Suchergebnis

 Urlaubsgefühle: „Canta Luigi“ im Eiscafé Soravia.

Musiknacht Isny: „Vom Regen nie abhalten lassen“

In mittlerweile 15 Städten organisiert Dirk Schuhmacher mit seiner Agentur „Dark Fairy Entertainment“ Musik- und Partynächte, in Isny inzwischen zum fünften Mal. In sechs Gastronomien, von Café über Pub und Kneipe bis Club, hat es am Samstag Livemusik unterschiedlichster Couleur gegeben. Selbst das miserable Wetter hielt die Besucher nicht davon abhalten, von einer Location in die nächste zu wechseln – oder sich durch den nächtlichen Regen zur Abschlussveranstaltung ins Kurhaus aufzumachen.

77 Kandidaten haben sich in 60 Sekunden vorgestellt.

„Speed-Date“ mit den Kandidaten: Das waren die Inhalte

Eine Art „Speed-Date“ mit den Kandidaten für den Waldseer Gemeinderat bot der „Kurz&Knackig“-Abend der SZ am Montag im Haus am Stadtsee. Was haben die 77 Kandidaten in ihren 60 Sekunden gesagt? Folgend lesen Sie aufgeschnappte Zitate aus den Kurzvorträgen der Gemeinderatskandidaten (in der Reihenfolge ihrer Auftritte):

Edmund Gresser (CDU): „Es ist sinnvoll, auch mal eine andere Meinung zu vertreten, wenn es um die Interessen der Bürger geht.

 Nach Jahrzehnten als Kassenprüfer hören Peter Henne (Zweiter von links) und Edgar Schmid (Zweiter von rechts) auf, links Komman

Neue Fahrzeuge sollen bald im Einsatz sein

Stolze 31 Ehrungen haben im Mittelpunkt der Hauptversammlung der Spaichinger Feuerwehr am Freitagabend gestanden. Zudem gab es eine ganze Reihe Beförderungen. Und Bürgermeister Hans Georg Schuhmacher hatte gute Kunde, was sie Anschaffung neuer Fahrzeuge betraf.

110 Mitglieder zählt die Wehr – immerhin 81 von ihnen waren gekommen. Kommandant Patrick Heim sprach unter anderem die Ausrüstung an: So stünden im Haushaltsbudget der Stadt Mittel für neue Feuerwehrhelme an: vier Typen würden derzeit bei Einsätzen getragen und bewertet.

 Die Blutspender. Alfons Heim, 3. v. li., war Spitzereiter mit 75 spenden. Rechts Bürgermeister Hans Georg Schuhmacher, daneben

Spender retten schwer kranke Menschen

In würdigem Rahmen hat die Blutspenderehrung im Rathaus Spaichingen stattgefunden. Dabei wurde Alfons Heim als Spitzenreiter für 75-maliges Spenden geehrt.

Bürgermeister Hans Georg Schuhmacher richtete zusammen mit der stellvertretenden Vorsitzenden der DRK-Gruppe Raphaela Krumholz und der Kassiererin Julia Berek die Bitte an die Spender, weiterhin so oft wie möglich jeden Spendertermin wahrzunehmen.

Leider sei ein großer Rücklauf an Spendern zu beobachten, obwohl der Bedarf steige, vor allem bei älteren Menschen.


13 Absolventen der Max-Weishaupt-Realschule erhielten am Freitag für hervorragende Leistungen zusätzlich den Weishaupt-Förderpr

81 Schülerinnen und Schüler machen die Mittlere Reife

81 Absolventen der Max-Weishaupt-Realschule Schwendi haben am Freitag ihre Zeugnisse der Mittleren Reife erhalten. Ein leistungsstarker Jahrgang werde nun die Schule verlassen, würdigte Schulleiterin Regula Volk bei der Abschlussfeier in der Veranstaltungshalle die Ergebnisse der Zehntklässler. Die 13 Besten unter ihnen mit einem Notendurchschnitt von 1,4 und besser wurden zusätzlich mit dem Weishaupt-Förderpreis ausgezeichnet.

