Suchergebnis

 Das Team Regio Gruppe 1 des TV Mengen feiert in Betzingen viele Erfolge.

Mengens Nachwuchs überzeugt

Im Hallenbad Betzingen (Reutlingen) ist der der Regio-Cup Südwürttemberg für den Schwimmnachwuchs ausgetragen worden. Ausrichter war die SSG Reutlingen/Tübingen. Knapp 140 Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren starteten über Einzelstrecken und im Schwimm-Mehrkampf (25 Meter Beinschlag, 50 und 100 Meter einer Lage). Für den TV Mengen starteten sieben Schwimmer, vier davon zum ersten Mal.

Aliki Cafetzakis, Filip Grubanovic, Rieke Pawlicki und Julia Remensperger (alle Jahrgang 2007) sowie die Neulinge Nina Baumgärtner, Jan Bohner ...

Finals 2019

Finals 2020 an Rhein und Ruhr - „NRW kann sich beweisen“

Die Schwimmer sind gar nicht dabei und die Leichtathleten nicht vor Ort - doch auch ohne die olympischen Kernsportarten sollen die Finals 2020 in der Metropolregion Rhein und Ruhr wieder eine Erfolgsgeschichte werden.

Ein Jahr nach der erfolgreichen Premiere in Berlin wird das Event olympischer Sommersportarten am ersten Juni-Wochenende 2020 auch zum Gradmesser einer erneuten deutschen Olympia-Bewerbung.Rund einen Monat vor den Olympischen Spielen von Tokio wird die Veranstaltung in Aachen, Düsseldorf, Duisburg und Oberhausen ...

Florian Wellbrock

Wellbrock baut Siegesserie aus - Premieren für Kollegen

Schwimm-Weltmeister Florian Wellbrock baut seine Siegesserie zum Start in die Olympia-Saison aus.

Ein Dreivierteljahr vor den Sommerspielen in Tokio gewann der 22-Jährige beim Heim-Weltcup in Berlin trotz eines leichten Infekts mit einem dosierten Rennen über 1500 Meter Freistil. Es war nach dem Sieg in Budapest vor eine Woche sein zweiter Saison-Erfolg. Zuletzt hatte er bei der WM 2017 auf der Langbahn bei einem Rennen auf der Paradestrecke nicht als Erster angeschlagen.

Maurice Jüngling

Deutsche Wasserballer lösen das EM-Ticket

Deutschlands Wasserballer haben souverän das EM-Ticket gelöst, müssen jedoch bei der Europameisterschaft in Budapest mit schweren Gegnern rechnen.

Beim Qualifikationsturnier der Gruppe A in Tiflis musste sich die Vertretung des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) im Spitzenspiel gegen Gastgeber Georgien mit 7:9 (2:5, 1:0, 2:1, 2:3) geschlagen und hat damit den wichtigen Gruppensieg aus der Hand gegeben.

Die ersatzgeschwächt angereiste DSV-Auswahl lag gegen den EM-13.

Florian Wellbrock

Florian Wellbrock gewinnt Heim-Weltcup

Schwimm-Weltmeister Florian Wellbrock hat sich bei seiner Siegesserie von einem leichten Infekt nicht stoppen lassen. Der 22-Jährige schlug wie bei der WM im Sommer und beim Weltcup vor einer Woche in Budapest auch beim Heimrennen in Berlin über 1500 Meter Freistil als Erster an.

In 15:10,82 Minuten blieb er 13 Sekunden über seiner Siegerzeit von vor einer Woche in Budapest. Wellbrock hatte etwas kränklich bewusst Tempo rausgenommen. „Es war vernünftig, dass ich heute nicht unter 15 Minuten geschwommen bin“, sagte der ...

Florian Wellbrock

Weltmeister Wellbrock Zweiter über 400 Meter Freistil

Schwimm-Weltmeister Florian Wellbrock präsentiert sich zum Start in die Olympia-Saison in guter Frühform.

Der zweimalige WM-Goldmedaillengewinner musste sich am Tag vor seinem Weltcup-Rennen in seiner Paradedisziplin 1500 Meter Freistil in Berlin auf einer Nebenstrecke nur knapp geschlagen geben. Der Magdeburger schlug beim Sieg von Danas Rapsys (Litauen) über 400 Meter Freistil als Zweiter in 3:48,98 Minuten an. Einige internationale und deutsche Topleute fehlen beim Weltcup in der Hauptstadt wegen der parallel stattfindenden ...

Christa Thiel

Wahl eines neuen Schwimm-Präsidenten auf 2020 verschoben

Der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) hat die Wahl eines neuen Vorstands auf 2020 vertagt. Die Mitgliedervertreter stimmten bei einer Versammlung in Kassel mit großer Mehrheit dafür, das Thema von der Tagesordnung zu nehmen.

Damit werden die Vizepräsidenten Uwe Brinkmann und Wolfgang Hein zunächst weiter zusammen mit Leistungssportdirektor Thomas Kurschilgen sowie dem Jugend-Vorsitzenden Kai Morgenroth die Geschäfte eines der bedeutendsten deutschen Sportverbände leiten.

Wasserballer

Wasserballer verzichten in Olympia-Saison auf Weltliga

Deutschlands Wasserballer werden in der Olympia-Saison aus Termingründen auf einen Start in der Weltliga verzichten und damit einen der drei internationalen Titelkämpfe des Jahres 2020 komplett auslassen.

Der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) hat seine Planungen auf die EM in Budapest (12. bis 26. Januar) und das Olympia-Qualifikationsturnier in Rotterdam (22. bis 29. März) ausgerichtet, die den Weg zu den Olympischen Spielen in Tokio (24.

Franziska van Almsick

Nach WM: Van Almsick sieht „Licht am Ende des Tunnels“

Die frühere Ausnahme-Athletin Franziska van Almsick sieht die deutschen Schwimmer gut zehn Monate vor den Olympischen Spielen auf einem guten Weg.

„Ich sehe Licht am Ende des Tunnels - was kein Kerzenlicht ist - und deswegen freue ich mich auf Tokio 2020“, sagte die 41-Jährige der Deutschen Presse-Agentur.

Die Weltmeisterschaften im Juli in Südkorea haben van Almsick Hoffnung gemacht. „Bei der diesjährigen WM konnten wir endlich wieder Erfolge sehen, großartige Erfolge“, sagte sie.

Thomas Kurschilgen

Schwimm-Verband wirft Frage nach Olympia-Prämien auf

Der Deutsche Schwimm-Verband unterstützt seine Athletensprecherin Sarah Köhler bei deren Wunsch nach einer besseren finanziellen Beteiligung von Olympia-Sportlern.

„Ein großes Problem von Olympia ist die teilweise rückwärtsgewandte Illusion eines Amateurlebens in Zeiten des professionalisierten und kommerzialisierten Spitzensports“, sagte Leistungssportdirektor Thomas Kurschilgen. „Warum sollte es bei den Olympischen Spielen nicht Prämien wie bei Weltmeisterschaften für erfolgreich platzierte Athleten geben?