Suchergebnis

 Der Herero-Aufstand von Diepoldshofen: Das Nachstellen von Schlachten war ein gesellschaftliches Ereignis in der Kaiserzeit. 19

Kolonialismus im Südwesten – Eine Spurensuche

Deutsch-Südwest im Allgäu: Diepoldshofen ist ein kleiner Ort in der Nähe von Leutkirch. Dort wurde im Jahr 1911 der „Aufstand“ der Herero gegen die deutsche Kolonialmacht nachgespielt, wie die Fotografien oben zeigen. Wir Heutigen bezeichnen die Schlacht am Waterberg und ihre Folgen als Genozid (auch wenn deutsche Regierungen dies aus rechtlichen Gründen verweigern). Aber für die Menschen von damals war der brutale Kommandeur Lothar von Trotha ein Held.

Zweimal tritt das Sinfonische Blasorchester Leutkirch kurz nach dem Jahreswechsel auf.

Sinfonisches Blasorchester geht in dritte Runde

Hinter der Abkürzung SBLA verbirgt sich das Sinfonische Blasorchester Leutkirch im Allgäu, das erstmals Anfang Januar 2016 zum Stadtjubiläum in der Festhalle aufgetreten war. Laut Pressemitteilung spielen darin Musikerinnen und Musiker aus sämtlichen Leutkircher Kapellen sowie ortsansässige Musiker aus Leutkirch und den umliegenden Teilgemeinden. Die Initiatoren des Projekts sind die Dirigenten Thomas Wolf aus Unterzeil und Luis Lau aus Diepoldshofen.

 Gespannt verfolgen die Besucher den Ausführungen der Referenten rund ums nachhaltige Bauen und Wohnen.

Großer Andrang beim „Tag des nachhaltigen Bauens“

Vergangenen Samstag haben sich im voll besetzten Informationszentrum „Nachhaltige Stadt im Bürgerbahnhof“ Interessenten über nachhaltiges und kostengünstiges Bauen informiert. „Wer heute ein Haus ohne thermische Solaranlage oder Photovoltaikanlage baut, hat es noch nicht kapiert“, so Gottfried Härle bei der Begrüßung zur Veranstaltung.

Dieter Herz aus Weitnau referierte über Passivhaus, Plusenergiehaus sowie Aktivhaus und stellte die wirtschaftlichen und ökologischen Vorteile anhand von konkreten Projekten überzeugend dar, wie es in ...

 Ein schwerer Unfall ereignete sich am Dienstagvormittag auf der B 465 an der Abzweigung nach Arnach.

Mehrere Verletzte bei schwerem Unfall auf der B465

Ein Unfall hat sich am Dienstagvormittag auf der B465 ereignet. Dabei wurden nach ersten Polizeiangaben mehrere Menschen verletzt. Drei Fahrzeuge waren am Unfall an der Abzweigung nach Arnach auf Höhe eines Holzwerks beteiligt.

Nach vorläufigen Polizeiangaben kam ein 40-jähriger VW-Fahrer gegen 10.45 Uhr aus Richtung Diepoldshofen und wollte nach links in Richtung Arnach abbiegen.

Dabei nahm er einem entgegenkommenden Fiat-Kleintransporter eines 35-Jährigen die Vorfahrt.

Stadt Leutkirch informiert über neue Forstverwaltung

Die Forstverwaltung in Baden Württemberg wird zum 1. Januar 2020 umstrukturiert. Auslöser war das Kartellverfahren des Bundeskartellamts zum Holzverkauf, teilt die Stadt Leutkirch mit. Ab dem 1. Januar 2020 werde der Staatswald aus dem Landratsamt ausgegliedert und in eine Anstalt des öffentlichen Rechts überführt.

Durch diese Neuorganisation stünden im Körperschafts- und Privatwald ebenfalls Änderungen an. Zum einen würden sich Änderungen bezüglich der Reviergrenzen und der zukünftig zuständigen Förster ergeben.

