Suchergebnis

Vorstellung des Volkstheater-Neubaus

Neues Volkstheater im Plan: Eröffnung Oktober 2021

Noch ist es eine Baustelle, aber langsam können Kisten und Koffer gepackt werden: Das Münchner Volkstheater zieht im Mai 2021 nach fast 40 Jahren in seinen Neubau im Schlachthofviertel. Im Oktober will Intendant Christian Stückl das Haus, für das die Stadt rund 131 Millionen Euro ausgibt, mit einer ersten Aufführung eröffnen. Kosten und Bauzeit seien trotz Pandemie im Plan, berichtete Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) am Dienstag bei einer Begehung.

Charlotte Knobloch

Knobloch warnt vor Extremismus in jeder Form

Im Gedenken an die Opfer der nationalsozialistischen Novemberpogrome 1938 hat Charlotte Knobloch ein stärkeres Engagement gegen Antisemitismus und jede Form des Extremismus gefordert. „Ob rechts- oder linksextrem oder Islamisten: Der Judenhass als kleinster gemeinsamer Nenner bleibt“, sagte die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern am Montag in München. Von dort aus hatten die Nazis am Abend des 9. November 1938 ihre Schlägertrupps aufgehetzt.

Ein Plakat mit der Aufschrift «Maskenpflicht»

Keine Ausnahmen bei Maskenpflicht für Grundschüler

Das Gesundheitsministerium in Bayern rückt von der Maskenpflicht für Grundschüler nicht ab. „Keine Maske im Unterricht zu tragen, ist für mich gegenwärtig ein Wegbereiter für Homeschooling und Unterrichtsausfall“, sagte am Montag Gesundheitsstaatssekretär Klaus Holetschek (CSU). Bislang seien in Bayern vier Anträge zur grundsätzlichen Befreiung von Grundschülern von der Maskenpflicht im Unterricht gestellt worden. Neben der Stadt München sollen laut Ministerium drei Kommunen in der Oberpfalz darunter sein.

Eine Mund-Nasen-Bedeckung liegt neben einem Mäppchen

Maskenpflicht auch im Unterricht in Münchner Grundschulen

Grundschüler in München müssen nun doch auch Maske im Unterricht tragen. Eine von der Stadt beantragte Ausnahmeregelung lehnte die Regierung von Oberbayern zusammen mit dem Gesundheitsministerium ab. „Vor dem Hintergrund des insbesondere im Regierungsbezirk Oberbayern aktuell sehr hohen, diffusen und weiter ansteigenden Infektionsgeschehens, (...) erscheint eine umfassende Maskenpflicht jedenfalls für die nächsten drei Wochen im gesamten Schulbereich geboten“, teilte das Gesundheitsministerium am Sonntagabend mit.

Verstoß gegen Neutralitätsgebot? AfD verklagt Ilse Aigner

Wegen vermeintlichen Verstoßes gegen das Neutralitätsgebot klagt die AfD-Fraktion im bayerischen Landtag beim Verfassungsgerichtshof gegen die Landtagspräsidentin Ilse Aigner. Dies teilte die Fraktion am Freitag in München mit, ein Sprecher des Landtags bestätigte auf Nachfrage die Klageabsicht der AfD. Konkret geht es um eine Aussage Aigners, die AfD betreibe „durchgängige Provokationen und Abgrenzungen zu den Altparteien“. Die Landtagspräsidentin selbst wollte sich zu dem Organstreitverfahren nicht äußern.

„Vater des Münchner Westparks“: Kluska gestorben

Der Landschaftsarchitekt Peter Kluska ist tot. Der „Vater des Münchner Westparks“ sei in der Nacht vor seinem 82. Geburtstag gestorben, teilte die Stadt München am Freitag mit. Die Gartenlandschaft, die anlässlich der Internationalen Gartenbauausstellung 1983 angelegt wurde, zählt ebenso wie der Kabinettsgarten der Münchner Residenz zu Kluskas bekanntesten Projekten.

„Peter Kluska war Landschaftsarchitekt mit Leib und Seele, obwohl dies laut seinen eigenen Worten für ihn nur der "zweitschönste Beruf der Welt" war“, schrieb Münchens ...

Münchner Grundschüler: Weiter keine Sitzplatz-Maskenpflicht

Grundschüler in München müssen an ihrem Sitzplatz vorerst weiter keine Maske tragen. Diese vor gut zehn Tagen beschlossene Aufhebung der Maskenpflicht ist bis zum 11. November verlängert worden, wie Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) am Donnerstag mitteilte. Das sei aus infektiologischer Sicht vertretbar. Reiter begrüßte, dass Schulen und Kitas trotz der rasant steigenden Corona-Zahlen geöffnet bleiben dürfen.

Seit Einführung der Corona-Ampel greift die Maskenpflicht für Grundschüler automatisch, wenn in einer Stadt oder ...

Münchner Theaterensembles gegen Schließungen

Die künstlerischen Ensembles der großen Theater in München protestieren in einem offenen Brief gegen eine coronabedingte Schließung ihrer Häuser. „Kulturelle Veranstaltungen zu untersagen, halten wir für falsch. Sie ignorieren damit die Maßnahmen, die die bayerischen Theater seit Monaten einhalten, um einen Zuschauerbetrieb zu ermöglichen. Wir wollen spielen. Wir müssen spielen!“, heißt es in dem Schreiben an die Staatsregierung und die Stadt München vom Mittwoch.

Dieter Reiter

OB Reiter: Entscheidung über Oktoberfest 2021 im April

Die Entscheidung über das Oktoberfest 2021 soll im April nächsten Jahres fallen. Das sagte Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) am Dienstag dem Sender München TV. Er äußerte sich dabei zurückhaltend: Die Wiesn 2021 werde nur stattfinden können, wenn die Corona-Lage weltweit es erlaube.

Das diesjährige Oktoberfest hatte Reiter gemeinsam mit Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am 21. April abgesagt. Ein Fest in der Größe und mit der Internationalität bedeute in der Corona-Pandemie eine zu hohe Gefahr.

Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern

Corona: Drei Viertel Bayerns auf Gelb, Rot oder Dunkelrot

Wegen ungebremst steigender Corona-Zahlen gelten von Freitag an in mittlerweile drei Viertel der Landkreise und kreisfreien Städte in Bayern eine verschärfte Maskenpflicht, strikte Kontaktbeschränkungen und eine Sperrstunde in der Gastronomie. Acht Regionen haben sogar die von Ministerpräsident Markus Söder (CSU) eingeführte neue „dunkelrote“ Warnstufe erreicht - dort dürfen Veranstaltungen nur noch mit maximal 50 Teilnehmern stattfinden.

Söder rief angesichts der immer weiter steigenden Zahlen zu Geduld und zum strikten Einhalten ...