Suchergebnis

 Projektleiterin Annette Maria Rieger mit den Autorinnen Klara Ögel, Petra Schoch, Hanna Nuber, Elisabetha Oswald und Dorothea S

Berührend, witzig, schwäbisch

Auf ganz unterschiedliche Weise begaben sich die fünf Autorinnen Elisabetha Oswald aus Sigmaringen-Oberschmeien, Hanna Nuber aus Dürnau, Petra Schoch aus Laupheim, Klare Öngel aus Waldburg und Dorothea Schrade aus Diepoldshofen auf die Spuren der drei Literatinnen, denen das „Marienland“ gewidmet war. Etwas aber war ihnen allen eigen: die Freude am Formulieren und das auch im Dialekt, verbunden mit dem Witz an dem Erzählten.

Mundart-Gedichte sind die Spezialität von Elisabetha Oswald.

 Die Polizei sucht Zeugen.

Polizei zieht betrunkenen Lastwagenfahrer aus dem Verkehr

Die Polizei hat am Mittwochabend einem betrunkenen Lastwagenfahrer den Führerschein abgenommen.

Der 46-Jährige fuhr laut Polizeibericht mit seinem Sattelzug gegen 18.45 Uhr von Bad Wurzach in Richtung Diepoldshofen und fiel dort anderen Verkehrsteilnehmern wegen seiner unsicheren Fahrweise auf. Sie verständigten die Polizei, die den Mann kontrollierte. Der Betroffene war derart betrunken, dass er nicht einmal mehr einen Atemalkoholtest machen konnte.

Ein Teil der Lösung könnte ein neuer Waldkindergarten sein.

In Leutkirch fehlen weiterhin 32 Betreuungsplätze

Die Stadt Leutkirch benötigt neue Kindergartenplätze. Rund 60 Jungen und Mädchen haben bei der Anmeldung im Januar für das Jahr 2020/2021 keinen Betreuungsplatz zum Wunschtermin erhalten. Um die Situation zu verbessern, haben die Stadträte vor allem für die Ortschaften erste Schritte in die Wege geleitet.

Was diese beschlossenen Maßnahmen bisher bewirkt haben, hat Simone Brunold von der Stadtverwaltung in der Gemeinderatssitzung am Donnerstag berichtet.

Blick von Rimmeldingen aus auf den Werksstandort der Firma Zollikofer bei Riedlings.

Bad Wurzach und Leutkirch tun sich für ein neues Gewerbegebiet zusammen

Aus dem geplanten Bad Wurzacher Gewerbegebiet bei Arnach wird wohl nichts. Nun soll eine Alternative ganz in der Nähe geprüft werden. Dem stimmte der Gemeinderat am Montagabend in seiner Sitzung im Kurhaus zu.

Seit Jahren verfolgt die Stadt Bad Wurzach den Plan, zwischen Brugg und Arnach auf dem Kiesabbaugebiet ein Gewerbegebiet ausweisen zu können. Doch das Land lehnte dies stets ab und verwies auf das herrschende Anbindegebot. Das besagt, dass neue Gewerbeflächen nur dort entstehen dürfen, wo bereits eine Ansiedlung existiert.

Auf diesem Gelände im Süden von Diepoldshofen könnte der 40 Meter hohe Sendemast gebaut werden.

Sendemast-Pläne bei Leutkirch stoßen auf Widerstand

Es ist keine gewöhnliche öffentliche Sitzung gewesen, zu der sich der Diepoldshofener Ortschaftsrat vor wenigen Tagen getroffen hat. Mehr als 60 Bürger hatten sich mit gebührendem „Corona-Abstand“ in der Turn- und Festhalle versammelt, um den nahezu einzigen Tagesordnungspunkt zu verfolgen. Dabei ging es um den geplanten Neubau eines 40 Meter hohen Mobilfunkmastes am südlichen Rand der Ortschaft.