Die jüngsten Musiker vom Vororchester der Jugendkapelle unter Leitung von Dirigent Mathias Miller. Zwölf von ihnen wechselten an

Klimaneutral mit der Juka durchs musikalische Europa

Der Höhepunkt im Jahresprogramm der Jugendkapelle (Juka) Leutkirch-Achtal ist das Herbstkonzert gewesen, das am Samstagabend im Pfarrstadel Reichenhofen stattgefunden hat.

Vorsitzende Katharina Weitgasser begrüßte die zahlreichen Gäste, darunter Ortsvorsteher, Seelsorger, Eltern, Angehörige und stellte beide Kapellen vor. Mehr als 50 Kinder und Jugendliche zwischen acht und 28 Jahren unter Leitung von Mathias Miller aus Unterzeil präsentierten in stimmungsvoller Atmosphäre ihr musikalisches Können.

 In der Kapelle spielen (von links) Max Hadwiger, Gregor Holzmann, Renate Schiele, Gisela Hecht und Rainer Hlawatschek.

Melodien im Ohr und Geschichten im Gedächtnis

Im Licht des frühen Herbstabends liegt das Leprosenhaus, als knapp einhundert Besucher der Einladung zu einer Auszeit mit Musik und Texten in die Kapelle kommen.

Die früheren Bewohner mussten dort abgesondert von der Stadt eine lebenslange Auszeit verbringen, denn niemand wollte mit den Aussätzigen in Gemeinschaft leben. Ein Trost mögen sie in der angebauten Kapelle gefunden haben. So wie die neu zugezogenen Protestanten in der Nachkriegszeit.

 An der rot markierten Stelle ist das neue Wohnbaugebiet in Adrazhofen geplant.

Wieder zwei neue Wohnbaugebiete in Leutkirch

Wieder zwei neue Wohnbauflächen auf Leutkircher Gebiet: Die Stadträte haben am Montag beschlossen, dass sowohl in Adrazhofen als auch in Urlau neue Bebauungspläne aufgestellt werden. Bei beiden Gebieten findet ein sogenanntes beschleunigtes Verfahren nach einem befristeten Sonderparagrafen im Baurecht Anwendung. Erst im September hatte das Gremium grünes Licht für zwei Wohnbauareale in Diepoldshofen und der Kernstadt gegeben.

Mit den neuen Gebieten soll weiterhin der große Bedarf an Wohnbauflächen abgedeckt werden.

Leutkircher Herbstkonzert steigt am 16. November

Die Jugendkapelle und das Vororchester Leutkirch-Achtal unter Leitung von Mathias Miller laden am Samstag, 16. November, zum alljährlichen Herbstkonzert in den Pfarrstadel Reichenhofen ein. Einlass ist um 19 Uhr, das Konzert beginnt um 20 Uhr. Laut Ankündigung der beiden Veranstalter sollen die Zuhörer in diesem Jahr zu einer musikalischen Reise durch Europa, von Rom nach Spanien über Wales und Irland, mitgenommen werden.

Derzeit besteht die Jugendkapelle aus den fünf Mutterkapellen Diepoldshofen, Heggelbach, Reichenhofen, Schloss ...

„Die Mauer fällt“: Überschrift auf einer Seite des Fotoalbums von Silke Voll mit der Mauer am Brandenburger Tor und in der Nähe

Unvergesslicher Schulausflug: Bad Wurzacherinnen wurden zufällig Zeitzeuginnen des Mauerfalls

Nicole Lauber, Alexandra Schwarz, Susanne Vardic und Silke Voll hatten diesen Freitag, am 8. November 2019, viel zu erzählen: Die vier einstigen Schülerinnen der Realschule in Bad Wurzach und damalige Klassenkameraden kamen am Abend zusammen zum 30-jährigen Klassentreffen.

Einen Tag vor einem historischen Datum, das sie als 15- und 16-Jährige hautnah miterlebt haben: den Fall der Berliner Mauer am 9. November 1989, jenem Tag, der das Ende der Teilung Deutschlands markierte.