Suchergebnis

 Bondorf bei Herrenberg: Ein Zug fährt auf der Gäubahnstrecke in Baden-Württemberg. Die Anliegerkommunen im Süden sorgen sich, i

Abgehängt und abgespeist: Warum der Tuttlinger Kreistag Frust schiebt

Der Kreistag stellt sich hinter die Forderung der Gäubahn-Gemeinden, eine „umstiegsfreie Lösung ohne weitere Fahrzeitverluste“ während der Bauphase des Pfaffensteigtunnels beizubehalten.

Das Gremium hat einstimmig eine entsprechende Resolution verabschiedet, die sich weitgehend mit ähnlichen Texten deckt, die der Regionalverband Schwarzwald-Baar-Heuberg und der Tuttlinger Gemeinderat kürzlich, ebenfalls jeweils einhellig, beschlossen haben.

TUT-AH 88: Warum dieses Kennzeichen erlaubt ist, andere aber verboten sind

Beliebt ist, was kurz ist – und was man sich gut merken kann. Das sind die Initialen des eigenen Namens oder die Anfangsbuchstaben eines Paares, dazu eine Zahlenkombination wie Geburtstag oder Hochzeitstag. Das Wunschkennzeichen am Auto oder dem Motorrad liegt im Trend, mittlerweile werden geschätzt bis zu 90 Prozent der Kennzeichen im Kreis Tuttlingen nach persönlichen Vorgaben vergeben. Doch vieles ist schon weg – oder schlicht und einfach nicht erlaubt.

 Das Städtische Blasorchester (SBO) Tuttlingen gibt ein besonderes Konzert für Kinder und Jugendliche.

„Wie viele andere Orchester haben auch wir die Pandemie gespürt“

Zu einem besonderen Konzert für Kinder und Jugendliche lädt das Städtische Blasorchester (SBO) Tuttlingen am Samstag, 2. Juli, um 10 Uhr in die Stadthalle. Zum Hintergrund dieses Events hat Dieter Kleibauer ein Gespräch mit dem Co-Vorsitzenden des SBO, Bernd Häcker, geführt.

Herr Häcker, was erwartet die jungen Zuhörerinnen und Zuhörer des Events am 2. Juli?

Häcker: Wir wollen uns und unsere Instrumente vorstellen. Wir spielen das Stück „Band Land“, in dem nach und nach die einzelnen Instrumentengruppen – die „Register“ ...

 Hat er psychische Probleme, ist er gar schizoid? Vor Gericht war der Fall eines 31-Jährigen nicht eindeutig zu klären.

Schizoid oder doch schuldfähig? Gericht kommt beim Fall eines Asylbewerbers an seine Grenzen

Das Amtsgericht Tuttlingen hat einen Asylbewerber freigesprochen, der wegen Beleidigung und Bedrohung angeklagt war. Eigentlich ein unspektakulärer, alltäglicher Fall, der aber aufzeigt, wie das Rechtssystem an seine Grenzen stoßen kann.

Das deutsche Strafgesetzbuch hat 358 Paragrafen, die alle möglichen Fälle zwischen Diebstahl und Mord regeln. Und doch weist es große Lücken auf, kann es nicht jede Situation in einer immer komplexer werdenden Welt lösen.

Die Musiker des SBO waren vor Ort in der Stadthalle, Zuschauen war allerdings nur an den Bildschirmen zuhause erlaubt.

Blasorchester zieht alle Register – im Livestream

Das Städtische Blasorchester unter der Leitung von David Krause hat am Samstagabend ein anspruchsvolles Programm mit hochwertiger symphonischer Blasmusik geboten. Wegen der coronabedingten kurzfristigen Absage war das Jahreskonzert online zu erleben. Vor-Ort-Publikum war nicht erlaubt.

„Die Spannung steigt“, schrieb jemand kurz vor Beginn im Chat und die Musikerinnen und Musiker legten los unter dem Motto des Konzerts: „Wir ziehen alle Register“.

 Im 100. Geburtsjahr von Sophie Scholl hat Robert. M. Zoske ihre Biografie geschrieben.

