Suchergebnis

Chorleiterin Dorothee Ruoff (v. l.) dankte Kurt Nold, Dieter Remke, Walter Hueter und Peter Lemke.

Kurt Nold ist seit 50 Jahren aktiver Sänger

Der Ummendorfer Männergesangverein Frohsinn hat bei seiner Hauptversammlung langjährige Sänger geehrt. Ehrennadeln gab es für 30, 40 und 50 Jahre Treue zum Chorgesang. Außerdem wurde der Vorstand gewählt. Einen Wechsel gab es im Amt des stellvertretenden Vorsitzenden, dieses übernimmt Wolfgang Winter.

Peter Lemke, Walter Hueter, Dieter Remke und Kurt Nold singen seit Jahrzehnten im Männergesangverein Frohsinn Ummendorf. Für 30 Jahre Einsatz als aktiver Sänger wurde Peter Lemke mit der silbernen Ehrennadel und Urkunde des ...

Renate Metzler

Genug zu tun für den Stadtseniorenrat

Am 6. April ist die ältere Generation in Isny aufgerufen, einen neuen Stadtseniorenrat (SSR) zu wählen. Renate Metzler, die aktuelle Vorsitzende, steht nach zwei Perioden, insgesamt sechs Jahren im Gremium, nicht mehr zur Verfügung. Wie sich nach allem, was zu hören ist, auch Gerry Lemmers und Margarete Maccarone nicht mehr zur Wahl stellen. Brigitte Kisters war mit ihrem Wegzug aus Isny bereits im vergangenen Jahr aus dem SSR ausgeschieden. Einzig Christine Mulach signalisierte bislang die Bereitschaft für ein weiteres Engagement.

 Von wegen Dummerchen, Trixie (links) ist keines, und auch nicht Francesca ( Mitte), denn zum Schluss haben beide Frauen den Dur

Kolping spielt Grand Hotel d‘ Amour

Seit Jahrzehnte spielt die Theatergruppe der Kolpingfamilie Westhausen für einen guten Zweck, dieses Jahr für die Sanierung von Sankt Mauritius.

Jüngst sind dort die Besucher der ersten Abendvorstellung begeistert und gespannt gewesen, bis sich Verstrickungen und Verwirrungen mit dem Fallen des letzten Vorhangs auflösten. Bis dies jedoch geschah, gab es unzählige Szenen, für die viele Male begeistert applaudiert wurde – zum Beispiel, wenn Opernsänger Luwiko Cabannelli (Markus Schmid) Kostproben aus dem Figaro ins Publikum ...

 Was wird 2020 in der Region Wangen passieren? Die SZ hat in die Glaskugel geschaut.

Was in der Region Wangen 2020 so alles passieren wird

Was 2020 in und um Wangen so alles passieren wird, das verrät die SZ-Redaktion erneut bereits vorab zum Jahreswechsel. Nachfolgend die (nicht ganz ernst gemeinte) Vorschau auf das neue Jahr.

Januar

Das Jahr beginnt mit einer schlechten Nachricht für die Stadtverwaltung: Gegen das Wohngebiet zwischen Haid und Wittwais bildet sich eine weitere Bürgerinitiative. Dahinter stecken diesmal einige passionierte Langläufer, die gegen den drohenden Wegfall der sogenannten Wittwaisrunde protestieren.

Die Firma Häussler ehrte langjährige Mitarbeiter.

Das Backen liegt im Trend

Bei der Firma Häußler in Heiligkreuztal wurden die Arbeitsjubilare geehrt. Diese Aufgabe durfte die Geschäftsführerin Rosemarie Häußler-Mayer im festlichen Rahmen der traditionellen Weihnachtsfeier übernehmen.

„Langjährige Mitarbeiter sind der Erfahrungsschatz im Unternehmen“, so Rosemarie Häußler-Mayer und fügte ergänzend hinzu: „Jahrzehntelange Treue ist in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich“. Unter den rund 100 Mitarbeitern gab es dieses Jahr sechs Jubilare.

