Suchergebnis

Im Landkreis Sigmaringen steigen die Infektionszahlen. Landrätin Stefanie Bürkle mahnt zur Vorsicht.

So beurteilt das Landratsamt die Corona-Lage im Kreis Sigmaringen

Steigende Infektionszahlen trotz mehr Tests: Das Coronavirus kommt mit aller Kraft zurück. Auch im Landkreis Sigmaringen hat in der vergangenen Woche die Anzahl der Erkrankungen zugenommen. SZ-Redakteur Dirk Thannheimer hat das Landratsamt Sigmaringen zur aktuellen Situation befragt. Hier die wichtigsten Antworten.

Wie ist aktuell die Lage im Kreis Sigmaringen?

Nach einer relativ ruhigen Phase im Sommer mit stagnierenden Infektionszahlen treten jetzt auch im Landkreis Sigmaringen wieder zunehmend Covid-19-Erkrankungen ...

Ein Lastwagen kommt am Donnerstagmorgen wegen eines technischen Defekts zum Stillstand.

Lastwagen kommt im Kreisverkehr zum Stehen

Zu einer längeren Verkehrsbehinderung ist es am Donnerstagmorgen am Paradieskreisel in Bad Saulgau gekommen. Der Lastwagen einer Speditionsfirma wollte nach Angaben der Pressestelle des Polizeipräsidiums Ravensburg gegen 8 Uhr von der Innenstadt aus nach links in die Josef-Bautz-Straße abbiegen, als mitten auf dem Kreisverkehr die Luftfederung des Fahrzeugs zu Bruch ging. Die Fahrt war somit abrupt beendet, zwei Polizeibeamte mussten den stark frequentieren Verkehr regeln.

Das lästige Treppensteigen hat auf dem neuen Recyclinghof in Bad Saulgau bald ein Ende.

Neuer Recyclinghof erweitert die Öffnungszeiten

Vor den Recyclinghöfen im Landkreis Sigmaringen bilden sich in Zeiten von Corona längere Warteschlangen – zum Unmut vieler ungeduldiger Bürger. Eine Entspannung bahnt sich auf dem neuen Recyclinghof an der Moosheimer Straße in Bad Saulgau an, wo die Öffnungszeiten erweitert werden. SZ-Redakteur Dirk Thannheimer hat sich darüber mit Holger Kumpf, technischer Leiter der Kreisabfallwirtschaft, unterhalten.

Herr Kumpf, vor welchen Herausforderungen stehen die Recyclinghöfe im Kreis Sigmaringen aktuell?

Rechtsanwalt Stefan Kabus steht der Novelle der Straßenverkehrsordnung kritisch gegenüber.

Anwalt rechnet mit mehr Fahrveboten

Autofahrer sollen mehr Rücksicht auf Radfahrer und Fußgänger nehmen – so lässt sich die Novelle der Straßenverkehrsordnung zusammenfassen. Der seit Dienstag, 28. April, gültige Strafenkatalog ist allerdings nicht unumstritten. Wieso? Darüber hat sich SZ-Redakteur Dirk Thannheimer mit Rechtsanwalt und ADAC-Vertragsanwalt Stefan Kabus aus Bad Saulgau unterhalten.

Die seit vergangenen Dienstag gültige Novelle der Straßenverkehrsordnung stärkt die schwächeren Verkehrsteilnehmer.

Die Agentur für Arbeit ist während der Corona-Krise Anlaufstelle für viele.

So verwaltet die Agentur für Arbeit die Corona-Wirtschaftskrise

In der schwierigen Zeit der Corona-Pandemie sind die Mitarbeiter der Bundesagentur für Arbeit ganz besonders belastet. Wenn viele Menschen vom wirtschaftlichen Abschwung von Kurzarbeit oder gar von Arbeitslosigkeit infolge der Einschränkungen zur Eindämmung der Pandemie betroffen sind, ist die Bundesagentur für Arbeit Anlaufstelle Nummer eins. Redakteur Dirk Thannheimer spracht mit Anke Traber, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Balingen, die für den Kreis Sigmaringen zuständig ist.

