Suchergebnis

Die Platzierten im Herren D Wettbewerb des 45. Zweier-Turniers. Darunter die Zweiten vom TSV Laichingen Karlheinz Lehner und Meh

Heiße Kämpfe um den kleinen weißen Ball

Glaubt man den Worten der Verantwortlichen der Tischtennisabteilung des TSV Laichingen, kann man die 45. Auflage des Turniers für Zweier-Mannschaften als rundum gelungen bezeichnen. Am vergangenen Wochenende tummelten sich in der Jahnhalle an beiden Tagen insgesamt 101 Teams, die sich in fairen Spielen auf den 17 Tischen um die Pokale, Urkunden und Sachpreise gegenüber standen.

Im Vergleich zu den beiden vorausgehenden Jahren steigerte sich die Teilnehmerzahl somit um fünf Teams.

 Das große Thema des Abends ist der frauenlose Gemeinderat. Dabei sehen die Männer doch gar nicht so männlich aus.

Der frauenlose Rat setzt den Dorfern gewaltig zu

Sigmaringendorf - Was den Ablauf des Bürgerballs angeht, setzt die Ledigengesellschaft Sigmaringendorf auf bewährte Tradition. Aber die Inhalte ändern sich entsprechend der großen und kleinen Affären im Dorf, und daher stand beim diesjährigen Ball eindeutig ein Thema im Zentrum. Der Büttel, bewährt Mario Schloppschnatt, das Ledigentheater, vom Publikum am neugierigsten erwartet, vor allem weil in diesem Jahr unter neuer Regie (ganz hervorragend: Axel Storkenmaier), und auch die „Asbach-Cola Production“ der Ledigen selbst, waren sich einig: Das ...

 So sehen Sieger aus: (von links) Lia Weiss, Elias Geiger, Lars Meier und Marc Kurz.

Kleine Tischtennis-Cracks bekommen Pokale

Der TTC Deilingen hat an den diesjährigen Mini-Meisterschaften des deutschen Tischtennis-Verbands teilgenommen. „Erfreulich viele Kinder haben in den vergangenen Monaten, angeleitet durch unseren Jugendtrainer Uwe Geiger, auf dieses Ereignis hin trainiert“, so eine Pressemitteilung. 17 Kinder nahmen teil und wurden in vier Altersgruppen eingeteilt.

In der Gruppe spielte jeder gegen jeden. Die Gruppenersten spielten dann den Gesamtsieger aus.

 Ein erfolgreiches Team.

Aufsteiger schafft den Durchmarsch

Nach dem Abschluss aller sieben Wettkämpfe in der Kreisliga Luftpistole schafft Aufsteiger SSV Flochberg I ungeschlagen die Runde. Holt sich den Meistertitel vor dem SB Bopfingen und steigt in die Bezirksliga auf. Den Abstieg in die Kreisklasse müssen die JQS Walxheim III und der SV Laubach II antreten.

SB Bopfingen – SV Laubach II 5:0. Mit dem Heimsieg gelang Bopfingen zum Abschluss der Runde noch der Sprung auf Tabellenplatz zwei. Die Bopfinger hatten in Heiko Ergezinger (365:343) gegen Teresa Uhl, Karl-Heinz Bissinger ...

Viktoria Rebensburg

Nach Rebensburg-Sturz: Keine Lösung bei Verletzungs-Debatte

Vor solchen Bildern haben alle Angst im alpinen Ski-Zirkus. Viktoria Rebensburg humpelt wegen einer schweren Knieverletzung aus dem Zielareal von Garmisch-Partenkirchen.

Die Italienerin Sofia Goggia folgt ihr kurz danach mit einem gebrochenen und provisorisch geschienten Unterarm. Die Schweizerin Nathalie Gröbli liegt zu dem Zeitpunkt längst im Krankenhaus, sie erlitt zwei Tage zuvor einen offenen Schien- und Wadenbeinbruch. Für alle drei Sportlerinnen ist die Wintersport-Saison vorzeitig zu Ende und sie verlängern eine Liste, auf ...