 Das Posaunenregister unterhielt im zweiten Teil des Konzertabends

Grandioses Jahresabschlusskonzert vor vollem Haus

Jahresabschlusskonzert des Musikvereins gehört seit vielen Jahren zu den gesellschaftlichen Höhepunkten Hüttlingens. Fast immer ist der Bürgersaal restlos ausverkauft und dürfen die Jugendkapelle, sowie die “Bläserbande“ die Veranstaltung eröffnen.

Seinen Glanz erhielt das Konzert in diesem Jahr durch die Anwesenheit von Roderich Kiesewetter und seiner Gattin, ferner waren alle Ehrenmitglieder zugegen, zahlreiche Hüttlinger Vereinsvorsitzende und Vorsitzende auswärtiger und befreundeter Vereine.

 Die Stadt Neu-Ulm will ein sogenanntes Audit durchführen lassen, um die subjektive Einschätzung der Bürger hinsichtlich der Kri

Wie sicher fühlen sich die Neu-Ulmer? Stadt plant Befragung

Wie sicher fühlen sich die Bürger in Neu-Ulm? Dieser Frage will die Stadt mittels einer Umfrage, eines sogenannten Sicherheitsaudits, auf den Grund gehen. Das hat der Ausschuss für Finanzen, Inneres und Bürgerdienste in seiner jüngsten Sitzung beschlossen.

Erstellen soll das Sicherheitsaudit Professor Dieter Herrmann vom Institut für Kriminologie der Universität Heidelberg, etwa 9000 Euro soll es insgesamt kosten – angefangen von der Konzeption der Untersuchung über die Auswertung der Daten bis hin zur Präsentation.

 Beim Jubiläumskonzert des Posaunenchors Böhringen.

Posaunenchor beendet Jubiläumsjahr mit imposantem Konzert

„Aller guten Dinge sind drei.“ Das haben sich die Verantwortlichen des Posaunenchors Böhringen gesagt, als sie das Jubiläumsjahr 2019 planten. Auf Initiative des Böhringers Wilhelm Länges bildete sich 1919 nach dem Ende des Ersten Weltkriegs der Böhringer Chor. Das wurde gefeiert, im Februar mit dem Konzert des Landesjugendposaunenorchesters und im Juli mit dem Bläsertag des Bezirks. Den Höhepunkt konnten mehr als 400 Besucher am vergangenen Samstag in der Böhringer Turn- und Festhalle erleben.

 Die neuen Kirchengemeinderäte der evangelischen Kirchengemeinde Laichingen: Sie erhielten noch am Wahlabend am ersten Adventsso

In Laichingen erhalten die neuen Ratsmitglieder eine rote Rose

Unter dem Motto „Meine Kirche. Eine gute Wahl“ ist die Kirchenwahl bei der Landeskirche Württemberg am Sonntag gestanden. Rund 1,8 Millionen wahlberechtigte Mitglieder der evangelischen Landeskirche in Württemberg waren aufgefordert, neue Kirchengemeinderäte sowie eine neue Landessynode zu wählen. Etwa 10 000 Kirchengemeinderäte waren in Württemberg zu finden, die die 1244 Kirchengemeinden der Landeskirche künftig leiten sollen. Zu wählen waren am ersten Adventssonntag auch die 90 Landessynodalen, die den Kirchenkurs auf Landesebene in den ...

 Dr. Brinkmann (Dieter Mayer) behandelt „Napoleon“ (Mike Scherm).

Blasentee bringt vergnügliche Verwirrung

Riesentomaten durch Blasentee? Welch vergnügliche Verwicklung ein Hausarzt auf dem Lande auslösen kann, hat die Theatergruppe des Sportvereins Gosheim gezeigt. Ihr Stück „Der Nächste bitte“, eine Komödie in drei Akten von Hans Schimmel, amüsierte die Besucher aufs Beste.

Bereits zur Generalprobe kamen am Freitagnachmittag fast 100 Senioren und Kinder, darunter 20 Bewohner der Altersheime aus Gosheim und Wehingen. Während am Freitagabend fast 200 Besucher den Weg in die Halle fanden, waren es am Samstag fast doppelt so viele, es ...