Viele Diepoldshofener stehen den Plänen der Deutschen Funkturm GmbH (DFMG) – eine Tochtergesellschaft der Telekom – äußerst kritisch ...

Die Musikkapelle Schloß Zeil

Wie Leutkircher Musikkapellen mit den Corona-Vorschriften umgehen

Mittlerweile können die Blasmusiker in Leutkirch und den Ortschaften ein wenig aufatmen: Seit einigen Wochen darf wieder geprobt werden – wenn auch unter strengen Auflagen. So ist zum Beispiel ein Mindestabstand von zwei Metern einzuhalten. Das bedeutet für Kapellen eine große logistische Herausforderung. Die „Schwäbische Zeitung“ hat bei Musikern in Diepoldshofen, Reichenhofen, Willerazhofen, Wuchzenhofen und Schloß Zeil nachgefragt, wie sie mit der ungewohnten Situation umgehen.

Das ehrenamtliche Team des Sonnentreffs.

Sonnentreff ist wieder geöffnet

Nachdem der gerade eröffnete Johanniter-Sonnentreff Mitte März aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen bleiben musste, haben die Initiatoren diese Schließzeit genutzt, um das Konzept weiter zu schärfen und Lösungen für den erforderlichen Infektionsschutz zu schaffen, das berichtet der Regionalverband Oberschwaben/Bodensee der Johanniter-Unfallhilfe. Seit 1. Juli sei der Sonnentreff nun mit einem angepassten Programm, einem Hygienekonzept sowie erweiterten Sitzmöglichkeiten im Freien wieder geöffnet.

Die Stadt Leutkirch strebt an, den Breitbandausbau nach dem Bundesförderprogramm ab 2021 umzusetzen.

Breitbandausbau soll weiter vorangetrieben werden

In seiner jüngsten Sitzung am Montagabend hat der Leutkircher Gemeinderat sich neben dem geplanten Gewerbegebiet „Am Saugarten“ und dem Endausbau des Wohngebiets „Isyner Straße West“ (SZ berichtete), mit weiteren Themen beschäftigt, unter anderem mit dem Breitbandausbau und einem größeren privaten Bauvorhaben in Tautenhofen.

GlasfaserausbauDie Stadt Leutkirch möchte mit Hilfe eines Bundesförderprogramms den Glasfaserausbau weiter vorantreiben.

Auch rund 1100 Lkw passieren täglich die Querungshilfe über die B 465 bei Truschwende, die Teil des Radwegs von Arnach nach Bad

Die B 465 bei Truschwende: eine Gefahrenstelle, viele Lösungsvorschläge

Wie kommt ein Radfahrer gefahrlos von Arnach nach Bad Wurzach oder umgekehrt? Dazwischen liegt die viel befahrene Bundesstraße 465. Wie diese sicher überquert werden kann, soll nun die Stadtverwaltung prüfen. Der Gemeinderat erteilte ihr diesen Auftrag und hatte auch einige Lösungsvorschläge parat.

Sachbearbeiter Markus Fimpel vom Bauamt der Stadt stellte auf Grundlage des Antrags der Freien-Wähler-Fraktion (SZ berichtete) die Möglichkeit einer Unterführung vor.

Lena und Alina Frankenhauser aus Diepoldshofen haben Pipsi bei sich aufgenommen.

Junge Mädchen kümmern sich um „Pipsi“

Ein junger Spatz ist derzeit Gast bei Familie Frankenhauser in Diepoldshofen. Wie die Schülerinnen Lena und Alina Frankenhauser in einer Nachricht an die „Schwäbische Zeitung“ berichten, hätten sie das Tier Anfang Mai auf einer Wiese entdeckt. „Der kleine Vogel hatte noch nicht viele Federn und zitterte furchtbar. Ebenso zogen bereits Milan und Co. seine Runden über uns“, heißt es im Bericht der Mädchen.

Da in der Garage der Familie im vergangenen Jahr Spatzen gebrütet hätten, sei dort noch ein entsprechendes Nest vorhanden gewesen.