„Wir wollen nicht mehr Enkel hüten und über Hausaufgaben brüten“: die Fridays-for-Omas-Demonstrantinnen.

Demonstrierende Omas und tanzende YMCA-Männer beim Ball in Kißlegg

Ein altes Brautkleid, das im Dorf für Furore sorgt, die Vor- und Nachteile von Hotel Mama und Männer, die zurück in die 70er Jahre reisen: Die Mitglieder des Vereins für Garten- und Blumenfreunde Kißlegg haben am Samstagabend beim „Bunten Abend“ im Gasthof Ochsen geglänzt. Mit einem abwechslungsreichen Programm stimmten die Akteure ihre Gäste gebührend auf die anstehende Hauptfasnet ein. Über 130 Besucher haben beim 36. Fasnetsball gefeiert und getanzt.

 Auf dem Weg ins Finale und zum Titel musste der Tuttlinger Andrija Ivanovic (blaues Trikot) seinen Vereinskameraden Kordian Gal

Ivanovic und Gimbel sind WRV-Meister

Zehn württembergische Meistertitel und 23 in Gold (10), Silber (6) und Bronze (7) glänzenden Medaillen. Die Reise in den Schönbuch hat sich für die griechisch-römischen Jugendringer des Bezirks Schwarzwald-Bodensee gelohnt. In den Kreis Tuttlingen gingen zwei Titel: Andrija Ivanovic von der ASV Tuttlingen wurde WRV-Meister bei der A-Jugend (80 kg), Maximilian Gimbel vom SV Dürbheim bei der B-Jugend (38 kg).

In der Vereinswertung reichte es allerdings nicht zu ganz vorderen Plätzen.

Thomas Dreßen in Aktion

Teurer Heimsieg für Abfahrer Dreßen in Garmisch

Ein Teil des Preisgeldes war Thomas Dreßen schon am Abend nach dem Sieg in Garmisch-Partenkirchen wieder los. 45 000 Schweizer Franken, ca. 42 000 Euro, gibt es im Weltcup für den Abfahrtserfolg auf der Kandahar, bei so vielen Freunden und Verwandten unter den Zuschauern wollte sich der beste deutsche Skirennfahrer nicht lumpen lassen. Der 26-Jährige wohnt mit seiner Freundin zwar inzwischen in Österreich, sein Heimatort Mittenwald aber ist nur eine halbe Stunde von Garmisch entfernt.

 Mit dem schwedischen Thema, hier Michel in der Suppenschüssel, hat die Waldbühne 2019 massenhaft Zuschauer angelockt.

Zwei Klassiker: Waldbühne spielt in neuer Saison „Die kleine Hexe“ und „Die Feuerzangenbowle“

Bei der gut besuchten Hauptversammlung der Waldbühne hat der Verein die neuen Stücke verkündet: Mit „Die kleine Hexe“ als Kinderstück und „Die Feuerzangenbowle“ für die Erwachsenen, wollen die Akteure wieder die Zuschauer begeistern. Auch bei den Eintrittspreisen hat der Verein Änderungen beschlossen.

Waren diese bisher beim Erwachsenen- und Kinderstück ähnlich, sind sie künftig gestaffelt: Für das Erwachsenenstück werden nun 13 Euro statt bisher elf Euro für Erwachsene fällig.

Thomas Dreßen

Dreßen patzen bei Super-G auf Streif - Sander überrascht

Thomas Dreßen fuhr „in der Weltgeschichte“ herum, Josef Ferstl hatte nach einem Riesen-Patzer keine Chance - dafür überzeugte Andreas Sander just im wichtigsten Super-G des Winters.

Die deutschen Skirennfahrer haben zum Auftakt der Hahnenkamm-Rennen von Kitzbühel eher enttäuscht denn verzückt. Beim überraschenden Sieg des Norwegers Kjetil Jansrud schaffte es nur Sander als Achter in die Top Ten. Als der gebürtige Westfale im Ziel der berühmt-berüchtigten Streif Glückwünsche entgegen nahm, verflog der Ärger bei 2018er-Champion Dreßen ...