anwesenden dem im vergangenen September verstorbenen Gründungsmitglied Josef Ganser. Danach informierte Schriftführerin Simone Jung mit einer Bilderschau über die Aktionen des Vereines im Jahr 2019. Höhepunkte waren der Vortrag „Weniger Plastik – mehr Lebensqualität“, die Maibaumaktion mit musikalischer ...

 Starker Andrang war bei der Fasnetbörse.

Volles Haus bei Fasnetsbörse

Volles Haus ist bei der Fasnetsbörse des Trossinger Narren-Vereins im katholischen Gemeindehaus gewesen. Fasnetfreunde konnten sich wieder mit gebrauchten Kostümen eindecken. In diesem Jahr geht ein Teil des Erlöses der Börse an den Kindergarten St. Josef. Die Spende kommt im Wechsel dem Don Bosco-Kindergarten und dem Kindergarten St. Josef zugute. Die Bewirtung mit Kaffee und Kuchen übernahm die Ministrantengruppe.

 In Wurmlingen wird derzeit ein dritter Kindergarten gebaut.

Gemeinde klärt Bedarf bei Kinderbetreuung

Zwei Kindergärten sind in Zukunft definitiv zu wenig. Aber wie groß muss das Angebot in der neuen Einrichtung in Wurmlingen sein? Die Gemeinde baut derzeit einen dritten Kindergarten und befragt Eltern nach dem Bedarf.

Bezugsfertig ist das Gebäude zwar noch nicht. Aber für die Planung braucht es sowieso noch Vorlaufzeit. Das betrifft Personal und Zahl und Umfang der Betreuungsplätze. In einer ersten Umfrage hat sich die Gemeinde jetzt bei Eltern umgehört, um den Betreuungsbedarf zu klären.

Zwei Frauen stehen hinter einer sitzenden Figur und neben einer Stange voller Kostüme

Jedes Jahr eine Wundertüte

Was wäre die Fasnet ohne passende Verkleidung? Am 18. Januar können sich Fasnetsfans bei der 23. Fasnetsbörse des Trossinger Narren-Vereins wieder mit gebrauchten Kostümen eindecken. Birgit Liedtke und Gabi Bundel stecken derzeit mitten in der Organisation.

Viele Kostüme sind schon eingetroffen: Im Lager stapeln sich Prinzessinnen, Piraten, Monster. „Wir sind jedes Jahr aufs Neue überrascht, wenn wir die Kisten öffnen“, sagt Birgit Liedtke und Bundel fügt hinzu: „Es ist immer eine Wundertüte.

Unterrichtsalltag in Sunyani: Mit zwei unterlegten Betonsteinen werden aus Bänken Tische.

Biberacher machen Mut bei ghanaischem Schulprojekt

„Mit Bildung Perspektiven schaffen“ – unter diesem Motto unterstützt der Arbeitskreis Entwicklungspolitik (AKE) Biberach seit einiger Zeit den Ausbau eines Berufsausbildungszentrums in Sunyani im Westen von Ghana. Auch ein Teil der Spende aus der SZ-Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ soll nach dem Willen des AKE-Vorsitzenden Alfons Siegel in das Projekt nach Afrika fließen.

So richtig geschockt ist Siegel, der sich seit Anfang der 1970er-Jahre mit Entwicklungspolitik beschäftigt, heute nur noch selten, wenn er von den ...

Fabian Kloos (rechts) und die Schüler backen jede Menge Weihnachtsgebäck.

Schüler backen Plätzle in der Backstube Kloos

Die Backstube Kloos und das Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ) Don-Bosco-Schule der Stiftung Liebenau haben Plätzchen für den guten Zweck gebacken. Über den Verkauf des Gebäcks sammelt der traditionsreiche Bäcker in Friedrichshafen, Kluftern und Markdorf Geld für die Schule, wie die Stiftung Liebenau mitteilt.

„Berufsorientierung und Berufsvorbereitung“ so lautet das Ziel der Berufsschulgruppe an der Don-Bosco-Schule in Meckenbeuren.

Bei der Adventsfeier der Don-Bosco-Schule am Dienstagabend im Cubus drehte sich alles um Weihnachtsgeschenke.

Wenn Kinder zu kleinen Stars werden

Bühne frei für eine gesamte Schule hat es am Dienstagabend bei der Adventsfeier der Don-Bosco-Schule im Cubus geheißen, an der sich sämtliche Klassenstufen der Bildungseinrichtung mit Tanz, Geschichten und viel Gesang beteiligten. Für ihre Auftritte erhielten die jungen Stars jede Menge Applaus.

Begrüßt wurden die Zuschauer zunächst von Schulleiter Manfred Schraag mit den Worten: „In der Zeit, in der die Tage kürzen werden, ist es wichtig, dass wir unsere Kinder auf Weihnachten einstimmen.

 Bäckermeister Fabian Kloos erläutert den Schülern der Don-Bosco-Schule das Bäckerhandwerk.

Spendenaktion „Gebäck für den guten Zw(ä)ck“

Die Backstube Kloos und das Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ) Don-Bosco-Schule der Stiftung Liebenau backen für den guten Zweck. Über den Verkauf von Weihnachtsgebäck sammelt der traditionsreiche Bäcker in Friedrichshafen, Kluftern und Markdorf Geld für die Schule.

„Berufsorientierung und Berufsvorbereitung“ so lautet das Ziel der Berufsschulgruppe an der Don-Bosco-Schule in Meckenbeuren, heißt es in der Pressemitteilung.

 Pater Leo Weber bei der Feier seines 50-jährigen Priesterjubiläums im Jahr 2011 in Gosheim

Abschied von Pater Leo Weber

Nach langer Krankheit ist der gebürtige Gosheimer Pater Leo Weber am Sonntag im Kloster Benediktbeuern friedlich eingeschlafen. Als sechstes von insgesamt acht Kinder kam Leo Weber am 12. Dezember 1928 in Gosheim zur Welt.

Er besuchte die Volksschule und absolvierte eine Malerlehre, ehe der damals 16-Jährige wenige Monate vor dem Ende des Zweiten Weltkrieges zum Kriegsdienst eingezogen wurde. Nach amerikanischer Kriegsgefangenschaft drückte er nochmals die Schulbank.