 Ein Rundgang durch die Hallen der Firma Knoll ist derzeit nicht möglich. Die Corona-Pandemie stellt Bad Saulgaus größten Arbeit

Firma Knoll muss Jubiläumsfeier verlegen

Die Corona-Pandemie hat für Selbstständige, Firmen und Betriebe verheerende wirtschaftliche Auswirkungen. Auch Bad Saulgaus größter Arbeitgeber, das Maschinenbauunternehmen Knoll mit 1100 Mitarbeitern am Standort an der Schwarzachstraße, bleibt davon nicht verschont – und das ausgerechnet im 50. Jahr seit der Unternehmensgründung 1970. SZ-Redakteur Dirk Thannheimer hat sich mit den Geschäftsführern Matthias Knoll und seinem Bruder Jürgen Knoll über Wege aus der Krise unterhalten.

 Doris Schröter sieht auch Chancen in der Corona-Krise.

Bürgermeisterin sieht Chancen in der Krise

Bad Saulgau steht still, das Coronvirus hat die Stadt im Griff: Auch die Verwaltung von Bad Saulgau steht in der Corona-Krise vor großen Herausforderungen. SZ-Redakteur Dirk Thannheimer hat sich mit Bürgermeisterin Doris Schröter über den aktuellen Stand unterhalten.

Frau Schröter, Sie haben sich Ende vergangener Woche für einen Videoaufruf entschieden, um an die Bürger zu appellieren, besser zuhause zu bleiben. Gab es darauf Reaktionen und wenn ja welche?

 Der Dorausschreier ist eine der ältesten Figuren der schwäbisch-alemannischen Fasnet.

Zunftmeister ergänzt das Fasnets-Alphabet

Mit der Schülerbefreiung um 9 Uhr beginnt am Gompiga Donnschtig, 20. Februar, die Hausfasnet in Bad Saulgau. Sie endet am Fasnetsdienschtig um 19 Uhr mit dem Verbrennen der Riedhutzel. SZ-Redakteur Dirk Thannheimer hat den Zunftmeister der Dorauszunft Saulgau, Raphael Osmakowski-Miller, darum gebeten, das ABC der Fasnet mit seinen eigenen Gedanken zu ergänzen.

Aschermittwoch: An Aschermittwoch ist alles vorbei. Schöne Tage liegen dann hinter uns.

Mann im Anzug vor neutralem Hintergrund

Klaus Burgers Kontrahent rechnet sich gute Chancen aus

Der CDU-Landtagsabgeordnete Klaus Burger bekommt bei der parteiinternen Nominierung am 20. März im Bürgerhaus in Ennetach für die Landtagswahl 2021 einen Herausforderer: den 49-jährigen Raphael Osmakowski-Miller, Bürgermeister von Beuron und Zunftmeister der Dorauszunft Saulgau. SZ-Redakteur Dirk Thannheimer unterhielt sich mit dem Bad Saulgauer über seine Motivation für die Kandidatur.

Herr Osmakowski-Miller, war es Ihr eigener Antrieb oder gab es Motivation von außen, sich als Gegenkandidat von Klaus Burger nominieren zu lassen?

Nummernschilder aus längst vergangenen Zeiten: Mittlerweile gibt es die Buchstabenkombinationen wieder mehr zu sehen - aber nich

SLG, ÜB, TT: Welche alten Autokennzeichen es wieder gibt - und welche nicht

Seit sieben Jahren gibt es in Deutschland die Möglichkeit, längst abgeschaffte Kreis- und Städtekürzel wieder auf Autokennzeichen zu lesen.

Im Kreis Böblingen ist LEO für Leonberg wieder auf den Straßen zu sehen. Im Bodenseekreis wurden jüngst neben dem bekannten FN (für Friedrichshafen) wieder die Altkennzeichen TT (Tettnang) und ÜB (Überlingen) erlaubt und sind ab Februar 2020 wieder auf der Zulassungsstelle zu haben. 

Kennzeichenliberalisierung nennt sich dieser Vorgang, der neben fast schon vergessenen ...