Suchergebnis

Leonhard Heine arbeitet seit 40 Jahren für die Gemeinde Steinhausen an der Rottum, davon 20 Jahre als Bürgermeister. Im Januar i

Leonhard Heine blickt auf zwei Jahrzehnte als Steinhausens Bürgermeister zurück

Leonhard Heine, Bürgermeister der Gemeinde Steinhausen an der Rottum, verabschiedet sich im Januar in den Ruhestand. Im Interview mit Redakteurin Katrin Bölstler blickt Heine auf die Projekte zurück, die ihn in seiner 20-jährigen Amtszeit als Bürgermeister besonders beschäftigt haben, und auf die Herausforderungen als Bürgermeister einer kleinen Gemeinde.

Herr Heine, am 1. Dezember 1979 haben Sie Ihren Dienst als Kämmerer in Steinhausen an der Rottum angetreten.

Ein Mann, ein Stuhl, ein feiner Abend.

Minimalistisches Maximalvergnügen

„Vor der Aztekenausstellung in Stuttgart hend se an Alkoholtest anbota. Noi, noi, i han heut scho so viel trunka, i bring nix mehr nei.“ So ein Eingangsschwank hört sich krachledern an, doch bei Uli Köhler ist nichts krachledern, sondern alles fein beobachtet und exakt austariert, sogar die beengte Fahrt mit dem DB-Spartarif, Marke „Reise nach Jerusalem“ (15 Plätze, 16 Passagiere). Schließlich hat der Kabarettist aus Wendlingen Rhetorik, Germanistik samt empirischer Kulturwissenschaft in Tübingen studiert und beim Deutsch-Papst Walter Jens ...

 Die SG Aulendorf (vorne Janik Vogt, im Hintergrund Alexander Allgäuer) gewann am Sonntag durch ein spätes Tor bei der SG Baienf

Aulendorf siegt spät im Spitzenspiel

Am neunten Spieltag der Fußball-Kreisliga A I hat die SG Aulendorf das absolute Spitzenspiel bei der SG Baienfurt durch einen späten Treffer mit 1:0 gewonnen und die Tabellenführung ausgebaut. Direkter Verfolger ist der SV Haisterkirch, der beim SV Baindt mit 2:0 gewann. Im Kellerduell siegte der FV Molpertshaus deutlich gegen den TSV Eschach II (6:2). Auch der TSV Berg II sammelte im Abstiegskampf – dank Unterstützung aus dem Verbandsligakader – wichtige Punkte gegen die SGM Waldburg/ Grünkraut (5:0).

 Der Abgeordente Raimund Haser sprach in der Grundschule Haslach mit Schülern, Lehrern, Eltern und Vertretern der Gemeinde.

Suche nach Rektor für Grundschule Haslach geht weiter

Bei einem Besuch des Landtagsabgeordneten Raimund Haser (CDU) an der Grundschule Haslach gaben Schüler, Eltern, Lehrer und die Gemeinde ihrer Sorge Ausdruck, dass die Rektorenstelle immer noch unbesetzt ist.

Aktuell wird die Schule kommissarisch von Gudrun Scharneck, der Rektorin der Grundschule Ellwangen-Dietmanns, geleitet. An der ländlichen Grundschule werden etwa 40 Schüler in zwei jahrgangsgemischten Klassen von drei Lehrern unterrichtet.

 Der SV Mietingen II hat sich in der Frauenfußball-Bezirksliga Riß mit einem 1:1 gegen die SGM Dettingen/Kirchberg zufriedengebe

Spitzenreiter Mietingen II spielt nur Remis

Der SV Mietingen II hat sich in der Frauenfußball-Bezirksliga Riß mit einem 1:1 gegen die SGM Dettingen/Kirchberg zufriedengeben müssen. Einen Sieg verbuchten der TSV Hochdorf und die SGM Bellamont/Rot/Dietmanns II.

SV Reinstetten II – SGM Bellamont/Rot/Dietmanns II 0:4 (0:0). In der ersten Hälfte konnte der SVR II noch alle Angriffe der SGM abwehren, sodass diese torlos endete. In der zweiten Halbzeit übten die Gäste nach und nach mehr Druck aus.