„Wer heute für seine Überzeugung auf die Straße geht, darf sich nicht mit Sophie Scholl gleich stellen“

Im Neubaugebiet Thiergarten ist eine Straße nach den Geschwistern Scholl benannt. Am Mittwoch, 7. Juli, liest der Autor Robert M. Zoske, aus einer von ihm verfassten Biografie über Sophie Scholl auf Einladung der Stadt, des Rittergartenvereins und von Stiefels Buchladen vor Schülerinnen und Schülern des IKG und stellt sich den Fragen der Gäste. Zudem zeichnet TV TUT das Event für seinen Youtube-Kanal auf. Im Vorfeld hat Dieter Kleibauer mit Robert M.

Musste seinen Schreibtisch schon wieder räumen: Für Norbert Zerr gibt es bei der Stadt Veringenstadt keine Zukunft.

Nach nur fünf Wochen: Bürgermeister entlässt neuen Hauptamtsleiter

Veringenstadts Bürgermeister Armin Christ hat seinem neuen Hauptamtsleiter Norbert Zerr nach nur fünf Wochen wieder gekündigt: „Die Zusammenarbeit hat einfach nicht funktioniert“, sagt Christ.

Zerr wiederum hält das für einen Vorwand. Darüber, was wirklich hinter dem Rausschmiss steckt, könne er nur spekulieren, sagt er. Waren es sein umstrittenes Buch „Polizei im Fadenkreuz: Innere Sicherheit auf Untergangskurs“ und Beiträge auf fragwürdigen Internetseiten?

Sicherheitsmitarbeiter, wie hier an der Flüchtlingsunterkunft in Ellwangen, sind aktuell auch am Landratsamt im Dienst.

Security-Dienst kontrolliert Abstände und Maskenpflicht

Im Straßenverkehrsamt des Landratsamtes regeln seit einiger Zeit Security-Mitarbeiter den Zugang. Gränzbote-Mitarbeiter Dieter Kleibauer hat dazu mit Julia Hager, Persönliche Referentin von Landrat Stefan Bär und Leiterin der Presse- und Medienstelle, gesprochen.

Frau Hager, warum muss das Straßenverkehrsamt mit Security-Leuten geschützt werden? Was war der Anlass für diese Maßnahme?

Der Security-Dienst wurde nicht beauftragt, um allein das Straßenverkehrsamt zu schützen, sondern um die Besucherströme des Landratsamtes ...

 Auch Tuttlingens Fußgängerzone wurde prämiert.

Kreis Tuttlingen würdigt „beispielhaftes Bauen“

Was haben das Sparkassenforum, der Bürgerpark und die Fußgängerzone in Tuttlingen gemeinsam? Sie alle gehören zu den Bauwerken, die laut der Jury des Auszeichnungsverfahrens „Beispielhaftes Bauen Landkreis Tuttlingen 2011-2020“ eine besondere Würdigung verdient haben. 17 Objekte in verschiedenen Kategorien, darunter „Wohnen“, „öffentliche Bauten“ und „Garten- und Landschaftsanlagen“, haben die Juroren als „beispielhaft für die Architektur und Stadtgestaltung im Alltag“ hervorgehoben.

 Voller Körpereinsatz beim Konzertabend des Städtische Blasorchesters und seiner Nachwuchsensembles.

Kino für die Ohren

Schöner Ausklang des Jubiläumsjahrs: Das Städtische Blasorchester (SBO) und seine zwei Nachwuchsensembles haben am Samstagabend in der ausverkauften Tuttlinger Stadthalle „Kino für die Ohren“ geboten.

Den Auftakt machte das „Blasorchesterle“ der Musikschule unter dem Dirigat von Armin Hertkorn. Ob Ballettmusik aus dem 16. oder Swing aus dem 21. Jahrhundert – die Jüngsten zeigten kein Lampenfieber. Auch als sie den rosaroten Panther durch den Saal schleichen ließen und als Zugabe „Smoke on the water“ von Deep Purple spielten, ...