„An Tagen wie diesen“ singen die Toten Hosen;

Unser Bild zeigt von links: Wolfgang Kirbach-Wedam, Berthold Maurer, Dora Geiger, Stefanie Bühler, Marina Hermle, Hubert Dreher-

„Sensationelle Fasnetsaison“

Die Narrenzunft Deichelmaus hat im Spaichinger Gasthaus „Sieben Winde“ Bilanz gezogen. Präsident Steffen May freute sich besonders, rund 60 Mitglieder ehren zu dürfen. „Das ist mehr als bemerkenswert“, bedankte er sich für die jahrelange Treue. Dass sich viele entschuldigt haben, war dem großen Flohmarkt am Samstag geschuldet.

Drei Räte gehen in den Ruhestand: Oliver Aiple nach fünf Jahren, Marius Weiss nach nur einem Jahr und Thomas Meilhammer nach 34 Jahren, davon 20 Jahre im Rat.


Lisa von der Band Leesza verzauberte mit ihrer Stimme die Gäste.

Rockig und mit viel Gefühl

Bei der Musiknacht in Mengen ist zwar überall weniger los als in den Jahren zuvor, aber die Stimmung ist überall heiter und ausgelassen. Veranstalter Dirk Schuhmacher ist mit dem Verlauf der Musiknacht sehr zufrieden. „Für die Hookers und Covers, die im Sound aufgetreten sind, mussten wir noch schnell einen anderen Sänger organisieren, weil der eigentliche Sänger an einer Kehlkopfentzündung erkrankt ist“, sagt er. Die Band hatte auch mit dem neuen Sänger Spaß daran, ihren Modern Rock zu singen und bei dem Lied von Katharina and the Waves ...

Rammstein zur Landes-Steingartenschau-Eröffnung inszenierte Benedikt Schmid.

Spaichinger Kolpingsfasnet bietet fast vier Stunden ideen- und funkensprühendes Programm

Tuttlingen („Voll die geile Dohnaustadt“) bekommt mächtig Konkurrenz aus der Primmetropole. „Steinchingen“ aus der Ideenschmiede der Kolpingsfamilie bewirbt sich um die Landessteingartenschau. Das ist aber nicht alles: Tipps zur innovativen Mitgliederwerbung, Rezepte für Männerbedürfnisse, ja, Ideen für viele Lebenslagen, konnten sich die als Viren und Bakterien, Hexen, Stadtsheriffs, Matrosen, Entchen, Hippies und vieles mehr verkleideten, gut gelaunten Narren in einem prall gefüllten Unterhaltungsprogramm im Kreuzsaal bekommen.

Begeistert waren die Schüler aus Ehingen von dem Projekt.

Kooperative Berufsorientierung begeistert die Schüler

Mit einem „Finale Furioso“ ist die erste Runde der kooperativen Berufsorientierung (KooBO) zwischen der Kaufmännischen Schule, der Realschule sowie den ebenfalls ortsansäßigen Firmen Schuhmacher Metalltechnik GmbH & Co. KG und der Tries GmbH & Co. KG zu Ende gegangen.

Immerhin fast ein Jahr lang besuchten 15 Schülerinnen und Schüler der Realschule die Kaufmännische Schule Ehingen und erlernten dort unter dem Arbeitstitel „Von der Produktidee bis zur Markteinführung“ wie ein Produkt entsteht, im CAD konstruiert und letztlich ...

Feierten das 60-jährige Bestehen der Firma Störk (von links): Lydia Störk, Benjamin Oexle, Jenny Störk, Larissa Störk, Marc und

Firma Störk feiert 60-jähriges Bestehen

Mit einem rauschenden Fest ist am Freitagabend in der Emminger Witthohhalle das 60-jährige Firmenjubiläum der Firma Störk gefeiert worden. In launigen Reden haben die Ehrengäste ihre Hochachtung zu diesem Jubiläum zum Ausdruck gebracht. Im Anschluss wurde den 250 Gästen ein buntes Unterhaltungsprogramm geboten.

„Manch ein Fest wird gefeiert um des Feierns willen. Dieses Fest hat einen triftigen Grund und ich freue mich, dass sie meiner Einladung gefolgt sind“, begrüßte Geschäftsführer Udo Störk seine Gäste.