 Der SV Reute (rechts Lars Stöckler) und der SV Haisterkirch (links Tobias Maucher) haben ihre Spiele gewonnen.

Reute schießt sich aus dem Tabellenkeller

Der SV Reute hat am achten Spieltag der Kreisliga A I deutlich mit 7:3 gegen den SV Ankenreute gewonnen und mit dem zweiten Sieg in Folge den Anschluss zur oberen Tabellenhälfte wiederhergestellt. Dort punkteten die SG Aulendorf (5:1 gegen Molpertshaus) und ihre Verfolger jedoch allesamt. Wolpertswende kommt gegen die FG 2010 zwar nicht über ein Remis hinaus, sichert sich aber dennoch den dritten Tabellenplatz. Punktgleich rangiert der SV Haisterkirch nach dem 4:2-Sieg gegen den TSV Berg II auf Rang vier.

 Der SV Alberweiler II besiegte Bellamont.

Alberweiler II wirft Titelverteidiger raus

Im Frauenfußball-Bezirkpokal Riß ist am Mittwoch und Donnerstag die zweite Runde ausgetragen worden. Titelverteidiger FC Bellamont musste sich dabei im Duell der beiden Regionenligisten dem SV Alberweiler II mit 1:4 geschlagen geben. Bezirksligaspitzenreiter SV Mietingen II war Regionenligist SV Burgrieden mit einem 1:0-Sieg aus dem Wettbewerb. In den anderen beiden Partien setzten sich der FC Wacker Biberach und die SGM Bellamont/Rot/Dietmanns II durch.

 Baindts Max Schmidt erzielte gegen Aulendorf drei Tore.

Kreisliga-Spitzenduo stolpert im Gleichschritt

Am siebten Spieltag der Fußball-Kreisliga A I haben die beiden Topteams der Liga ihre Spiele überraschend verloren. Die SG Aulendorf unterlag beim SV Baindt mit 0:3, die SG Baienfurt hatte beim noch sieglosen FV Molpertshaus das Nachsehen (2:3). Nutznießer war der SV Wolpertswende, der souverän mit 4:1 in Hauerz gewann und in der Tabelle nun wieder direkte Tuchfühlung zur Spitze aufnahm.

FV Molpertshaus – SG Baienfurt 3:2 (1:0). Tore: 1:0, 2:0 Stefan Brändle (15.

Die evangelische Kirche am Reischberg; der Anbau links vom Gotteshaus entstand erste Jahre nach dem Kirchenbau.

Evangelische Kirche feiert Geburtstag

Die evangelische Kirchengemeinde Bad Wurzach hat am 4. Oktober 1959 ihr Gotteshaus auf dem Reischberg eingeweiht. Aus diesem Anlass gibt es am Sonntag, 20. Oktober, eine Jubiläumsfeier.

Eine eigenständige evangelische Gemeinde gibt es in Bad Wurzach seit 1950, also seit dem Jahr, in dem die Stadt auch das Prädikat „Bad“ erhalten hat. Zuvor gehörte die Stadt als Filiale zur evangelischen Kirchengemeinde Leutkirch, die es bereits seit der Reformation gibt.

 In der Fußball-Kreisliga AI wird am Donnerstag und am Sonntag gespielt.

Aulendorf und Baienfurt dominieren die Kreisliga A

Nach sechs Spieltagen in der Fußball-Kreisliga A I gibt es bereits erste Tendenzen in Richtung Meisterschaftskampf. War die Liga im Vorjahr noch sehr ausgeglichen, scheint es in dieser Saison auf einen Zweikampf zwischen der SG Aulendorf und der SG Baienfurt hinauszulaufen. Dies liegt zum einen an den bislang starken Vorstellungen der Favoriten, zum anderen aber auch an den Problemen der Mitfavoriten.

Acht Mannschaften spielten in der vergangenen Saison bis kurz vor Saisonende um den Aufstieg in die Bezirksliga.